Nachfahren gesucht vieleicht auch Vorfahren

  • Mensch Julchen,


    RICHTIG!!! Ich habe es überlesen, aber jetzt wiedererkannt =) =) =)


    Grüße von Maternus
    die jetzt wieder fleißig, russisch neu erlernt :rolleyes:

    "Wissen ist Macht" (Heinrich Barth März 1850)
    Nüscht wissn, macht aba ooch nüscht! (der Berliner)
    Je mehr man weiß, desto weniger weiß man nichts! (Ich)

  • Hallo Maternus,


    Habe gerade erst gesehen dass Julchen dir geantwortet hatte.


    Na dann ist dein Russisch besser als meins.
    :]


    Schau mal im Jahre 1733
    so schreibt man Martinoff/Martynov auf Russisch.


    Ich wuerde nur gerne wissen wer seine Kinder waren,
    denn ich wuerde das SEHR GERNE abhaken
    anstatt dass das in der Luft haengt.
    Bin naemlich beim aufraeumen und hasse
    wenn ich etwas nicht weg bekomme.
    (Jetzt stehe ich naemlich genauso doof da,
    wie zu dem Zeitpunkt als ich vor Jahren angefangen hatte.
    Das war nicht der Sinn der Uebung)


    Gruss,


    Frank

  • Teil-Zusammenfassung,
    Dank All Eurer Hilfe!!!!!!!!!!!!


    Jacob Nicolai Martinoff
    geb. 20. X. 1847+ 28.I.1926 beerdigt Arco


    Studierte in St. Petersburg.
    http://www.museum.ru/M209
    Einstieg ins Zivile Amtswesen 1867
    Aenderte seine Religion zum Russisch/Orthodoxen Glauben,
    damit auch seinen Namen dem russischen Patronym System nach,
    zu
    Nicolai Feodorovich Martinow/ff
    und auch
    Nicolai Ivanovich Martinow/ff
    (Deswegen konnte ich ueber Ihn, fuer lange Zeit, wenig finden)


    Letzter momentan bekannter Titel:
    Hofrat/
    Vorsteher/Direktor der Rigischen Post/Telegraphen Verwaltung 1893-ca.1902
    und
    Vorsteher/Direktor der Telegraphen Verwaltung der Mitauischen Eisenbahn 1893-ca.1900


    verheiratet mit:
    Alida Henriette Vavara Martinoff geb. *1853 (siehe Bild)


    Er war wahrscheinlich Eigentuemer unter anderem des Gebaeudes auf der Alexander Str.1-Riga
    (In Familien Haenden bis mindestens 3.3.1916)
    (siehe Bild)


    (Ich habe leider nicht alles ueber Ihn, aber die Antworten dazu liegen in Neu-Dubbeln, St. Petersburg und Nizza und anderswo)


    Recht herzlichen Dank an ALLE.
    MfG
    Frank Martinoff

  • Hallo Frank,


    also die Schreibweise "Vavara", habe ich bisher noch nie gesehen.
    Hast Du das selbst aus dem Russischen übersetzt?


    Weil ich nur die Schreibweise: "Wawara" kenne.
    Das russisch geschriebene "B" wir im deutschen als "Wäh" gesprochen.


    Grüße von Maternus :D

    "Wissen ist Macht" (Heinrich Barth März 1850)
    Nüscht wissn, macht aba ooch nüscht! (der Berliner)
    Je mehr man weiß, desto weniger weiß man nichts! (Ich)

  • Hallo Maternus,
    Habe ich so aus Latvia bekommen,
    ist wahrscheinlich Ver-Deutsched????
    (Es ist so geschrieben/eingetragen im Haus-Buch von der Alexander Str.)
    (Die hatten damals viel falsch geschrieben, ist schon zum verzweifeln)
    Was ist der Name "Wawara" aud Deutsch?


    MfG
    Frank

  • Hallo Frank,


    da müßte ich ein wenig recherchieren, aber Wawara und Was(s)il(l)issa,
    es waren Namen die in den Russischen Märchen vorkamen.


    Schau mal öfter in den dritten Programmen nach, die bringen ab und an einen Film davon!!!


    ...meist ist die Hexe "BABAJAGA" dabei.


    Also besorge Dir den "ORIGINAL AUSZUG" und ich lese gerne korrektur!


    Grüße von Maternus :D

    "Wissen ist Macht" (Heinrich Barth März 1850)
    Nüscht wissn, macht aba ooch nüscht! (der Berliner)
    Je mehr man weiß, desto weniger weiß man nichts! (Ich)

  • Hallo Frank,


    dieses ist nun blöd, daß Du keine dritten sehen kannst :D


    Aber der Original russische Schriftzug kann da nur die Antwort bringen,
    jedenfalls von mir aus, wir haben da ja noch "echt" russische Mitglieder die da evtl. antworten!!!


    Grüße von Maternus :D

    "Wissen ist Macht" (Heinrich Barth März 1850)
    Nüscht wissn, macht aba ooch nüscht! (der Berliner)
    Je mehr man weiß, desto weniger weiß man nichts! (Ich)

  • Sobald ich es bekomme,
    werde ich es hier einsetzen,
    nach Ihrem Urlaub (wahrscheinlich).
    Mich wuerde das naemlich auch interessieren,
    denn wenn ich nicht die richtige Schreibensweise habe
    finde ich wieder nichts.
    :]



    Gruss,
    Frank

  • Wie wuerdet Ihr das interpretieren?


    War er Schwedischer PoW oder er war Schwede und Russischer PoW?


    Man darf nicht vergessen wann Schweden, Riga an Russland verloren hat!


    :help:
    Wen es interessiert?


