Ahnenliste-kartei Kaltschmidt

  • Hallo,


    ich war heute in der Zentralbibliothek und hab mir ein Buch abgeholt, daß Joachim von Roy mir empfohlen hatte. Dabei hab ich mal so "herumgestöbert" und habe "DIE AHNENLISTE-KARTEI" gefunden. Da das Personal auf meine Fragen, ob ich so eine Liste bestellen könnte, zunächst nur mit einem Schulterzucken antworten konnte, haben wir mal im gegoogled.
    Ich hab das dann so verstanden, daß man dort NUR über eine eigene Einsendung seines Stammbaumes (der eine bestimmte Schrift-Form aufweisen muß) plus 50 Euro die Möglichkeit erhält, die anderen Stammbäume (Ahnenlisten) zu sehen. Das scheint eine alte Einrichtung zu sein, die aber auf die neuen Medien umgestellt wurde.
    Ich bin ja noch nicht so ein alter Hase hier und habe noch nie etwas von diesen Listen gehört.
    Lohnt es sich dort mitzumachen?
    Hat jemand schon solche Listen?
    Ich hab in der Lieferung (Band)1 den Namen KALTSCHMIDT(Nr: 1050) in Brandenburg, Sachsen, Thüringen gefunden, hat das schon jemand?
    Wenn ja, wär ich für eine Rückmeldung dankbar.


    Grüße von der nördlichsten Ahnenforscherin Deutschlands (behaupte ich mal so) Anna

  • Hallo,


    ich habe meine Daten beim Ahnenlistenumlauf eingegeben. Habe bisher aber nicht viele Rückmeldungen erhalten.
    Die Ahnenlisten-Kartei gibt es (oder hat es gegeben) beim Verlag Degener & Co.
    Leider habe ich die 1. Bände nicht.
    Man kann den Namen darin suchen und dann über die Einsenderliste, den Einsender oder Forscher erfahren.
    Es soll jedes Jahr eine CD geben. habe aber schon einige Zeit keine mehr bekommen.
    Mir persönlich ist die Papierform lieber.


    Ich schaue gern in den Bänden nach.
    Ich habe folgende Bände:
    Nr 12 von 1985
    Nr 13 von 1986
    Nr 14 von 1988
    Nr 15 von 1996
    Nr 16 von 1996
    Nr 17 von 1996
    Nr 18 von 2000


    Viele Grüße
    Gudrun

  • Hallo,


    Kaltschmid ist in der Ahnenlistekartei Nr 13 von 1986.
    Das ist der einzige Eintrag den ich in den Büchern gefunden habe.


    Einsender:
    Dr. Heinrich Schmidt-Bäumler
    (steht anscheinend noch im http://www.telefonbuch.de)


    Viele Grüße
    Gudrun

    Edited 2 times, last by gudrun ().

  • Vielen Dank Gudrun,


    ich werde mich mal mit Herrn Schmidt-Bäumler in Verbindung setzen.


    Was ich aber nicht ganz verstehe ist:


    In den Listen (m.E. eher ein Register) kann ich nur
    den Nachnamen,
    das Jahrhundert,
    das Bundesland
    und eine Listennummer ersehen.


    Wie komme ich aber an den Stammbaum ?
    Oder an den Forscher bezw.die Einsenderliste ?
    Bekommt man die Einsender nur ab dem Zeitpunkt der Eingabe ? oder könnest Du aus Deinen Unterlagen auch den Einsender von Band 1 herausfinden?


    Wie gesagt in der unserer Landesbibliothek (Flensburg) stehen die Bände 1-17 glaub ich, ziemlich ungenutzt herum und in Band 1 ist auch ein Kaltschmidt verzeichnet. Die anderen Bände hab ich noch nicht durchgesehen, es war kurz vor der Schließung.


    Ich finde diese Form in der die Daten aufgeschrieben werden müssen auch ziemlich kompliziert. Ich wüßte gar nicht wie ich da mit meinen 500 Ahnen zurecht kommen soll.
    Meine stehen in phpGedView und da hab ich keine solche Formatierung finden können.


    Wenn ich wieder in der Bibliothek bin kann ich gerne ein zwei Namen für Dich nachschauen, wenn es Dir was bringt.


    Tschüß Anna


    http://www.hintergrosssoltholz.de/ahnenforschung-fietz/

  • Hallo Anna,



    die Listen sind so aufgebaut, daß Du verhältnismäßig schnell Deine gesuchten Namen findest. Am Schluß der Zeile ist eine Nummer angegeben, darunter ist die Adresse des Einsenders verborgen. Am Anfang des Buches steht eine Einsenderliste, da darf man aber dann etwas suchen.
    Der Aufbau der Ahnenliste ist etwas Gewöhnungsbedürftig, aber ist doch logisch aufgebaut.


    Aimer
    07 179 Katharina, Bäuerin, Witzling bei Schönberg (Obb)
    Geb um 1761 in Peitzing bei Schönberg
    verh am 2.8.1785 in Schönberg mit Scheuerer Jakob


    08 358 Anton, Bauer, Huber in Peitzing
    Geb. um 1731 in Peitzing
    verh mit Kräzl Margarethe


    Also Generationen-Nummer und Kekule-Nummer.
    Der Vorteil ist, Deine Ergebnisse werden archiviert. Du reichst die Ahnenliste in zweifacher Ausfertigung ein, eine kommt in den Umlauf, die andere wird archiviert. Wenn ein Einsender verstorben ist, bekommt man von der


    Zentralstelle für Personen und Familiengeschichte
    Birkenweg 13
    61381 Friedrichsdorf


    Auskunft.


    Vielen Dank für Dein Angebot. Da ich die CD durchsucht habe, ist für mich nichts dabei, außer meine eigenen Daten.


    Wenn viele Leute da mitmachen würden, wäre es eine gute Möglichkeit, seine Daten zu archivieren. Was mich bei dieser Liste stört, ist, daß man die Kinder der Ehepaare nicht mit eingeben darf.


    Viele Grüße
    Gudrun

  • Hallo Gudrun,


    Danke für Deine geduldigen Erklärungen.


    Ich habe mich für die "wissenschaftliche" Aufbereitung meiner Liste noch nie so interessiert. Mein Programm vergibt ID-Nummern in der Reihenfolge der Eingabe.
    Also "Generationen-Nummer und Kekule-Nummer " sind für mich "böhmische Dörfer"!


    Ich kuck mir die Bücher noch mal an und werde den Einsender der Kaltschmidts befragen.


    Aber ich glaube, das Ganze ist mir zu kompliziert und zu aufwändig, in Bezug auf den Nutzen.
    Vor einigen Jahren war das bestimmt sehr gut, aber jetzt hat man, glaube ich, im Internet mehr und unkompliziertere Informationen und Verbreitungsmöglichkeiten.


    Viele Grüße


    Anna

  • Hallo,


    ich bin gespannt, ob Du bei dem Einsender was erreichst. Bei den Mormonen ist es ja auch oft so, daß man keine Auskunft mehr erhält, wenn man auch den Einsender findet. Die Angaben sind oft schon veraltet.


    Viele Grüße
    Gudrun