Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Simone Schan

unregistriert

1

Montag, 2. Februar 2009, 12:49

Jüdische Familien in Ostpreußen

Liebe Mitforscher!

Hat jemand von Euch Erfahrung mit jüdischen Familien in Ostpreußen, speziell im Kreis Oletzko?

Gibt es Unterlagen, Archive etc. ?

Vielen Dank im voraus und herzliche Grüße, Simone Schan

2

Montag, 2. Februar 2009, 14:10

Hallo Simone,

schau doch mal hier:
www.judeninostpreussen.de/
und hier:
www.hagalil.com/

Zu Familienforschung der Juden gibt es spezielle Datenbanken. Sieh dich mal auf hagalil und deren Verweisen genauer um.

Viel Erfolg wünscht dir

Ännchen

http://tharau-village-koenigsberg.over-blog.de/
Suche Thiel - Matz und v.a. FN in Pr. Eylau, Königsberg, Königsberg Land u.a. Regionen
Ännchens Netzseite: Familie in Ostpreußen
Ännchens Blog:
http://tharau-village-koenigsberg.over-blog.de/
Führe die Kahnert-Datei fort. Aktuell sind hier 57000 Personen, überwiegend aus Ostpreußen erfasst Kahnert-Dateit.

3

Montag, 2. Februar 2009, 14:47

Hallo Simone,

hier http://www.jewishgen.org/databases/ kannst Du Dich auch mal umsehen.

Gruß
Anita
Gruß
Anita

Simone Schan

unregistriert

4

Montag, 2. Februar 2009, 16:00

RE: Jüdische Familien in Ostpreußen

Liebe Anita, liebes Ännchen!

Danke für Eure tollen Hinweise, werde jetzt gleich mal etwas intensiver suchen, obwohl es nur eine Vermutung ist.

Liebe Grüße, Simone Schan :danke: :danke:

5

Dienstag, 3. Februar 2009, 20:58

Jüdische Abstammung

Liebe Simone,

ganz toll finde ich diesen Hinweis von dir [Auszug]:



[Gestern habe ich daraufhin mit einer Dame einer jüdischen
Gemeinde gesprochen. Sie erklärte mir, dass jemand nur jüdisch war durch die
Abstammung der Mutter.



Denn laut der Lehre des Rabbiners ist nur bei der Mutter eindeutig geklärt,
dass sie auch wirklich die Mutter ist. Bei dem Vater kann das ja auch mal nicht
so sein.]
Die Juden haben früh begriffen! Das plagt uns in der Familienforschung wohl oft: Die männliche Linie als dominant anerkennen zu müssen- siehe frühe Kirchenbucheinträge, in denen z.B. die Mütter bei Taufen einfach nicht erschienen.
Danke für den Hinweis. Und wie schon eine Mitforscherin schrieb: Es waren nicht nur Juden, die ins KZ kamen:


Schreib zu deinen Riedel Familien konkret >KZ> mal das Bundesarchiv an. Oder suche selbst dort unter Bundesarchiv.de.

Könnte Sinn machen.

L.G.

Ännchen

=)
Suche Thiel - Matz und v.a. FN in Pr. Eylau, Königsberg, Königsberg Land u.a. Regionen
Ännchens Netzseite: Familie in Ostpreußen
Ännchens Blog:
http://tharau-village-koenigsberg.over-blog.de/
Führe die Kahnert-Datei fort. Aktuell sind hier 57000 Personen, überwiegend aus Ostpreußen erfasst Kahnert-Dateit.

Simone Schan

unregistriert

6

Dienstag, 3. Februar 2009, 22:04

Jüdische Vorfahren

Liebes Ännchen!

Danke für die Blumen betreffend meines Auszugs.

Aber ich bin nicht diejenige, die Familie Riedel sucht. Das ist MONI

Wie geht es übrigens der Katze? :D Habe mit vielen Schmunzlern Eure Beiträge verfolgt.

Viel Erfolg bei Deinen weiteren Forschungen.

Liebe Grüße Simone Schan

7

Samstag, 7. Februar 2009, 20:35

Liebe Simone!

Zum Glück haben wir = Michael -Dolly112- und ich die Katze am Leben erhalten. Haarscharf das Ganze, aber wo ein Wille u.s.w.
Schön, dass du Spass mit uns hattest! Verknöchert und zu Stein geworden sind die Altvorderen eh schon. Wahrscheinlich lachen sie also mit uns, wenn sie lesen, dass uns nicht nur die drögen Daten über sie interessieren.

Bist du schon etwas voran in deiner Suche, die ich sehr spannend finde?! Hatte ich das Bundesarchiv.de schon erwähnt?
Schreib doch bitte mehr darüber! Ich wills wissen 8o .

L.G.

Ännchen
Suche Thiel - Matz und v.a. FN in Pr. Eylau, Königsberg, Königsberg Land u.a. Regionen
Ännchens Netzseite: Familie in Ostpreußen
Ännchens Blog:
http://tharau-village-koenigsberg.over-blog.de/
Führe die Kahnert-Datei fort. Aktuell sind hier 57000 Personen, überwiegend aus Ostpreußen erfasst Kahnert-Dateit.

