Search Forum


Actions

Our Magazines

Dear visitor, Welcome to Forum zur Ahnenforschung . If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Opa August

Trainee

  • "Opa August" started this thread

Societies: Heimatstube Lerbach e.V.

  • Send private message

1

Monday, January 13th 2020, 1:08pm

Wohn - und Bett Kultur um 1834/ Hilfe bei Inventarliste erbeten

Hallo in die Runde,

ich habe eine Inventarliste eines Haushaltes von 1834 meiner Vorfahren.
Leider sind viele Begriffe heute nicht mehr geläufig , im Moment geht es um das Inventar des Schlafzimmers.

Bei Punkt 28 bräuchte ich bitte Hilfe ,ich lese:

Ein Lito Lito (?) , bestehend aus 1 Oberbette ,1 Unterbette,2 Kopkissen ,1 Pfül ,......................und.....Cuttmunn - Ueberzug nebst Bettspand.

Frage :Ist ein Lito Lito ein 1 Personen Bett? und heist es Cuttmunn? und was bedeutet das?

Pfül ,Bettspand verstehe ich.


Gibt es Seiten zu altem Hausinventar des 19 Jahrhunderts?Bin selbst nicht fündig geworden im Netz, vielleicht hat jemand einen Tip.

Danke für eure Hilfe! Opa August



sommer

Trainee

Location: NRW

  • Send private message

2

Monday, January 13th 2020, 1:18pm

Hallo,

dito heißt dasselbe/dasgleiche

einen leinen- und einen Cattunen- Ueberzug.
Ich denke, es kommt von Cotton.
Viele Grüße :) Ursula

This post has been edited 1 times, last edit by "sommer" (Jan 13th 2020, 1:51pm)


sommer

Trainee

Location: NRW

  • Send private message

3

Monday, January 13th 2020, 1:21pm

Viele Grüße :) Ursula

Henriette52

Moderatorin

Location: Im Lauenburgischen

  • Send private message

4

Monday, January 13th 2020, 1:42pm

Hallo Opa August,

ich habe deinen Beitrag mal hierher in die Lesehilfe verschoben. Da ist es sicher besser aufgehoben.
Viele Grüße
Henriette :)

Henriette52

Moderatorin

Location: Im Lauenburgischen

  • Send private message

5

Monday, January 13th 2020, 11:06pm

Hier noch ein Link zu Kattun: https://de.wikipedia.org/wiki/Kattun
Viele Grüße
Henriette :)

Location: Weserbergland

  • Send private message

6

Tuesday, January 14th 2020, 8:51am

Ein Pfühl (fast immer mit h) ist ein großes Kissen, das nicht nur unter Kopf und Nacken liegt, sondern unter den ganzen Oberkörper reicht.

Die (bäuerlichen) Betten des 19. Jh. waren meist so aufgebaut:
ganz unten ein Strohsack, darüber, damit es nicht piekte, ein (federgefülltes) Unterbett, dann im oberen Bereich das Pfühl und dann noch ein Kopfkissen und ein Oberbett zum Zudecken. Man "saß" also quasi im Bett.

Das Pfühl kommt auch bei Wilhelm Busch vor. Die Witwe Bolte hält sich ihre Hühner auch wegen der Federn:

Drittens aber nimmt man auch
Ihre Federn zum Gebrauch
In die Kissen und die Pfühle,
Denn man liegt nicht gerne kühle.
:)
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Krieg ist nicht gut für die Möbel." (Andreas Rebers)
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

Opa August

Trainee

  • "Opa August" started this thread

Societies: Heimatstube Lerbach e.V.

  • Send private message

7

Wednesday, January 15th 2020, 4:52pm

Ihr Lieben ,

Danke wieder einmal für eure Hilfe und die Links :danke:

Warum es zu dem Einzelbett :Dito Dito heist ,verstehe ich im Zusammenhang der Liste nicht.
In den Punkten vor Punkt 28 wurde das Ehebett bis in Detail aufgelistet.

