Ahnenforschung Rino Bardeleben in Schleps Pommern

  • Hallo,
    ich suche nach Vorfahren bzw. weiteren Familienmitgliedern meines Großvaters Rino Bardeleben aus Schleps, Kreis Kolberg-Körlin in Pommern. Er hat dort ein großes Gut besessen, mit eigenem kleinen Elektrizitätswerk und Landarbeitern, die für ihn arbeiteten. Er wurde später enteignet.


    Mein Vater, Erich Paul Fritz Bardeleben, ist am 28.06.1910 in Krampe , Kreis Lauenburg geboren. Er hatte noch einen ca. 4 Jahre älteren Bruder Otto. Also könnte mein Großvater vielleicht um 1870 - 1880 geboren sein?
    Rino Bardeleben war verheiratet mit Minna Wag(e)ner und beide haben eine Zeit lang ca. 1939-1944 in Schleps Nr.41, Kreis Kolberg-Körlin gewohnt.


    Leider stehen nur die Namen der Eltern auf der Geburtsurkunde meines Vaters und nicht die Geburtsdaten und -Orte, so daß ich nicht weiter komme.

    Da der Name Bardeleben weit verzweigt ist, brauche ich dringend einen Anhaltspunkt, an den ich anknüpfen kann.
    Die Schlüsselpersohn ist Rino Bardeleben.
    Aber auch Verwandte von Minna Wag(e)ner könnten vielleicht helfen.


    Sind diese Namen einmal in Ihren Familiengeschichten aufgetaucht?
    Ich bin für jeden kleinen Hinweis sehr dankbar!


    Vielen Dank!

  • Hallo, Jens,
    vielen Dank! Muß mich erst mal hier zurecht finden :-)))
    Ist ein bißchen kompliziert... Nun habe ich den Beitrag selbst noch mal in Pommern eingestellt. Ich schau mal, ob ich die Löschung hin kriege.
    Herzliche Grüße, Hans

  • Hallo Hans Bardeleben,


    schauen Sie, wo die Familie B a r d e l e b e n – neben der Adelsfamilie v. Bardeleben – in Pommern verbreitet war: http://www.familysearch.org/En…ancestorsearchresults.asp
    (hier bei 'Last Name' Bardeleben eingeben, dann das Kästchen 'Use exact spelling' anklicken, dann 'Search' anklicken, dann unter 'International Genealogical Index - Germany' die letzte Zeile aufrufen, um alle 98 Namensträger Bardeleben und ihre Wohnplätze zu erhalten).


    Freundliche Grüße vom Rhein

  • Hallo, Herr von Roy,


    ganz herzlichen Dank für diesen hochinteressanten Tipp.


    Nur tue ich mich etwas schwer damit. Ich bekomme bei jedem Versuch gar keine oder andere Suchergebnisse und habe noch nicht heraus gefunden, was ich falsch mache. Kann man irgendwo direkt Pommern eingeben?


    Trotzdem fehlt mir noch der entscheidende Hinweis, mit welchen dieser (?) Bardeleben ich bzw. mein Großvater direkt verwandt war. Aber dann wird mir diese Seite bestimmt sehr hilfreich sein!


    Nochmals danke und
    herzliche Grüße aus Bayern :-)

  • Hallo, Herr Bardeleben,


    Sie machen gar nichts falsch ("Pommern" kann man nicht eingeben). Meine Absicht war es lediglich, Ihnen zu zeigen, daß Träger des Namens Bardeleben ab 1799 in der Stadt Greifenberg, ab 1824 in Storkow ü. Stargard, Kreis Saatzig, 1838 in Roggow, Kreis Saatzig, und 1907 in Oskarhöhe, Kreis Stolp, beheimatet waren. Belangreich scheint mir die Angabe der Mormonen zu sein, daß der Familienname Bardeleben bereits 1 4 9 6 und 1 5 3 3 in Satzkorn, Kreis Osthavelland, zu finden ist (auf Ortschaften in den brandenburgischen Kreisen Ost- und Westhavelland finden sich hier weitere Hinweise). Die Angaben der Mormonen basieren vornehmlich auf Auszügen aus Kirchenbüchern. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sind jedoch ein recht gutes Hilfsmittel.


    Ihre unmittelbaren Vorfahren werden Sie in der Datenbank der Mormonen nicht finden (Datenschutz). Der „International Genealogical Index (IGI) – Germany“ verdeutlicht aber, in welcher Gegend Träger des Namens Bardeleben nachweislich ansässig waren. Für weitere Nachforschungen mag dieses Wissen hilfreich sein.


    Freundliche Abendgrüße vom Rhein

    Edited 2 times, last by Joachim v. Roy ().

  • Hallo, Herr von Roy,
    auch für diesen Beitrag meinen herzlichen Dank!
    Ich muß mich erst mal mit der Website FamilySearch anfreunden:-)))
    Noch habe ich nicht herausgefunden, ob und wie man da z.B. die Daten meines Vaters und Großvaters eingeben kann. Vielleicht könnte ich so andere Suchende auf "mich" aufmerksam machen.
    Kann man dort auch mit den entsprechenden Nachkommen bzw. Eintragenden in Kontakt treten?


