Ahnenforschungsprogramm

  • Welches ist nun das beste (oder eines der besten) Ahnenforschungsprogramm. Ich möchte es, wenn ich alle Daten eingegeben habe, in eine Druckerei bringen und mir den kompletten Stammbaum ausdrucken lassen. Welches Programm macht das oder kann das?

  • Hallo Stevo,


    auf die Frage gibt es leider keine ultimative Antwort. Lies dich einfach durch diesen Bereich des Forum durch und du findest jede Menge Erfahrungsberichte von anderen Usern.


    Bestimmt kannst du dadurch schon etwas für dich Passendes finden.


    Gruß


    Nathalie


    …Es ist gar kein Problem, einem wildfremden Menschen auf den Anrufbeantworter zu sprechen „Wenn Ihre Großeltern Frieda und Wilhelm hießen, dann rufen Sie mich doch bitte zurück“…

  • Moin!


    Also den gesamten Stammbaum sollte und kann eigentlich jedes Programm ausgeben.
    Die Frage ist nur in welchem Datei-Format die Druckerei den Stammbaum braucht und wie die Programme dieses ausgeben.


    Falls Du aber ein "Stammbaum" meinst, bei dem alle Personen aufgeführt werden, die in der Datei enthalten sind, dann werden es schon etwas weniger.



    Gruss Gordon

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gern behalten! :rolleyes:
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Auf der Suche nach Mahnke, Dahl, Hackbusch, Lange, Pägelow, Manka

  • Also ich benutzt eigentlich dieses WinAhnen-Programm. Als ich vor kurzem in eine Druckerei gegangen bin haben sie mich gefragt ob das ein .JPG-Format wäre. Leider ist das WinAhnen-Programm kein .JPG-Format. Also ging das dann auch nicht. Es müßte ein Programm sein dass die üblichen und normalen Druck-Formate besitzt. Nennt mir mal ein paar Beispiele! Und was anderes, kann ich eigentlich die Daten die ich momentan in meinem WinAhnen-Programm habe irgendwie in ein anderes besseres Programm exportieren damit ich nicht alles noch einmal neu eingeben muss denn das wäre ein riesen Geschäft, das sind bei mir ungefähr 500 Namen!

  • Hallo stevo,


    fast jedes Programm hat eine Importmöglichkeit für Gedcom-Dateien. Da die meisten Ahnenprogramme Gedcom-Dateien erzeugen können, wäre das also theoretisch kein Problem. Es ist allerdings so, dass trotzdem nicht alle Programme in der Lage sind, Gedcomdateien fehlerfrei zu importieren, die von fremden Programmen erzeugt worden sind. Da muss man dann anschließend noch kontrollieren, ob wirklich alles einwandfrei funktioniert hat.


    Mit 500 Personen liegst Du noch in einem Bereich, der überschaubar ist. Da wäre eine Umstellung incl. anschließender Überprüfung noch nicht so schlimm. Viele andere unserer Mitglieder haben Personen in fünfstelliger Zahl in ihrer Datei. In diese Größenordnungen wirst Du auch irgendwann kommen. Daher wäre ein Wechsel des Programms zum gegenwärtigen Zeitpunkt sicher nicht schlecht.

  • Quote

    Original von stevo
    Also ich benutzt eigentlich dieses WinAhnen-Programm. Als ich vor kurzem in eine Druckerei gegangen bin haben sie mich gefragt ob das ein .JPG-Format wäre. Leider ist das WinAhnen-Programm kein .JPG-Format. Also ging das dann auch nicht. Es müßte ein Programm sein dass die üblichen und normalen Druck-Formate besitzt. Nennt mir mal ein paar Beispiele! Und was anderes, kann ich eigentlich die Daten die ich momentan in meinem WinAhnen-Programm habe irgendwie in ein anderes besseres Programm exportieren damit ich nicht alles noch einmal neu eingeben muss denn das wäre ein riesen Geschäft, das sind bei mir ungefähr 500 Namen!


    Vorzugsweise ein post-script-Format, heisst, ein Format, das dir die Dateien genauso anzeigt wie sie später ausgedruckt werden.
    pdf zum Beispiel baut auf postscript auf, der auch eps.
    Heisst, du solltest ein Programm verwenden, das deine Daten in pdf oder sowas in der Richtung ausgeben kann, da gibt's einige.
    Ages, Ahnenblatt, FTM, gramps...
    Noch einfacher geht's wenn du deine pdfs mit einem pdf-Druckertreiber erstellst.


    Rossi

  • Bei PDF ist zu beachten, dass er nur die Seitengröße nimmt, die auf dem Rechner verfügbar ist.
    D.h. hat man nur Druckertreiber installiert, die DIN A4 verarbeiten, wird nach meiner Erfahrung nach der Stammbaum auf x * y DIN A4 Blätter verteilt.
    Das kann zwar eine Druckerei drucken, aber gewonnen hat man damit nix.


    Zur Lösung des Problems habe ich mir seinerzeit einen Plottertreiber von HP installiert (ohne den Plotter zu haben), der kann bis zu DIN A0 endlos. Dadurch bekomme ich mit dem PDFwriter ein pdf Dokument mit einer Seite und dem ganzen Stammbaum drauf.

    Gruß
    Michael Lauffs
    Aachen, Eschweiler, Stolberg
    ICQ# 48430007
    www.Lauffs.de

    Man sollte eine Dummheit nicht zweimal machen, es gibt doch so viele davon.

  • Zumindest mit dem Adobe Acrobat Druckertreiber kann ich mir die Seitengröße beliebig groß einstellen.
    Mag sein, dass das mit dem Reader nicht geht, so da überhaupt ein Druckertreiber dabei ist.


    Rossi

  • Hallo, können Sie mir mal die direkten Links von diesem FreePDF und diesem Ghost... zuschicken? Irgendwie geht das bei mir nicht! Ich kann meine WinAhnen-Datei damit nicht öffnen. So wie ich jetzt gesehen habe sind meine Daten in diesen Formaten ... BAK., CFG., AHN.!!!

  • hast du ghost und freepdf installiert?? Dann musst du deine datei ausdrucken mit freepdf....das programm fügt einen drucker hinzu, mit dem du pdf dateien erstellen/drucken kannst...

    Edited once, last by RitterUllrich ().