Daher dachte ich ,das noch im Schlafzimmer stehende Einzelbett hatte damals eine besondere/gesonderte Bezeichnung.

Cattunen/Kattun ergibt ja Sinn.
Die Liste ist mit der Überschrift : Linnen/Drell/Betten betitelt.

Ob das schlafen damals so bequem war, wie Henry schrieb ...quasi im Sitzen?
Aber man hatte es warm.

Wenn ich die Auflistung einmal fertig habe ,ergibt sich ein komplettes Bild des Haushaltes 1834 einer gut gestellten Handwerker Familie.
Sehr spannend.
Aufgelistet nach dem Tode des Haus Vaters.

und zum Pfühl und den Federn..........der Haushalt hatte nur 3 Hühner :whistling:

Nochmals Danke!

Opa August

hgkoopm

Trainee

Location: Oldenburger Münsterland

Societies: Heimatbund OM, OGF

  • Send private message

8

Wednesday, January 15th 2020, 7:22pm

Hallo,

28 ein dito dito bezieht sich auf die Nummer 27!

Wenn z.B. da steht

27 ein einzelnes Bett ....
28 ein dito dito ....

dann bedeutet 28 ebenfalls ein einzelnes Bett

Gruß HG

Location: Weserbergland

  • Send private message

9

Wednesday, January 15th 2020, 7:52pm

und zum Pfühl und den Federn..........der Haushalt hatte nur 3 Hühner


Wenn die Witwe Bolte ihre Pfühle mit Hühnerfedern füllte, war das ein Ausdruck mittelmäßiger Armut, denn sooo toll sind ja Hühnerfedern nicht als Füllung; aber Gänsefedern hätte sie kaufen müssen.

Der von dir untersuchte Haushalt konnte sich hoffentlich Gänsefedern-gefüllte Pfühle erlauben. :rolleyes:
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Krieg ist nicht gut für die Möbel." (Andreas Rebers)
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

Opa August

Trainee

  • "Opa August" started this thread

Societies: Heimatstube Lerbach e.V.

  • Send private message

10

Wednesday, January 15th 2020, 10:25pm

die Betten....

Dankeschön HG

Dann ergibt es doch einen anderen Sinn.

27 .lautet:
Ein Zweischläfernes Bette bestehend aus :

1 Oberbett , 1 Unterbett ,4 Kopfkissen ,1 Pfühl ,nebst einfachen Leinen Ueberzug und 2 schläfernen Bettspande


Bettspande ist für mich das Bettgestell, verwirrt hatte mich in Nr.27 ".....2 schläfernen Bettspande " und in Nr. 28 nochmals " .......nebst Bettspande"


So gehe ich jetzt davon aus , das im Schlafzimmer 2 Bettspande/ Bettgestelle standen, die in Nr.27/28 jeweils einzeln in ihrem Inhalt gelistet sind.
Wie ein Ehebett eben.
Etwas umständlich geschrieben , die Auflistung ist insgesamt umständlich verfasst .Aber das war damals wohl so.


Danke :danke:

..............und ja Henry , die 3 Hühner sollten bestimmt nur Eier legen , der Haushalt konnte sich locker Gänsefedern leisten. :rolleyes:

sommer

Trainee

Location: NRW

  • Send private message

11

Thursday, January 16th 2020, 10:02am

Hallo zusammen,

Bettspande:
https://www.koeblergerhard.de/wikiling/?…de+&f=mnd&mod=0

150 Jahre früher; hier ein Auszug aus meinem Hofprotokoll 1672:

… ein Neue Flamisches Bette,
alß unter und ober bette mit zwee pfühlen,
und drey Haubt Küßen, Vier Laken, alß drey
flechsine und ein Hempfenes, Neun stuel
Küßen …
Viele Grüße :) Ursula