• Hallo, hat irgendjemand eine Ahnung um welche Kranckheit es sich bei der


    "Windsucht"


    handelt? In unserem Kirchenbuch ist daran 1731 eine Frau gestorben.
    Erst dachte ich, ich hätte mich verlesen, aber es heißt eindeutig Windsucht nicht Schwindsucht. ?(


    Gaby-Langen

  • Hallo Gaby,


    Windsucht: häufig als Todesursache in Sterbeeinträgen angegeben, weil ein Körperpartie (meist der Unterleib) aufgrund von Geschwulsten aufgebläht war.


    Quelle: Wörterbuch zur Familienforschung in Bayern und Österreich



    Gruß Marlies

  • Hallo Marlies,
    herzlichen Dank für die Antwort.
    "Das scheint aber dann doch mehr ein Ausdruck im Bayrischen oder Östreichischen zu sein. Ich hatte im "Wörterbuch für Südhessische Heimat- und Familienkunde" und im "Familienkundlichen Wörterbuch" sowie im "Lexikon der historischen Krankheitsbezeichnungen" nachgesehen und niergendwo wurde der Begriff genannt.
    Aber gut das es das Forum gibt. ;)


    Gruß
    Gabriele

  • Die "Windsucht" ist häufig auch ein Synonym für häufige, bzw. permanente, Flatulenzen.


    Was so ein richtiger Dauerpupser ist, der futtert, regelmäßig und mit Begeisterung, viel Kraut und viel Zwiebeln. ;)

  • Hallo,


    diese Krankheit ist bei Kaninchen auch als Trommelsucht bekannt. Auch hier wird der Verdauungstrakt durch Blähungen überdimensional vergrößert. Eine Rettung ist meist nur noch durch einen Stich in den Magen möglich, wenn es rechtzeitig erkannt wird.


    Lars

  • Hallo Lars,


    du hast recht, bei Kaninchen kenne ich diese Krankheit. Aber mit Menschen hatte ich die garnicht in Verbindung gebracht. Jetzt kann ich mir ein richtiges Bild von dieser Krankheit machen.
    Herzlichen Dank an alle noch mal. :danke:


    Gaby

  • Quote

    Original von Lars_Heidrich
    Hallo,


    diese Krankheit ist bei Kaninchen auch als Trommelsucht bekannt. Auch hier wird der Verdauungstrakt durch Blähungen überdimensional vergrößert. Eine Rettung ist meist nur noch durch einen Stich in den Magen möglich, wenn es rechtzeitig erkannt wird.


    Lars


    Bei Schafen, wenn diese zuviel regenfeuchtes und erst kürzlich gemähtes Heu aufgenommen haben, kenne ich diesen Stich auch.
    Hierfür gibt es eine spezielle Kanüle, die, soweit ich weiß, nahezu jeder Schäfer zu seiner Grundausrüstung zählt.