Simone Schan

unregistriert

8

Samstag, 7. Februar 2009, 23:32

RE: Jüdische Vorfahren

Hallo Ännchen!

Im Moment ist das mit den jüdischen Vorfahren nur eine Vermutung von mir. Meine Großmutter und ihre älteren Schwestern kam schon ab 1905 aus Ostpreußen nach Bremen um dort in einem jüdischen Haushalt zu arbeiten.

Immer wenn eine Schwester alt genug war und ihre eigene Familie gründete, holte sie eine jüngere Schwester nach.

Nun war meine Überlegung: wie kommt man ausgerechnet von Ostpreußen nach Bremen? Warum ausgerechnet in einen jüdischen Haushalt?

Würde man seine 14 Jahre alte Tochter zu fremen Menschen so weit weg von zu hause schicken?

Leider lebt keiner mehr, der mir diese Fragen beantworten könnte. Und da die erste Frau meines Urgroßvaters mit Geburtsnamen Raphael hieß, habe ich vermutet, daß da evtl. ein Zusammenhang bestehen könnte.

KB-Verfilmungen habe ich aber gerade erst bei den Mormonen bestellt. Ich kann also gespannt sein, was da wohl herauskommt.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Simone Schan :D

9

Dienstag, 10. Februar 2009, 21:22

Liebe Simone,

für heute nur kurz soviel: Google doch bitte unter genealogy.net dort = Vereine und ruf die Maus in Bremen auf!
Würde mich total interessieren, was bzgl. deiner Suche dabei heraus kommt!!!
Schreibst du denen? Wenn nicht operierst du die Katze und ich mach alles Andere =)
Abgemacht ?

Bis bald

Ännchen
Suche Thiel - Matz und v.a. FN in Pr. Eylau, Königsberg, Königsberg Land u.a. Regionen
Ännchens Netzseite: Familie in Ostpreußen
Ännchens Blog:
http://tharau-village-koenigsberg.over-blog.de/
Führe die Kahnert-Datei fort. Aktuell sind hier 57000 Personen, überwiegend aus Ostpreußen erfasst Kahnert-Dateit.

Simone Schan

unregistriert

10

Donnerstag, 12. Februar 2009, 21:41

RE: Jüdische Vorfahren in Ostpreußen

Liebes Ännchen!

Bei der "Maus" habe ich schon Teile der jüdischen Familie gefunden. Leider alle schon vor 1935 verstorben. Über die Gedenkseite Yad Vashem bin ich auf eine Enkeltochter (mittlerweile selbst schon 81 Jahre alt) dieser Familie gestoßen. Sie hat den Holocaust überlebt und wohnt seit 60 Jahren in Amerika.

Sonntag habe ich sie angerufen. Man war das aufregend und ergreifend! Leider war diese Dame noch zu jung und konnte sich nicht an meine Oma erinnern, aber ich bleibe mir ihr in Kontakt.

Zum Geburtstag habe ich mir das Buch von Hanno Balz: Die Arisierung von jüd. Haus- und Grundbesitz in Bremen schenken lassen und stöbere erstmal da ein bisschen herum.



Liebe Grüße und einen schönen Abend, Simone Schan :zz:

11

Freitag, 13. Februar 2009, 18:53

Liebe Simone,

was du da schreibst klingt total spannend! Übrigens Glückwunsch nachträglich!
Behalt das Bundesarchiv.de doch bitte für deine weitere Suche im Auge. Ich würde dich da gerne konkreter unterstützen, habe aber "zu deinen Fragen" zu wenig Erfahrung im Umgang damit.
Die Internetrecherche auf deren Seiten ist zeitaufwendig aber gehaltvoll, wenn man sich da ein wenig eingelesen hat.
Aber wahrscheinlich bist du auch da schon am Ball..... was ich total schön finde!
Vielleicht kann zum Bundesarchiv ja noch ein anderer Leser helfen.

Die Seiten http://www.treuburg.de/ kennst du wahrscheinlich.

Was mich noch beschäftigt ist der FN Raphael. Was sagen die Onomastiker dazu?

L.G.

Ännchen
Suche Thiel - Matz und v.a. FN in Pr. Eylau, Königsberg, Königsberg Land u.a. Regionen
Ännchens Netzseite: Familie in Ostpreußen
Ännchens Blog:
http://tharau-village-koenigsberg.over-blog.de/
Führe die Kahnert-Datei fort. Aktuell sind hier 57000 Personen, überwiegend aus Ostpreußen erfasst Kahnert-Dateit.

Simone Schan

unregistriert

12

Samstag, 14. Februar 2009, 23:24

RE: Jüdische Vorfahren in Ostpreußen

Liebes Ännchen!

Danke für Deine Glückwünsche und den Hinweis auf die Treuburg-Seite, die kannte ich noch gar nicht. :)

Der FN Raphael kann aus dem hebräischen kommen (Gott heilt) oder aus Raffal oder Raffel entstanden sein, dann wäre er nicht jüdisch.

Hoffe, dass meine Filme für die Mormonen bald da sind und ich endlich loslegen kann.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Simone Schan