    Heinrich Gustav Martinow/Martinoff 1737-1811-16war verheiratet mit.
    Maria Margaretha Sadovsky * - 1771


    Und Danke im Voraus
    MfG
    Frank Martinoff
    :]

  • Hallo Frank Martinoff!


    Ich interpretiere es so,daß besagter Johann Martinow ein schwedischer Soldat war,der in russische Gefangenschaft geriet und nach Beendigung
    der nordischen Kriege im Jahre 1721 dageblieben ist,um dort zu leben.
    Er hat ja dann auch einen Pass bekommen,damit er sich im russischen
    Reich niederlassen konnte.(Nach 7 Jahren Einbürgerungszeit)


    Ich kann natürlich auch ganz daneben liegen,aber es ist ja eine Interpre-
    tation,nicht wahr?


    MfG
    Footsteps :computer:

  • Hallo,
    ich dachte zuerst das Selbe,
    aber dann viel mir dieser Zufallsfund wieder ein.
    (Hat mit mir soweit ich weiss nichts zu tun)


    Von der Webseite der:
    http://www.roots-saknes.lv/Bur…letsPassRussia/Bilets.htm


    Ueber Russische Soldaten die wegen Ihres Dienstes einen Pass bekamen,
    was anderen nicht erlaubt war.
    >>>>
    The soldiers after they retired and their children as well were free persons and were allowed to live in any part of the Empire and were registered in the appropriate community lists free of charge. In 1839 the soldier sons were sent to kanton schools as soon as they were 10 years old, however. The peasants of the Baltic provinces, though they were formally free, were not allowed yet at 1839 to leave their pagasts without special permission of the manor owner.<<<<


    Meine Frage war auch warum ein Schwedischer Soldat nach seiner Gefangenschaft sich beim Feind ansiedelte?
    Hmm???


    MfG
    Frank Martinoff


    Hallo Maternus,
    wie versprochen>
    leider weiss ich nicht ob ich die richtigen Seiten eingescant habe,
    da ich es leider nicht lesen kann.

  • Hallo,


    also daß sich ein ehem.Kriegsgefangener im Feindesland ansiedelte,kann ja viele Gründe haben.
    Ein paar hypothetische Gründe:


    a) er hatte kein Geld,konnte daher keine Schiffsüberfahrt bezahlen,
    konnte auch nicht auf einem Schiff anheuern,weil er kein Seemann war.


    b) er wollte nicht zurück,weil er von König und Krieg die Nase voll hatte,
    vielleicht ist er ja in Schweden zwangsrekrutiert worden.


    c) er war gebildet,des Lesens und Schreibens kundig,sprach vielleicht sogar schon russisch und bekam dadurch ein Angebot des russ. Gouvernements für einen Arbeitsplatz,an dem diese Fähigkeiten be-
    nötigt wurden.-


    Warum die Bauern aus den baltischen Provinzen 100 Jahre später nicht einfach so wegziehen konnten,wohl aber russische Soldaten durch Ausstelllung eines Passes diese Möglichkeit hatten,weiß ich nicht,dazu
    muß man diese Epoche genau studieren.(Ich besitze kein Buch über
    russische Geschichte).
    MfG
    Footstep :computer:

  • Hallo Footsteps,


    Danke fuer den Versuch und Muehe,
    im Grunde ist mir es egal wo er herkam,
    mir geht es darum - dass ich nicht im falschen Land
    enden moechte oder in zwei Laendern suchen muss.


    Wie Ihr seht hat auch mein Kontakt Zweifel ueber den Ursprung
    und kann sich nicht entscheiden.


    So, wenn jemand Erfahrung mit Schreibensweisen hat,
    oder einrn Einblick in die Geschiche gewehren koennte,
    waere ich sehr dankbar.


    Dass ich nicht verzweifelt in einer total falschen Ecke lande,
    bitte ich Jeden der dazu etwas Beitragen koennte,
    mir zu helfen.


    Nochmals recht herzlichen Dank,
    Frank Martinoff

  • Neue Namen zwischen 1760 und 1810 Riga


    Bei Heirat:
    Stankiewicz
    Sadovsky
    -
    David BALLOD-oo BERSING (Behrsing Berzins?)---


    Durch Verbindung:???
    Januszewski
    Baldanowicz


    MfG
    Frank Martinoff

  • Correction/Korektur
    (Vieleicht auch nicht)??!!!


    Man hatte zwei weitere Dokumente ueber David Ballod gefunden,
    die besagen dass David Ballod um das Datum von 1760 geboren ist.
    Somit koennte??? er der Vater von Maria Margarethe Ballod geb. um ca. 1777 sein?!


    David Ballod oo verh. mit Anna Maria geb. BERSING
    (wenn ich meinen Vorfahren glaube und Maria Margarethe Franzoesisch ist,
    dann koennte (Bersing=Persin???) sein----nur eine Vermutung!


    Anna Maria Ballod geb. Bersing geboren ca. 1760 gest. nach dem Jahr 1834
    David Ballod gest. zwischen 1816-1832 (keine Sterbeurkunde)



    Quote

    Originally posted by Frank Martinoff
    Erweiterte KInder des
    Johann August (Gustav) Martinoff 1772 +- 1year /Birth Place Unknown died Riga + 24.06.1850
    married to Maria Margarethe Ballod born 1777 +- 1 year died Riga 30.10.1832
    Brother of M.M. Ballod is David Ballod born approx. 1767.

  • Meine Grossmutter soll die Tochter eines Litauischen Generals sein,
    der sein Leben durch die Bolschewiken verloren hatte.
    Wenn Ihr informationen darueber habt,
    bitte seit so nett und schreibt mir.


    Sophie Martinoff geb. VITKUS -Wittkus Litauen


    MfG
    Frank Martinoff