Search Forum



Our Magazines

Ari86

Unregistered

1

Monday, November 21st 2005, 9:51pm

Familie Frey / Frei

Hallo zusammen.

Dank der Julius Billeter Sammlung bin ich schon ziemlich weit gekommen was den Stammbaum betrifft, ich denke mir mal es wird sicherlich alles stimmen, aber im Staatsarchiv werde ich es sicherlich noch nachprüfen.

Zwei Dinge die mir aufgefallen sind:

Erstens: Ich habe zwei Stellen bemerkt in meinem Stammbaum also der Name Frey zu Frei wurde.
Und zwar war das im Jahre 1799/1800.
Aber eigentlich ist es unmöglich dass sich diese Leute gekannt haben, aber andererseits wieder doch da sie schon lange im gleichen Dorf leben, welches Stammheim heisst.
Vielleicht weiss ja jemand von euch warum das y auf einmal zum i mutiert ist. Ob das irgend einen Grund hatte....

Das zweite wäre folgendes, bis dort wo ich jetz bin das ist so: 1504.
Es gab dort 4 Kinder. 3 Arme sind ausgestorben, einer führt weiter, gottseidank... sonst wäre ich ja jetzt heute nicht hier:D

Die Eltern sind Unbekannt von diesen 4 Kindern.
Das einzige was man entziffern kann bei dieser scheusslichen Billeter Handschrift ist:

Mr. irgendein englisches abkürzungswort oder ein vorname mit vier buchstaben dahinter steht gleich weppfer.
Mrs.

Dann die 4 Kinder.
Hans Frey ca. 1504
Joachim Frey ca. 1506

Bei Dias Frey und bei Conrad Frey habe ich noch folgendes gefunden:

Dias Frey ca. 1508 alias Wepfer
Conrad Frey ca. 1510 alias Wepfer

Was könnte das bedeuten? Heisst es das sie unter dem Nachnamen Wepfer bekannter waren aber der eigentliche Name Frey war? Hiessen die Eltern dieser Kinder Wepfer, und liessen den Namen ändern in Frey?
Oder hiessen sie Frey aber der Vater war irgendwas spezielles und unter Wepfer bekannt weil irgendwas spezielles an diesem Namen war????.

Vielleicht kann mir ja jemand bei diesen Problemen weiterhelfen.
Wäre auf jeden Fall froh darum.

Grüsse Ari86

Ernsteng

Unregistered

2

Saturday, February 11th 2006, 1:57pm

RE: Familie Frey / Frei

Sali Ari86

Quoted



Dank der Julius Billeter Sammlung bin ich schon ziemlich weit gekommen was den Stammbaum betrifft, ich denke mir mal es wird sicherlich alles stimmen, aber im Staatsarchiv werde ich es sicherlich noch nachprüfen.


Leider sollen die Billeter Sammlung sehr viele Fehler beinhalten. ;( Deshalb alles im Staatsarchiv in Frauenfeld (war gerade am Donnerstag da) überprüfen.

Quoted

Erstens: Ich habe zwei Stellen bemerkt in meinem Stammbaum also der Name Frey zu Frei wurde.
Und zwar war das im Jahre 1799/1800.


Ein neuer Pfarrer, der den mündlichen Ausdruck Frey als Frei schrieb reichte schon.

Quoted

welches Stammheim heisst.


Ich habe übrigens Elisabetha Frei von Laufen (Laufen-Uhwiesen), die 1751 Johannes Bernhard von Dachsen heiratete. Damals lebten nach meinen Nachforschungen min. eine Familie Frei in Laufen, vermutlich war der Vater Messdiener oder ähnliches.


Quoted

Dias Frey ca. 1508 alias Wepfer
Conrad Frey ca. 1510 alias Wepfer


Wepfer war woll ein Übernahme, der auch über mehrere Generationen gehen konnte und manchmal auch zu einem Familienname wurde. Mit Übernahmen wurden oftmals Familien mit gleichen Namen auseinander gehalten.

So heisst es in den gerade gelesenen Einträgen zu Schlatt: Hans Jakob Studer, Schmieds Sohn. (Sein Vater war der Schmied im Ort.)

Was aber auch berücksichtig werden muss, dass Wepfer auch Weber heissen könnte.

