Search Forum


Actions

Our Magazines

Dear visitor, Welcome to Forum zur Ahnenforschung . If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Anja13

Trainee

  • "Anja13" started this thread

Location: Köln

  • Send private message

1

Tuesday, May 20th 2008, 3:28pm

Uniform evtl. Major der Gendarmerie 1944 ?

Hallo,
trotz Vorsatz mal ein wenig Ahnenforschungspause zu machen, habe ich einfach zu viele Fragen und eine davon stelle ich mal heute wieder an euch. :angel:

Auf unterem Photo ist unten mittig (mit weißem Federbüschel) mein Opa abgelichtet. Ich weiss, das er 1944/45 Major der Gendarmerie war und da die Uniformen auf dem Bild ziemlich besonders aussehen, würde mich interessieren, ob das Bild aus dieser Zeit stammen könnte oder was für eine Uniform das sonst ist. Auf dem Schild hinten rechts steht mit Lupe besehen "Provinz Sachsen, Örtliche Verwaltungs(stelle)".

Kennt sich jemand in diesem Bereich aus?
Liebe Grüße
Anja
_______________________

Orte & Familien:
Haslach i.K./ Mühlenbach : Becherer, Buchholz, Geiger, Gissler/Gißler/Gysler, Haberstroh, Jägle, Klausmann, Läufer, Müller, Ringwald, Saal/Sahl, Schultheiß, Uhl //
Dewangen: Kurz, Maria //
Sachsen (-Anhalt) : Berg, Faust, Gorges, Hoffmann, Schmidtke, Schnurre //

2

Wednesday, May 21st 2008, 8:45pm

Hallo Anja,

Dann gebe ich mal als erstes meinen unqualifizierten Kommentar ab.

Die ganze Aufmachung der Herren sieht schon sehr nach den 40er Jahren aus. Siehe die Hosen und auch den Uniformschnitt (wie die Wehrmachtsuniformen der Zeit).
Außerdem wage ich die behauptung das der Herr im Anzug im Hintergrund ein Parteiabzeichen auf dem Kragen! (jaja, sehr gewagte These, ich weiß!!!)

Das mit Sachsen wird stimmen, da das sächsische Hohheitszeichen am Gebäude zu sehen ist.

Grüße

Salich
Woi schafft datt met de Toit! Geiht bleoß nich olles van vandage up morn.

Namensliste eingestellt, siehe: Übersichtliche Namensliste

TSApitz

Unregistered

3

Wednesday, May 21st 2008, 9:11pm

Hallo Anja

Ob das eine Gruppe Gendarme ist, kann ich nicht erkennen. Der Unterschied zur Polizei war die Biesenfarbe (orange=Gendarmerie, grün=Polizei) und an den Tschakos (Gendarmerie=braun, Polizei=schwarz).

So aus der Entfernung würde ich eher auf Polizei tippen, da auch der sichbare Rest der Ärmelabzeichen nicht orange sondern grün wirken.

Der Herr in der Mitte trägt einen Tschako für Offizier in Paradeausführung (weißer Büffelhaarbusch), der Rest der Truppe ist Mannschaft mit schwarzem Pferdehaarbusch am Tschako.

Ich hoffe das hilft ein wenig. Wenn du weitergehende Fragen zu Uniformen, besonders Kopfbedeckungen Polizei hast, frag ruhig.

Viele Grüße aus Berlin,

Thorsten

4

Wednesday, May 21st 2008, 9:22pm

Hallo Thorsten,

Ich hoffe ich darf auch eine Frage stellen:
Was war der Unterschied zwischen gendarmerie und Polizei? Also was waren ihre Aufgabenbereiche?

Grüße

Salich
Woi schafft datt met de Toit! Geiht bleoß nich olles van vandage up morn.

Namensliste eingestellt, siehe: Übersichtliche Namensliste

Paladin

Trainee

Location: Südwest-Pfalz

  • Send private message

5

Wednesday, May 21st 2008, 10:13pm

Hallo Salich,
hier in der Pfalz kenne ich das so dass zur Polizei auf dem Lande Gendarmerie gesagt wurde und der Polizist war der Gendarm. Die Aufgabe für den Gendarm dürfte in etwa die gleiche gewesen sein wie heute die Ordnungspolizei der Kommunen nur das der Gendarm nicht soviele Knöllchen verteilt hat.
viele Grüße
Ulrich
suche Volkemer >1720 Pfalz; Elsaß; Lothringen;
Schmidt in Syrgenstein/Bayern-Schwaben und Lothringen Raum Bitsch > 1720

