Search Forum



Our Magazines

Dear visitor, Welcome to Forum zur Ahnenforschung . If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

GabyArndt

Trainee

  • "GabyArndt" started this thread

Location: M-V

Societies: keine

  • Send private message

1

Friday, December 14th 2012, 10:12pm

Familie Johann Arndt, geb. 1826 in Piaksi.

Ich suche nach meinen Ur-Vorfahren:
Johann Arndt, geb. 4.5. 1826 in Piaski
Ehefrau Karoline (geb. Dei), geb. 3.6.1836 in Piaski

1 Sohn = Friedrich Arndt, geb. 23.2.1856 in Piaski, gest. 19.11.1937 in Sellin-Neumark
Ehefrau Christine (geb.Wiedmann), geb. 10.9.1854 in Elwaweck, gest. 19.12.1936 in Sellin-Neumark

1. Sohn Phillip Arndt, geb.16.6.1892 in Elwaweck, gest. 30.6.1931 in Bliesdorf
Ehefrau unbekannt..
(hat eine Tochter, wahrscheinlich mit Namen Elli Arndt ((verh. Eckhard), geb. ca. 1920/-23)

2. Sohn Gustav Arndt, geb.11.10.1882 (Groß Reichenau, Silbersdorf), gest. 1.4.1963 in Hamburg
Ehefrau Johanna (geb. Kottke) geb. 8.5.1889, gest. 21.5.1983 in Hamburg
(haben 7 Kinder, ein Sohn ist mein Großvater Wilhelm Arndt, geb. 6.8.1911, gest. 2.1.1991 in Bergen/Rügen)

3. Tochter Frieda Arndt (leider keine Geb-u.Sterbedaten). Ledig, 1 Kind = Hertha Arndt, geb. 20.6.1921

2005 hat ein Axel Krause aus Berlin diese meine Vorfahren hier schon hineingestellt, von Johann Arndt bis Phillip Arndt.
Ich habe noch ein paar alte Urkunden Kopien, die von Phillips Bruder = Gustav - meine Direkte Linie ist. Gustav Arndt (Ur-groß-vater) - Wilhelm Arndt (Großvater) - Jürgen Arndt (Vater)

Wäre über jede Hilfe sehr erfreut oder einem Mitforschenden in dieser Familie.

This post has been edited 2 times, last edit by "GabyArndt" (Dec 14th 2012, 10:25pm)


Location: Bayreuth

Societies: Gesellschaft für Familienforschung in Franken

  • Send private message

2

Friday, December 14th 2012, 11:05pm

Piaski gibt es eine ganze Reihe: Im Kreis
Chodziesen
Gnesen
Inowraclaw
Mogilno
Kulm
Strasburg
Thorn
Adelnau
Bomst
Buk
Kösten
Kröben
Obornik
Pleschen
Schildberg
Schrimm
Wreschen
Elwaweck ist nicht zu finden.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer

GabyArndt

Trainee

  • "GabyArndt" started this thread

Location: M-V

Societies: keine

  • Send private message

3

Saturday, December 15th 2012, 2:59pm

Piaski gibt es eine ganze Reihe: Im Kreis
Chodziesen
Gnesen
Inowraclaw
Mogilno
Kulm
Strasburg
Thorn
Adelnau
Bomst
Buk
Kösten
Kröben
Obornik
Pleschen
Schildberg
Schrimm
Wreschen
Elwaweck ist nicht zu finden.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
Hallo Friedhard,
vielen Dank für die Auflistung von den Ortschaften. Habe in meinen alten Kopien dazu noch folgendes gefunden:
Gombin, Kreis Gostynin, Wojewodschaft Warschau (ob das für Piaski als ganz kleine Ortschaft gemeint ist, weiss ich nicht)

Und über Elwaweck, noch eine vielleicht ander Schreibweise = Swowek

Herzlichen Dank und Gruss, Gaby

Location: Bayreuth

Societies: Gesellschaft für Familienforschung in Franken

  • Send private message

4

Saturday, December 15th 2012, 10:35pm

Gombin, Kreis Schubin, Kirchspiel Chomentowo [= Hedwigshorst]. Im Kreis Kröben, in dem Gostyn liegt, gibt es kein Gombin, aber ein Vorwerk mit 8 Häusern und 83 Einwohnern namens Piaski, Kirchspiel Konary.
Auch ein Swowek habe ich nicht gefunden.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer

GabyArndt

Trainee

  • "GabyArndt" started this thread

Location: M-V

Societies: keine

  • Send private message

5

Sunday, December 16th 2012, 5:06pm

Gombin, Kreis Schubin, Kirchspiel Chomentowo [= Hedwigshorst]. Im Kreis Kröben, in dem Gostyn liegt, gibt es kein Gombin, aber ein Vorwerk mit 8 Häusern und 83 Einwohnern namens Piaski, Kirchspiel Konary.
Auch ein Swowek habe ich nicht gefunden.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer

Herzlichen Dank für die Hilfe und Unterstützung,
wenn Elwaweck oder Swowek nicht zu finden ist, könnte es vielleicht auch soo ein winziges Vorwerk gewesen sein, Familienanwesen mit ein paar Häusern, sprich großen Familienhof. Sicher schwer zu finden, wenn die Schreibweise bei der Übersetzung fehlerhaft ist. Lieder steht kein weiter Ort-oder Gebietsvermerk dabei.
HG Gaby

Location: Bayreuth

Societies: Gesellschaft für Familienforschung in Franken

  • Send private message

6

Monday, December 17th 2012, 12:29am

Das Ortvezeichnis des Staates Preußen aus dem Jahre 1835, das ich besitze, umfasst vier Bände. In ihm sind Weiler und kleinste Siedlungen verzeichnet. Daher kann es sich durchaus um einen Lesefehler handeln.
MfG
Friedhard Pfeiffer

GabyArndt

Trainee

  • "GabyArndt" started this thread

Location: M-V

Societies: keine

  • Send private message

7

Tuesday, December 18th 2012, 10:03am

Okay, oder aber um Übersetzungsfehler von damals, als mein Opa seine Abstammung nachweisen musste, das Abschreiben aus den alten Kirchenbüchern.
Leider kann ich meinen Großvater nicht mehr fragen und mein Vater war Kind noch, zu klein. Er kann sich nicht mehr daran erinnern.
Auch die Ortsbezeichnung Silbersdorf, Gross Reichenau ist sicher nicht zu finden. In Silbersdorf wurde mein Grossvater 1911 geboren.
HG Gaby

Location: Bayreuth

Societies: Gesellschaft für Familienforschung in Franken

  • Send private message

8

Thursday, December 20th 2012, 2:28am

Silbersdorf, Kreis Briesen, gehörte nicht zum Standesamtsbezirk R"e"ich"e"nau, sondern zum Standesamtsbezirk Richnau [ab 1937 Standesamt Schönsee]. Die Standesamtsregister werden, soweit sie jünger als 100 Jahre sind, im Standesamt Schönsee, soweit sie älter sind, ab 01,10.1874 im Staatsarchiv Thorn aufbewahrt.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer

GabyArndt

Trainee

  • "GabyArndt" started this thread

Location: M-V

Societies: keine

  • Send private message

9

Thursday, December 20th 2012, 2:32pm

Dann ist die Übersetzung auf den Urkunden meines Großvaters mit Gross R(e)ich(e)nau durch das einfügen der beiden Buchstaben "e" zu einem anderen und damit nicht auffindbaren Ort geworden. So wird es wohl dann auch mit den anderen Ortsnamen sein (Bsp. Elwaweck, Lwaweck ..??) Wie also schon oben geschrieben .. Lese-und Übersetzungsfehler.
Mein Großonkel sagte, dass alle seine Geschwister zwischen Bromberg und Thorn (1908 - 1915) geboren wurden. Er wurde 1921 in Pliwatschew zu deutsch Plüschow geboren.
D.h. alle zwischen 1908 - 1915 geborenen Arndt-Geschwister werden im Standesamtsregister Schönsee geführt?
Gruss Gaby

Location: Bayreuth

Societies: Gesellschaft für Familienforschung in Franken

  • Send private message

10

Thursday, December 20th 2012, 11:03pm

Plüschow, Kreis Briesen bzw. Thorn, gehörte ab 1888 zum Standesamtsbezirk Grünfelde. Dessen Standesamtsregister werden, soweit sie jünger als 100 Jahre sind, bis 1938 beim Standesamt Altmark [Kr. Stuhm] verwahrt.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer

GabyArndt

Trainee

  • "GabyArndt" started this thread

Location: M-V

Societies: keine

  • Send private message

11

Friday, December 21st 2012, 4:16pm

Dankeschön :-)
Habe noch 2 Orte, Karzin (muss auch im Kreis Briesen liegen)
und Neuklenz (Geburtsort meines Vaters).
Herzlichen Dank und viele Grüße von der Küste
Gaby

Location: Bayreuth

Societies: Gesellschaft für Familienforschung in Franken

  • Send private message

12

Friday, December 21st 2012, 10:22pm

Karzin, Kreis Fürstenthum, später Kreis Bublitz, hatte einen eigenen Standesamtsbezirk und gehörte zum Kirchspiel Klannin. Standesamtsregister existieren keine mehr. Der Verbleib der Kirchenbücher ist [mir] nicht bekannt.
Neuklenz, Kreis Fürstenthum, später Kreis Köslin, gehörte zum Standesamtsbezirk Schwessin und zum Kirchspiel Konikow. Die Standesamtsregister werden, soweit sie älter als 100 Jahre sind, ab 01.10.1874 im Staatsarchiv Köslin, soweit sie jünger sind, beim Standesamt Köslin aufbewahrt.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer

GabyArndt

Trainee

  • "GabyArndt" started this thread

Location: M-V

Societies: keine

  • Send private message

13

Tuesday, December 25th 2012, 5:59pm

Herzlichen Dank, die 4 Bände von den Ortsverzeichnissen aus Preussen 1835 sind eine sehr grosse Hilfe. Alles sehr schwierig, denn Polen wurde ja zig Mal aufgeteilt, jedesmal immer wieder in andere Bezirke, Kreise.
HG Grüße, Gaby

Similar threads