Für Stammheim findest du Mikrofiilme (Verfilmt von den Mormonen und somit ev. auch auf http://www.familysearch.org) im Staatsarchiv TG
http://www.staatsarchiv.tg.ch
Taufen ab 1530, Ehen ab 1529 und Familienregister für Bürger und Ansassen für das 16.-20. Jh.
(Quelle: Historischer Verein des Kantons Thurgau: Kirchgemeinden und Pfarrbücher im Thurgau, Quellen zur Thurgauer Geschichte, 1991)

Schreib ruhig an mich direkt, denn vielleicht sind wir verwandt 8-)

Gruss vom Rhein
Monika CH

Ari86

Unregistered

3

Saturday, February 11th 2006, 4:40pm

RE: Familie Frey / Frei

Hallo Monika

Ja das ist mir schon klar das ich alles nachprüfen muss. Aber die Daten sind doch im Staatsarchiv in Zürich, da Stammheim eine Gemeinde des Kantons Zürich ist. Alle Register ab 1800 ca. sind doch dort aufbewahrt. Und alles was später ist kann man bei der Gemeinde selbst einsehen, wenn man sich ausweisen kann. Nehm ich mal an. Aber irgendwo hab ich gesehen das Andelfingen zuständig ist dafür. Die sind für mehrere Gemeinden zuständig.
Aber nachprüfen muss man dies schon, aber eben ich war der Meinung in Zürich und nicht im Thurgau.
Na toll das sind ja mal ganz schlaue Pfarrer, die einfach den Namen anders aussprechen als das sie ihn sagen.
Es ist mehr als eine Stelle, es sind hunderte von Stellen ehrlichgesagt und alle um in diesem Zeitraum.
Klar haben alle im selben Ort gewohnt, aber ich glaube das da schon etwas anderes dahinter steckt, als das nur ein Pfarrer mal was anderes aufgeschrieben hat.
Aber vielleicht hat auch die Billeter Sammlung Fehler was dieses Frey/Frei betrifft.
Was das Wepfer betrifft, es kann ein Beruf sein, es kann aber auch ein Deckname gewesen sein. Damals herrschte doch das mit der Reformation usw.
Alles Gründe die dies beeinflussen hätten können.

Mit dieser Elisabetha Frei kann ich leider nichts anfangen, es muss nicht heissen das alle Frei's im Ursprung miteinander verwandt sind. Aber diejenigen welche ich in meinem Programm habe, die haben seit mehreren Jahrhunderten immer in Stammheim gelebt. Und haben auch sozusagen nur über den Miststock geheiratet.
Und wenn mal jemand ausgewandert oder so wäre, dann wäre das dort vermerkt gewesen wie bei einer Frieda Frei die nach Utah umzog.

Warum denkst du das wir verwandt sein könnten??
Da müsstest du ja auch Frei heissen und irgendwo einen Einstieg finden bei meinem Stammbaum. Klar das Thurgau liegt nahe an Stammheim, aber ja nur mit dieser einen Angabe kann ich nicht sehr viel anfangen.
:-)

Liebe Grüsse Ari86

mazirose

Unregistered

4

Wednesday, February 22nd 2006, 9:47pm

RE: Familie Frey / Frei

Hallo,
auch ich suche nach Frey. Der letzte mir bekannte ist ein Jorg Frey aus Bilfingen Baden, katholisch, geboren ca. 1630 und heiratete ca 1655 eine Margaretha ??
Dieser Jorg Frey muß wohl um 1650 zugewandert sein.
Vielleicht aus der Schweiz?

Liebe Grüße
Manfred

Ari86

Unregistered

5

Thursday, February 23rd 2006, 8:58pm

Jörg Frey

Hallo

Ja das mit dem diesem Jörg kann sehr wohl möglich sein das er zugewandert ist, schliesslich ist Bilfingen Baden auch in der Schweiz.
Aber meine Frei/Freys kommen alle aus Unterstammheim/Oberstammheim. Also kann ich da nicht wirklich weiterhelfen, der ist nicht in meiner Datenbank.
Margarethas gibts wohl überall wie Sand am Meer:D

Liebe Grüsse
Ari86

Location: 6000 miles from you

Societies: Nein

  • Send private message

6

Monday, March 13th 2006, 7:44pm

RE: Jörg Frey

Viele Schweizer gingen damals nach Latvia/Livland
wegen der Reformation und anderen Gruenden,
so auch ein Teil der Familie Feyerabend/Basel - Heilbronn - Livland.

Es gibt einige "Frey"s in Livland
auch " v. Frey"

Ich glaube auch das Wepfer=Weber ist vorallem aus der Schweiz.
aber nur 80% sicher.

Gruesse,
Frank Martinoff

This post has been edited 1 times, last edit by "Frank Martinoff" (Mar 13th 2006, 7:49pm)


Ari86

Unregistered

7

Thursday, March 16th 2006, 9:22pm

RE: Jörg Frey

Meine Schweizer gingen nicht nach Latvia. LOL.
Es geht mir doch darum warum dieser plötzliche Wechsel von y zu i.
Für das muss es eine Erklärung geben. Meine Frei's sind grösstenteils alle aus Stammheim, und das sind schon einige die ich da habe an Daten.
Ich werde schon noch herausfinden warum das so ist.
Schliesslich habe ich das auch als ich wissen wollte warum ein Habsburger die eigenen Landsleute verraten hatte und die Innerschwyzer die Schlacht am Morgarten gewonnen haben.
Man muss nur wissen wo man suchen muss und welche Leute man besuchen muss:-)