Marie

Trainee

Location: Schwerin

  • Send private message

6

Wednesday, May 21st 2008, 10:38pm

Also ich habe in Schwerin auch einen Gendarm und Schwerin ist eine Stadt. Wer von Euch jetzt das Gegenteil behauptet bekommt Senge. :D

VG
Bärbel
Ständige Suche
Kraack und Bürkle - Stuttgart

Müller - Gottesgabe

HOFFMANN - SCHALLEHN (Wehningen Provinz Hannover)
SCHULZ (Besandten/Brandenburg)

Anja13

Trainee

  • "Anja13" started this thread

Location: Köln

  • Send private message

7

Wednesday, May 21st 2008, 10:46pm

Also wenn es eine Offiziersuniform ist, dann kann ich wohl wirklich davon ausgehen, dass es zur Zeit gemachst wurde, als erschon Major war, oder? :thumbup: Klasse dann kan ich es ziemlich gemau datieren, da er Mitte 44 befördert wurde und Jan 45 starb!

@ Thorsten : danke für die Info und das Angebot zur Nachfrage! Ich werd es bestimmt in Zukunft noch mal annehmen, da ich von meinem Opa glücklicher Weise so einige Bilder vererbt bekommen habe auf denen er mit Uniform zu sehen ist. Seinen Werdegang kenne ich einiger Maßen, kann jedoch die unbeschrifteten Bilder keinen Zeiten zuordnen. Da werde ich bestimmt mal auf dich zukommen, wenn ich darf :)

@ Salich : ich habe auch mal nachgeforscht was der Unterschied ist zwischen Gendarm und Polizist. Mein Grossvater war erst in der Stadt in dr 3. Bereitschaft als Schutzpolizist beschäftigt und ist dann bei einer Beförderung zur Gendarmerie versetzt worden und das war wirklich , wie Paladin auch schon erwähnte, die Polizei im ländlichen Gebiet!

Danke euch allen fürs Helfen!
Liebe Grüße
Anja
_______________________

Orte & Familien:
Haslach i.K./ Mühlenbach : Becherer, Buchholz, Geiger, Gissler/Gißler/Gysler, Haberstroh, Jägle, Klausmann, Läufer, Müller, Ringwald, Saal/Sahl, Schultheiß, Uhl //
Dewangen: Kurz, Maria //
Sachsen (-Anhalt) : Berg, Faust, Gorges, Hoffmann, Schmidtke, Schnurre //

Marie

Trainee

Location: Schwerin

  • Send private message

8

Wednesday, May 21st 2008, 10:54pm

Hallo Anja,

meinst Du nicht das es auch in den Städten Gendarmen gegeben hat? Bei der von mir erforschten Person stand unter seinem Hochzeitseintrag im KB von 1907 der Eintrag Gendarm in Schwerin.

VG
Bärbel
Ständige Suche
Kraack und Bürkle - Stuttgart

Müller - Gottesgabe

HOFFMANN - SCHALLEHN (Wehningen Provinz Hannover)
SCHULZ (Besandten/Brandenburg)

TSApitz

Unregistered

9

Thursday, May 22nd 2008, 8:06am

Hallo

Hier ein Auszug aus Wikipedia zum Thema "Gendarmerie im dritten Reich".

"Die Gendamerie im Dritten Reich 1933-1945 Als Teil der Ordnungspolizei war die deutsche Gendarmerie Ordnungsmacht auf dem Land und in Orten unter 2 000 Einwohnern. Gegliedert war sie in oft nur mit wenigen Mannschaften besetzten Gendarmerie-Posten, wobei der Gendamerie-Einzelposten den typischen Dorfpolizisten abgab.

Nach Kriegsausbruch 1939 trat die Gendarmerie auch als Ordnungmacht in den deutsch besetzten Gebieten auf. Teilweise waren die Gendarmen sog. Gendamerie-Hauptmannschaften attachiert oder als größere Gendamerie-Einsatz-Kommandos bei Höheren SS- und Polizeiführern (HSSPF) zusammen gefasst.

Dagegen handelte es sich bei der ab Juni 1937 aufgestellten "Motorisierten Gendamerie" um kasernierte Einheiten. Zunächst aufgestellt wurden 42 Einheiten (Gendamerie-Bereitschaften), die in selbstständige Züge (1 Offizier, 36 Mann) oder Kompanien (2-3 Züge) organisiert waren. Hinzu kamen zwei Gendarmerie-Abteilungen zu 4 Zügen. Mit der Verkehrsüberwachung betraut, waren die Motorisierte Gendarmerie an den Knotenpunkten von Reichsstraßen und Reichsautobahnen stationiert. Nach Kriegsausbruch wurde die Motorisierte Gendarmerie ständig vermehrt und auch in den von der Wehrmacht besetzten Gebieten eingesetzt."


Thorsten

10

Thursday, May 22nd 2008, 3:02pm

Besten Dank Thorsten!

Grüße

Salich
Woi schafft datt met de Toit! Geiht bleoß nich olles van vandage up morn.

Namensliste eingestellt, siehe: Übersichtliche Namensliste

MichaKrauß

Unregistered

11

Thursday, May 22nd 2008, 10:11pm

Hallo,

mein ganz bescheidener Hinweis zur Polizei: Hier steckt der griechische Wortstamm "Polis=Stadt" drin, genau wie in dem Wort "Politik". Polizei städtisch, Gendarmerie auf dem Land. Also in Deutschland bis 1945. Andere Länder haben diese Trennung noch heute: Z. Bsp. Österreich, Frankreich, Türkei. Und Senge steht mir somit nicht zu :no:

Viele Grüße

Micha

Anja13

Trainee

  • "Anja13" started this thread

Location: Köln

  • Send private message

12

Thursday, May 22nd 2008, 10:12pm

und ich habe noch etwas gefunden, evtl. wird die Bezeichnung "Gendarm" daher auch bei Deinem (-> Marie :star: ) Kirchenbucheintrag deswegen verwendet, da manche Ausdrücke sich aus älteren Zeiten lange hielten/halten! :computer:

Wikipedia: -> Historisch gab es in Deutschland in verschiedenen Bundesstaaten ebenfalls Gendarmerien, die zumeist im 19. Jh. nach französischem Vorbild errichtet wurden. So war die Gendarmerie bspw. in Preußen und Bayern militärisch organisiert und unterstand dem Kriegsministerium. Faktisch waren die Gendarmen aber auch den Zivilpolizeibehörden und den Landräten unterstellt, denen sie unmittelbar zugeteilt waren. Die Bezeichnungen variierten innerhalb eines Landes je nach Regierungspräsidium bzw. Regierungsbezirk zwischen Gendarmerie oder Landjägerei.

Noch bis ins frühe 20. Jahrhundert gab es Landjäger-Einheiten, die insbesondere in ländlichen Gebieten Polizeiaufgaben erfüllten, Auch in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg gab es in französischen und amerikanischen Besatzungszonen in Rheinland-Pfalz bis 1972 (Zusammenschluss von Ordnungspolizei und Gendarmerie zur Landespolizei RLP) und in Hessen bis 1964 und Bayern Gendarmerien bzw. Landjägereien, die nach und nach ebenso wie die Stadtpolizeien in den jeweiligen Landespolizeien
aufgingen. Auch im Saarland gab es von 1945 bis 1969 eine Gendarmerie.
Sie wurde durch Gesetz über die Organisation der Polizei im Saarlan
d
(POG) vom 17. Dezember 1969 mit der Landespolizei zu einer Schutzpolizei zusammen gefasst.


Auch der Bundesgrenzschutz
war ursprünglich als Gendarmerie aufgebaut, er nahm allerdings aufgrund
der Kompetenzverteilung nur eingeschränkt Gendarmerieaufgaben wahr, da
die Polizeikompetenz im Grundgesetz grundsätzlich bei den Ländern liegt.
Liebe Grüße
Anja
_______________________

Orte & Familien:
Haslach i.K./ Mühlenbach : Becherer, Buchholz, Geiger, Gissler/Gißler/Gysler, Haberstroh, Jägle, Klausmann, Läufer, Müller, Ringwald, Saal/Sahl, Schultheiß, Uhl //
Dewangen: Kurz, Maria //
Sachsen (-Anhalt) : Berg, Faust, Gorges, Hoffmann, Schmidtke, Schnurre //

Marie

Trainee

Location: Schwerin

  • Send private message

13

Thursday, May 22nd 2008, 10:33pm

:danke: Anja. Vielleicht war der so Bezeichnete sogar vorher auf dem Land Gendarm und hat den Titel dann später weiter geführt.

VG
Bärbel
Ständige Suche
Kraack und Bürkle - Stuttgart

Müller - Gottesgabe

HOFFMANN - SCHALLEHN (Wehningen Provinz Hannover)
SCHULZ (Besandten/Brandenburg)