Was genau ist die 'Heimatrolle'?

  • Ich finde bei meinen alten österreichischen Dokumenten immer wieder den Hinweis "laut Heimatrolle ...." - worum handelt es sich dabei genau?

  • Hallo Emma,


    die Heimatrolle war das Einwohnerverzeichnis der Gemeinden. Dort stand jeder drin, der in dieser Gemeinde gemeldet war.


    Viele Grüße
    Hina

    "Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann

    Edited once, last by Hina1 ().

  • Hallo Emma,


    soviel ich weiß, gab es die Heimatrolle von 1863 bis 1939. Sie gab vor allem auch die sogenannten Heimatscheine aus, die später durch die Staatsbürgerschaft abgelöst wurden.


    Viele Grüße
    Hina

    "Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann

  • Liebe Hina1


    "Einwohnerverzeichnis" ist wohl richtig, aber auch irreführen.
    Beispiel: ein Mann aus einer Gemeinde in Nordböhmen zog nach Wien, um dort sein Geld zu verdienen. Er lernte dort eine Frau aus Ungarn kennen und heiratete sie. Mit der Heirat bekam sie das Heimatrecht in der Gemeinde ihres Mannes.
    Der Mann zog in die Heimat seiner Frau, bekam dort einen Sohn, aber erwarb dort nicht das Heimatrecht oder es wurde ihm verweigert, weil er (zu) arm war.
    Der Sohn oder später auch der Enkel hatte mit der Geburt das Heimatrecht des Vaters.
    Nach einem Unfall mit Verlust der Arbeitsmöglichkeit wurde er als "Sozialfall" von seinem Wohnort in Ungarn in die ihm möglicherweise völlig unbekannte, aber "zuständige" Heimatgemeinde abgeschoben.
    Heimatschein = eine soziale Absicherung mit im Extremfall inhumanen Folgen.


    Gruß aus Bochum
    Herbert

  • Hallo Herbert,


    auf diese zum Teil wirklich sehr unsägliche Art und Weise, Leute, die verarmt waren, loszuwerden, war ich nicht eingegangen, weil es recht kompliziert ist, das überhaupt nachzuvollziehen, was da teilweise veranstaltet wurde aber Du hast es ja trefflich beschrieben. Auf alle Fälle artete es in einer regelrechten Ausweisungswelle aus, wo Menschen reihenweise in Gegenden landeten, zu denen sie gar keinen Bezug hatten und das im hohen Alter. Man kann nur froh sein, dass auch ein Österreich ein modernes Staatsbürgerrecht eingeführt wurde.


    Aber Du hast recht, ein reines Einwohnerverzeichnis im Sinne heutiger Melderegister war es nicht. Deshalb auch noch mein Nachtrag mit den Heimatscheinen.


    Viele Grüße
    Hina

    "Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann