"Gen."-What does it mean?

  • Dear german friends


    You have been so kind in helping me.


    In a biography of my ancestor I find


    " Gen. 1741-1743 in Ottensen.


    Gen. 5.1762 holstein. Feldpostmeister"


    What does this "Gen." mean?


    Thank you very much.

  • Hello,
    it means mentioned. (german: erwähnt/genannt)
    Your Ancestor was mentioned in 1741-1743 in Ottensen and in May 1762 he was mentioned as a "Feldpostmeister" in Holstein.
    Kind regards
    Daniel


    animei: vielleicht wäre es besser, wenn Du nicht immer gleich davon ausgehst, dass irgendwas falsch ist, was andere posten.

    [b]"Stammgast" im Kirchenarchiv sowie Stadtarchiv Magdeburg und im LHASA (Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt)


    Mitglied: AGGM; AMF; GGG (NY); Volksbund; Compgen


    Meine Namensliste, interessante Geschichten rund um die Familie, sowie Biographien besonderer Vorfahren kann man meiner Homepageentnehmen.

  • Hello!


    Thank you for your help.My ancestor's biography was published in Archiv für Sippenforschung und alle verwandten Gebiete-vol 35-36 ,page 644.


    " Koch Achatius Nicolaus *___(wo?) um 1713 zw 1712/1714 +Itzehoe 8/12/1796 (83 Jahre)


    Gen. 1714-1743 in Ottensen b.Altona


    1744/1762 Postmeister im Bezirk Steinburg


    Gen. 5.1762 holstein. Feldpostmeister.


    Wohnt 1744 bis mind 1765 in Glückstadt/Elbe


    1772/1783 Postmeister in Segeberg ..."


    Thank you again

  • wenn Du nicht immer gleich davon ausgehst, dass irgendwas falsch ist, was andere posten.


    Tu ich das tatsächlich? Dann werd ich mich in Zukunft wohl etwas zurückhalten müssen.


    Ich hatte natürlich bei Gen. auch zuerst an genannt gedacht, aber ich fand es mit den folgenden Daten nicht so richtig passend. Aber wenn Du es sagst, wird es schon stimmen.

  • Hm, ich habe in meiner Forschung ständig mit "genannt" zu tun und hatte bei der Überschrift daher auch sofort gedacht, das sei mit "gen" gemeint - aber aus dem Text erschließt sich das mir nicht, da "gen" im Zusammenhang mit Daten steht und nicht wie sonst mit Namen. Eine Deutung habe ich nicht.

  • Hallo Rotraud, das ist doch ganz klar verständlich. Der Mann wurde im Mai 1762 in Holstein als Feldpostmeister genannt. Kurz: gen. 05.1762 Holstein Feldpostmeister. Man kann auch "urk." für "urkundlich erwähnt" schreiben. Das "gen." wendet man immer an, wenn die Person genannt wird. Ob nun als Vater eines Täuflings, als Taufpate, als Nachrichtenüberbringer oder als Angeklagter.
    Und jetzt wünsche ich einen schönen Freitagabend :D
    Daniel

    [b]"Stammgast" im Kirchenarchiv sowie Stadtarchiv Magdeburg und im LHASA (Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt)


    Mitglied: AGGM; AMF; GGG (NY); Volksbund; Compgen


    Meine Namensliste, interessante Geschichten rund um die Familie, sowie Biographien besonderer Vorfahren kann man meiner Homepageentnehmen.

  • Daniel sagt es.


    "Gen." heißt "genannt" (mentioned- und bedeutet "erwähnt (in/als)".
    Hier ein Beispiel aus einer modernen Familien-Genealogie-Seite:
    gen.jpg, wo das zu erkennen ist.

    Die website hat auch einen Kontakt-Button, so dass man, sofern man zweifelt, dort nachfragen kann.
    http://www.genealogie-bohrer.de/Fam_Degen.htm

    Viele Grüße
    h :) nry


    _______________________________________________________________________
    "Krieg ist nicht gut für die Möbel." (Andreas Rebers)

    geschichte-hessisch-oldendorf.de

    Edited 2 times, last by henrywilhelm ().

  • animei: vielleicht wäre es besser, wenn Du nicht immer gleich davon ausgehst, dass irgendwas falsch ist, was andere posten.

    Ich hab mir nun extra die Mühe gemacht, einen Großteil meiner bisherigen Beiträge nochmal durchzulesen, finde aber Deine Aussage durch nichts bestätigt.


    Könnte es vielleicht sein, dass Du einfach nur Deine Aversion, die Du in den letzten Wochen, aus welchen Gründen auch immer, gegen mich aufgebaut hast, zum Ausdruck bringen wolltest?


    Dann war das ein ganz schlechter Versuch, der hier in diesem Thema nichts verloren hat.