Grüsse Ari86

P.S. Ernsteng hatte doch erwähnt das ein neuer Pfarrer der den mündlichen Ausdruck Frey als Frei schrieb schon reichte.
Erstens mittlerweile sind das nicht mehr zwei Leute, das sind mittlerweile eine ganze Palette da ich inzwischen alle Daten in meinem Computer habe.
Das lustige dabei ist, es ist ungefähr alles in der gleichen Zeit um 1799-1802 aber nicht alle Freys sind zu einem Frei mutiert. Manchmal hab ich sogar gesehen das Kinder in der gleichen Familie sich die einen mit i schreiben die anderen mit y. Und das ist nur so weil sie auf einer anderen Seite als Erwachsener stehen wo im Titel ein i oder eben ein y ist. Darum glaube ich nicht daran das ein Pfarrer, und man bedenke sind ja alle aus dem gleichen Dorf. Die einen mit einem y beibehalten oder versehen hat und die anderen mit einem i.
Da steckt schon mehr dahinter als das nur ein neuer Pfarrer ein Fehler gemacht hat. Dann wäre ich ja ein Fehler??:D lol. Neeee....
Das hat doch was mit diesem Napoleon zu tun der die ganze Schweiz umstrukturiert hat, und vermutlich waren unsere Freis nicht bereit zu dienen, darum Frei. Vermutlich ein Markenzeichen? Und die anderen standen den Franzosen bei im Krieg? oder so....
Auf jeden Fall konnten die Stammer die Franzosen eh nicht gut leiden, da die immer alles auffrassen und gesoffen haben wie die Löcher. Schliesslich mussten sie ja auch diese beherbergen bei sich zu Hause.

This post has been edited 1 times, last edit by "Ari86" (Mar 16th 2006, 9:29pm)


Theresia Frey

Unregistered

8

Sunday, July 8th 2007, 11:39pm

RE: Jörg Frey

:banana:Hallo, ich bin noch neu hier und mich so am dorschwurschteln, :D, aber als ich diesen Beitrag gelesen hatte mußte ich so lachen und hab gedacht: DER FREY paßt in unsere Familie! =)
Gruß Theresia.

PS: Meine Frey's kommen aus Trier. Der letzte Frey den ich ausfindig gemacht habe kam 1747 aus Bondorf, und hat 1747 in Trier geheiratet. lDieses Bondorf habe ich leider noch nicht ausfindig gemacht.

Rossi

Administrator

Location: Bad Dürkheim

Societies: VFWKWB, VFFOW

  • Send private message

9

Sunday, July 8th 2007, 11:50pm

RE: Jörg Frey

Quoted

Original von Theresia Frey
Der letzte Frey den ich ausfindig gemacht habe kam 1747 aus Bondorf, und hat 1747 in Trier geheiratet. lDieses Bondorf habe ich leider noch nicht ausfindig gemacht.


Bonndorf im Schwarzwald?
Wo die Kirchenbücher aus Bonndorf sind, ist mir allerdings nicht bekannt, ich kann nur sagen, dass die Mormonen keine haben. Die dort im Katalog angegebenen Kirchenbücher stammen aus den Nachbarorten Lenzkirch und Löffingen.
Bonndorf gehörte zum Benediktiner-Kloster St.Blasien, dieses ist jedoch mehrfach niedergebrannt (u.a. 1768 bis auf die Grundmauern), da dies eine traditionell sehr unruhige Gegend ist; im Zuge diverser Bauernaufstände wurde das verhasste Kloster ganz gerne mal angezündet.
Mittlerweile beherbergt das Kloster St.Blasien ein mir sehr, sehr gut bekanntes Jesuitenkolleg (www.kolleg-st-blasien.de).
Vielleicht mailst du mal einen der dortigen Mönche an und fragst, ob die Kirchenbücher aus dieser Zeit erhalten sind und falls ja, wo sie zu finden sind.
Ich sehe da generell drei Möglichkeiten:
- im Kloster St. Paul im Lavanttal in Kärnten (http://www.stift-stpaul.at)
- Im erzbischhöflichen Archiv in Freiburg (Baden)
- im Stadtarchiv in Basel, oder Aarau (Schweiz).

Der Name Frei ist mir zumindest aus dieser Gegend geläufig.

Es gibt meines Wissens nur noch ein weiteres Bonndorf, am Bodensee (Überlingen). Die Kirchenbücher dieses Bonndorfs sind bei den Mormonen auf Mikrofilm einzusehen.

Rossi

Theresia Frey

Unregistered

10

Monday, July 9th 2007, 12:43am

RE: Jörg Frey

:dogrun:Hi, danke, habe ich schon versucht, leider nix gefunden. Vermute das es sich eher um Bondorf in Luxenburg handelt, auf der Landkarte ist es mit BIGONVILLE bezeichnet. Gruß Theresia