Search Forum



Our Magazines

Dear visitor, Welcome to Forum zur Ahnenforschung . If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

sekaenka

Unregistered

1

Sunday, February 24th 2008, 10:41pm

lateinische Todesursachen

Guten Abend,

ich habe einige lateinischen Todesursachen, bei denen ich ein wenig Übersetzungshilfe bräuchte. Vielleicht kann jemand helfen? Vielen Dank.

hidropia, manchmal hydropa (Wassersucht?)
convulsione, manchmal convuls (Schüttel-, Fieberkrämpfe?)
thisi
appopania
apphophia
physi, manchmal pthysis
colica infernalis
fhran senquinis

lexxus76

Unregistered

2

Monday, February 25th 2008, 9:25am

hallo sekaenka,

erst einmal vorweg, die begriffe, die du aufgeschrieben hast, sind zum teil auch griechischen ursprungs und nicht komplett latein.

colica infernalis - wörtlich übersetzt teuflische krämpfe, wobei die krämpfe sich auf die umgebende muskulatur von hohlorganen beziehen, es kommen also nieren, magen, bauchspeicheldrüse, blase, gebärmutter etc. in frage. das klingt für mich nach einer diagnose, wie das heutige schulter-arm-syndrom, was nur eine "hilfsdiagnose" ist, weil es alles und nichts sagt.

dein verdacht der wassersucht bei hidropia liegt nahe, ich würde das auch meinen, spontan fällt mir auch keine andere erkrankung ausser dem hydrozephalus ein, wo der begriff "wasser" eine rolle spielt. wenn es als todesursache angegeben wurde, dann war das wasser wahrscheinlich in der lunge, der mensch ist also regelrecht ertrunken, in anderen körperregionen ist das "wasser" nicht tödlich, kann aber in die lunge aufsteigen. dazugehörige erkrankungen, die vermutlich letztlich todesursache waren, gibt es viele: diabetes, diverse herzerkrankungen, infektionen wie bauchtuberkulose, verschiedene krebserkrankungen, allerdings würde bei letzterer die auszehrung auffälliger sein.

bei den begriffen appopania/ apphophia steckt durch die begriffe pania/phobia beide male die angst drin. beide begriffe erinnern mich vage, und hier gehe ich auf glatteis, an die apoplexie, den schlaganfall, allerdings konnte ich keine sinnvolle erklärung für die vorsilbe apo finden. sicher ist zumindest, sie hat ihren ursprung im griechischen.

mit convulsione hast du recht, es ist ein (schüttel-)krampf. ich würde dabei auf epilepsie, oder wenn im fieber aufgetreten, einen fieberkrampf, der im grunde auch ein epileptischer anfall ist, tippen.

bei physi steckt das physische drin, würde ich meinen, mehr ideen habe ich dazu aber auch nicht.

die fragestellung ist echt interessant und ich bin gespannt, ob noch weitere erklärungsversuche hinzukommen. ich suche schon seit tagen meine medizinische terminologie, da stehen sämtliche griechischen und lateinischen wortteile drin, die zusammengesetzt die diversen diagnosen/symptome ergeben. hoffe, dass ich sie bald finde, sie könnte hier durchaus behilflich sein.

grüssle

lexxus

Rossi

Administrator

Location: Bad Dürkheim

Societies: VFWKWB, VFFOW

  • Send private message

3

Monday, February 25th 2008, 2:04pm

Ich habe hier den Pschyrembel rumliegen. Das einzige, was demnach der Appopaina nahe kommt, ist die Apophänie (gr. apophainein ans Licht bringen), das ist eine Bezeichnung für eine veränderte Erlebensweise i.S. einer Wahrnehmung bei beginnender Schizophrenie.
Die Vorsilbe "apo" bedeutet "weg, ab-"