    Besonders interessant ist für mich Otto Bardeleben (Nr.81), der auch mit einer geb. Wagner verheiratet war und in Lauenburg gestorben ist. Die (Nach)namensgleichheit und die Ortsnähe sind sicher nur zufällig, vielleicht aber auch nicht :-))) Das könnte der Bruder meines Großvaters sein und somit ein Onkel meines Vaters.
    Und Margarete Bardeleben (Nr.67) - die Tochter von den beiden-, wäre dann seine Cousine oder so :-))).
    Kann ich auf FamilySearch da irgendwie nachhaken?


    Entschuldigen Sie bitte, daß ich Sie so strapaziere, aber Sie scheinen sich mit der Seite gut auszukennen.:-)))
    Danke!


    Einen schönen Abend wünscht Ihnen
    Hans Bardeleben

  • Hallo, Herr Bardeleben,


    Sie haben wohl gesehen, daß sich die - Sie interessierenden - Angaben der Mormonen wie folgt darstellen:


    Otto BARDELEBEN, * „Borrek/Westpr.“, 13.2.1863, + Gerhardshöhe, Kreis Lauenburg, 21.4.1945;
    oo ... Berta WAGNER, * Schimmerwitz, Kreis Lauenburg, 25.6.1863, + Gerhardshöhe 8.4.1945


    T o c h t e r :


    Margarethe Meta Bertha BARDELEBEN, * Oskarhöhe, Kreis Stolp, 4.6.1907, + Röhrensee/Thüringen 22.7.1951;
    oo ... Georg Albert NAUMANN (NEUMANN?), * ..., + ... 15.9.1978 (Sohn des Otto N. und der Rosalina Glodowski).


    Leider gibt die Datenbank keine Fundstellen (Kirchenbücher) an, da es sich hier um private Mitteilungen von deutschen bzw. amerikanischen Angehörigen der Mormonen-Gemeinde handelt.


    Interessant ist, daß Schimmerwitz, Oskarhöhe/Post Wutzkow und Gerhardshöhe/Post Kleinwunneschin auf engstem Raum beieinander liegen (= rd. 15 km südlich von Lauenburg). Unklar hingegen ist, in welchem „Borrek/Westpr.“ Otto BARDELEBEN geboren wurde.


    Zwar gab es im westpreußischen Regierungsbezirk Marienwerder (hier in den Kreisen Rosenberg, Briesen, Strasburg, Thorn und Löbau) 6 verschiedene Ortschaften namens Bor(r)e(c)k, doch dürften diese nicht in Betracht kommen, da sie zu weit von Lauenburg entfernt lagen. In Erwägung dürften hingegen die 2 Orte namens Borrek zu ziehen sein, die sich im Regierungsbezirk Danzig befanden.


    Im Vordergrund könnte hier der Wohnplatz B o r r e k (1773 Borek, 1820 Borreck, 1865 Borek, später Borrek, 1942 Bärbusch, heute poln. Borek) stehen, der im Landkreis Karthaus lag und zur Landgemeinde S u l l e n s c h i n (= rd. 18 km südlich von Schimmerwitz) gehörte. Hier in Sullenschin gab es seit 1863 eine eigene evangelische Kirche, deren Tauf-, Heirats- und Sterberegister (1863-1878) heute im Evang. Zentralarchiv in Berlin lagern. Was die Zeit vor 1863 anlangt, so sind die kath. Kirchenbücher von Sullenschin bzw. die evang. Kirchenbücher von Berent, Bütow, Groß Pomeiske, Jassen und Schönberg heranzuziehen. Das zuständige Standesamt befand sich in Sullenschin.


    Doch gab es im Regierungsbezirk Danzig auch ein kleines Gut namens B o r r e k (poln.: Borek), das im Landkreis Neustadt lag und 1869 in „Waldeck“ umbenannt wurde. Dieses Gut, das sich rd. 18 km südöstlich von Lauenburg befand, war seit etwa 1863 zur evang. Kirche in Smasin eingepfarrt (zuvor gehörte das Gut zu den im Kreis Lauenburg gelegenen evang. Pfarrkirchen Bohlschau und Dzincelitz). Das zuständige Standesamt befand sich in Strepsch.


    Eine Kontaktaufnahme mit denjenigen Personen, welche die Daten in die Datenbank der Mormonen eingaben, ist nicht möglich. Auch kann man keine eigenen Angaben in die Datenbank eingeben. Man kann die Daten nur so annehmen, wie sie sich darstellen. Im Einzelfall ist es stets geboten, die Angaben anhand der Original-Kirchenbücher zu überprüfen.


    Freundlichen Gruß vom Rhein


    P.S. Im 19. Jahrhundert gehörte das - am Jassener See gelegene - Rittergut Adlig Jassen (= südwestlich von Schimmerwitz) zeitweilig meiner Familie.

    Edited once, last by Joachim v. Roy ().

  • Hallo, Herr von Roy,
    das ist ja unglaublich, was Sie alles wissen!!!!


    Ganz herzlichen Dank für die aufwendige Erklärung. Das alles wird mir bestimmt irgendwie helfen.
    Ich muß wohl erst mal die Antwort einer/aller Behörden abwarten, die ich angeschrieben habe, um nicht in der falschen Richtung zu suchen.
    Nochmals ganz herzlichen Dank für Ihre Hilfe!!!
    Wenn mein Großvater tatsächlich auch ein Gut in der Gegend um Lauenburg besessen hat, haben sich unsere Ahnen vielleicht sogar gekannt :-)))


    Mit freundlichen Grüßen
    Hans Bardeleben