Rossi

F.W.Seipe

Trainee

Location: Berlin

  • Send private message

4

Monday, February 25th 2008, 2:23pm

Trotz aller Unsicherheiten vielen Dank an lexxus76 für die geballte Kompetenz! Das ist es ja, was das Forum so attraktiv macht. Hut ab!
QVEM QVAERIS? ("Wen suchst Du?"- Johannes 20,15)

lexxus76

Unregistered

5

Monday, February 25th 2008, 8:54pm

hallo sekaenka,

mir ist da zu den teuflischen krämpfen noch was eingefallen. koliken sind zwar sehr schmerzhaft, aber man stirbt nicht allein daran. interessant wäre an dieser stelle, zu welcher zeit dies als todesursache angegeben wurde. ich würde zunächst gallen-, oder harnsteine in betracht ziehen. letztere konnte man allerdings schon frühzeitig (ab etwa 17. ) entfernen. möglich wäre auch eine ruptur (riss) des magens oder darms. wenn der inhalt der verdauungsorgane in die bauchhöhle gerät, dann entsteht schnell eine bauchfellentzündung, die unbehandelt immer tödlich endet (und auch heute noch oft genug tödlich ist) und auch qualvollste schmerzen verursachen dürfte.

@rossi, warum in die ferne schweifen, das gute liegt so nah :thumbsup: . da trauere ich um meine unauffindbare terminologie und komme nicht auf die idee, den pschyrembel zu rate zu ziehen. das ist wahre dummheit :wacko: :D .

@f.w.seipe, vielen dank

grüssle

lexxus

sekaenka

Unregistered

6

Tuesday, February 26th 2008, 10:57pm

Hallo lexus,

vielen Dank für die Antworten. Respekt und Anerkennung vor Deinem medizinischen Wissen. F.W. Seibel hat schon recht, mit dem was er sagt.

Die Todesursachen sind übrigens zwischen 1810 und 1840 verzeichnet. Vielleicht hilft das.

lexxus76

Unregistered

7

Wednesday, February 27th 2008, 11:36am

hallo sekaenka,

kannst du ungefähr sagen, wie alt die personen mit den jeweiligen todesursachen bei ihrem tod waren? manche erkrankung lässt sich dann vielleicht auch aufgrund des alters eingrenzen. Beipsiel: convulsione - epileptische anfälle können tödlich sein, wenn sie in einen status epilepticus übergehen, das heisst, ein anfall folgt auf den anderen oder wenn sich derjenige während des anfalls schwer verletzt (wobei letzteres eher selten sein dürfte). haben wir es mit einem kind zu tun (vor allem, wenn es unter 5-6 jahre alt war), dann liegt die wahrscheinlichkeit eines fieberkrampfs nahe, bei einem erwachsenen wäre das eher unwahrscheinlich. fieberkrämpfe sind auch heute noch eine gefürchtete komplikation, weil sie irreparable hirnschäden verursachen können. für alle, die sich also schon immer mal gewundert haben, warum der arzt bei kleinen kindern und scheinbar nur ein bißchen fieber gleich was fibersenkendes verschreibt, dies ist der hintergrund. ein mensch, der an einem epileptischen anfall stibt muss nicht zwangsläufig epileptiker gewesen sein, heutzutage sagt man, dass etwa 5% der bevölkerung einmal im leben einen epileptischen anfall erlebt, wofür es diverse auslöser gibt (infektionen, (kopf-)verletzungen, aber auch drogenentzug etc.).

die physi, manchmal pthysis, hat mir keine ruhe gelassen. durch das physische darin und im zusammenhang mit diesem als todesursache liegt der gedanke irgendeiner schwäche nahe. nun habe ich nochmal den pschyrembel befragt und bin tatsächlich fündig geworden: phthise, phthisis (dieses wort ist so unglaublich krepelig, dass ich gar nicht wage es auszusprechen 8o ). es kommt aus dem griechischen und bedeutet schwund. es ist eine alte bezeichnung für die durch tuberkulose verursachte allgemeine auszehrung. an dieser stelle würde ich auch meinen, dass der begriff thisi dasselbe meint, weil ich mir gut vorstellen kann, dass es ausgesprochen so ungefähr klingen müsste.


der begriff fhran senquinis bereitet mir arge kopfschmerzen. das einzige, was ich zu diesem begriff finden konnte ist der begriff phrenes. dieser bezeichnet das zwerchfell. kannst du hierzu mal den textausschnitt einstellen, aus dem du das hast? wenn ich mir einen pfarrer vorstelle, der keinen plan hat und nur nach hörensagen aufschreibt, dazu eine verwechslung von a und e, dann könnte das passen. allerdings müsste für details der begriff senquinis geklärt sein und dazu konnte ich überhaupt nichts finden, selbst unter berücksichtigung sämtlicher eventualitäten bei schreibweisen und hörfehlern beim aufschreiben. druch die kombination mit dem h mittenmang ist fhran auf jeden fall griechisch, senquinis hört sich zwar fürs erste nach latein an (wegen der endung -inis), klingt mir für latein aber auch ein bißchen holprig. zudem will mir nicht in den kopf, warum jemand einen rein griechischen gegriff mit einen rein lateinischen kombinieren sollte ?( . zudem fällt mir spontan auch keine erkrankung des zwerchfells ein, die damals schon als solche diagnostiziert werden konnte, weil sie durch äusserlich sichtbare merkmale erkennbar war. an dieser stelle bin ich komplett unwissend.

kannst du auch die textausschnitte zur appopania und zur apphophia einstellen? rossis lösung scheint zwar logisch, weil sich nix anderes, ähnliches dazu findet, allerdings scheint mir dieses ergebnis als todesursache eher unwahrscheinlich.

vielen dank übrigens für die blumen, aber ich weiss, dass ich nicht weiss :] . für eine angehende medizinstudentin ist ein gewisses basiswissen durchaus hilfreich, aber im moment reicht mir das noch nicht mal. häufig weiss ich einfach nur, unter welchem stichwort ich nachlesen muss und das kann im grunde jeder :] . erkennbar ist meine unwissenheit auch an der tatsache, dass mir zu jedem stichwort noch nachträglich was einfällt, weil ich einfach (noch) nicht gelernt habe, die optionen systematisch abzuarbeiten. deine fragestellung finde ich vor allem deshalb so interessant, weil wir es mit einer zeit zu tun haben, wo todesursachen oft mit äusserlichen symptomen abgehandelt wurden, weil man die eigentlichen ursachen oftmals noch nicht kannte. hier kommt man wissenstechnisch ein stückweit an den ursprung.

grüssle

lexxus

This post has been edited 1 times, last edit by "lexxus76" (Feb 27th 2008, 11:36am)


sekaenka

Unregistered

8

Friday, February 29th 2008, 5:48pm

Noch mal vielen Dank für die Informationen. Ich habe übrigens einen approbierten Arzt zum Freund, der mit Sicherheit - schon aufgrund fehledem thematischen Hintergrund - nicht Deine Antworten hätte geben können.

Die Kirchenbücher liegen im Bistumsarchiv - es gibt hier unvollständige Abschriften (ohne Todesursachen). Mal sehen, wann ich wieder ins Archiv komme und die mir die Seiten fotokopieren (etwas anderes lassen die leider nicht zu).

J. Steffen

Moderator

Location: Bielefeld

  • Send private message

9

Friday, February 29th 2008, 7:53pm

Hallo,
mir fällt zu senquinis noch ein: das könnte falsch gelesen sein für sanguinis = ... des Blutes. Dann wäre vermutlich fhran auch ein Lesefehler u. würde die eigentliche Erkrankung beinhalten.
MfG, J. Steffen

lexxus76

Unregistered

10

Friday, February 29th 2008, 9:16pm

hallo j.steffen,

jetzt, wo du es sagst fällt es mir wie schuppen aus den haaren :thumbup: , klar, sanguin, das klingt auf alle fälle logisch.

der begriff taucht immer im zusammenhang mit der vier-säfte-leere auf, die ich zugegebenermaßen bis heute nicht begriffen habe (bin wahrscheinlich zu sehr durch die moderne medizin beeinflusst :P ). hier gibts einen interessanten artikel bei wiki: http://de.wikipedia.org/wiki/Humoralpathologie .

nun stellt sich nur die frage, wie man das sanguine mit dem fhran (möglicherweise ja auch tatsächlich phrenes) in zusammenhang bringen kann, so dass die todesursache am ende auch logisch erscheint. ?(

grüssle

lexxus