FAGO,Ist hier die Linie zu Ende?

  • Hallo,


    Ich habe in einer vorliegenden Ahnentafel folgenden Eintrag gefunden.


    FAGO,Rudolf 28.1.1835 in Siewken,Krs Angerburg
    gest. 30.12.1910 Gross-Jagodnen,Krs.Lötzen


    und nun mein Problem


    Vater: Vormundschaftsakten vernichtet
    Mutter: Wilhelmine Fago keine weiteren Daten


    War Rudolf nun unehelich und der Vater nicht bekannt,oder wie verstehe ich das?


    Vielen Dank
    Monika

    Dauersuche
    Dargies,Vorrath im Memelland
    Mai,Jüttner aus Waldenburg Schlesien
    Williges,Gund(e)lach aus Helsa,Grossalmerode/Hessen
    Hagemann,Richter, aus Vorpommern
    Fago,Romba aus Lötzen, Jagodnen und Umgebung
    Meyn,Behrmann aus Haseldorf,Haselau,Wedel


  • Hallo Monika,


    Rudolf muss nicht zwingend unehelich gewesen sein: Ich habe in meinen Unterlagen die Vormundschaft über Sophie: die Mutter starb, als Sophie 2 Jahre alt war, der Vater starb 5 Jahre später. Anscheinend hatte Sophie keine weitere Familie, sie wurde also "unter Vormundschaft" gestellt. Allerdings hatte/habe ich keinerlei Chance, an Daten des Vormunds zu kommen.


    Aber diese Erklärung bringt Dich auch nicht weiter, schade!


    Gruß Marlies

  • Hallo Monika,
    einen ähnlichen Fall hatte ich auch mal gefunden. Ich vermute, dass es in Ostpreussen nicht anders gewesen sein kann.
    Ich lese aus Deinen Angaben, dass das Kind den FN der Mutter erhalten hatte. Über den Vater, also zur Frage "wer war der Vater" steht dort nur, dass die Vormundschaftsakten (inzwischen) vernichtet seien. Das bedeutet, das in diesen Akten der Name des Erzeugers stand, das Kind unehelich war und einen Vormund von amtswegen erhielt. Da aber alle Personen (Kindesmutter, Vormund) längst verstorben waren, wurden solche Akten nur etwa 30 Jahre nach Tod (hier des Kindes) aufbewahrt, dann vernichtet.
    Ich denke, Du solltest diese dargestellte Möglichkeit als sehr wahrscheinlich betrachten.
    Gruß
    JoJo

  • Hallo,


    erstmal danke für die Antworten.


    @JoJoGett
    also habe ich nur die Möglichkeit auf der Linie der Mutter weiterzuforschen?
    habe ich das so richtig verstanden?


    Liebe Grüsse
    Monika

    Dauersuche
    Dargies,Vorrath im Memelland
    Mai,Jüttner aus Waldenburg Schlesien
    Williges,Gund(e)lach aus Helsa,Grossalmerode/Hessen
    Hagemann,Richter, aus Vorpommern
    Fago,Romba aus Lötzen, Jagodnen und Umgebung
    Meyn,Behrmann aus Haseldorf,Haselau,Wedel

  • Hallo Monika,


    bist du im Besitz der Sterbeurkunde von Rudolf Fago? Evtl. steht darin etwas...


    Gruß
    Martin

  • Hallo Monika,


    ich will Dir zwar nicht groß Hoffnung machen aber in den Vormundschaftsakten befinden sich die Eltern und die Handlungen, die der Vormund ausgeführt hat daneben meist ein Urteil des zuständigen AG in Kopie ( wenn es eine Vormundschaft gibt, dann meist durch Gerichtsbeschluß oder durch Antrag der Mutter bei nichtehelichen Kindern).
    Vielleicht findest Du ja einen Gerichtsbeschluß, sofern noch Akten des AG vorhanden sind ( einige befinden sich im Geheimen Staatsarchiv)


    Gruß
    Michi

  • Hallo Martin,


    Ich habe die Daten aus der Ahnentafel meines Mannes,
    bei Rudolf handelt es sich um den Ur-UR-Grossvater und dort stehen alle mir bekannten Daten, wie Geburts- und Sterbedatum drin. Eine direkte Sterbeurkunde habe ich leider noch nicht, da ich die in Gross-Jagodnen,Krs.Lötzen heute Polen beantragen muss und das habe ich noch nicht, denn ich hoffe noch darauf ,das Verwandte in ihre alte Heimat fahren und mir dann die Urkunden mitbringen können.
    Übrigens habe ich nur den Namen der Mutter und sonst keine Daten.


    Hallo Michi,
    meinst du ich kann solche Akten noch finden?
    Hast evtl eine Adresse?


    Danke für die Tips


    Monika

    Dauersuche
    Dargies,Vorrath im Memelland
    Mai,Jüttner aus Waldenburg Schlesien
    Williges,Gund(e)lach aus Helsa,Grossalmerode/Hessen
    Hagemann,Richter, aus Vorpommern
    Fago,Romba aus Lötzen, Jagodnen und Umgebung
    Meyn,Behrmann aus Haseldorf,Haselau,Wedel

    Edited 2 times, last by Monika ().

  • Hallo Moni,


    im Geheimen Staatsarchiv habe ich schon einige Gerichtsakten durchgesehen aber ich weis natürlich nicht, ob nun gerade von dem damals zuständigen AG die Akten vorhanden sind.


    Du könntest hier mal nachfragen :
    http://www.gsta.spk-berlin.de/framesets/frameset.php


    ansonsten gibt es noch die Möglichkeit des Staatsarchives in Polen.


    Gruß
    Michi

  • Hallo Michi,


    Hab mich mal im Geheimen Staatsarchiv /InternetSeite schlaugemacht.
    Das was ich bräuchte wäre da wohl wahrscheinlich, nur über Kosten steht nix drin oder muss ich da selber hinfahren?


    Gruss
    Monika

    Dauersuche
    Dargies,Vorrath im Memelland
    Mai,Jüttner aus Waldenburg Schlesien
    Williges,Gund(e)lach aus Helsa,Grossalmerode/Hessen
    Hagemann,Richter, aus Vorpommern
    Fago,Romba aus Lötzen, Jagodnen und Umgebung
    Meyn,Behrmann aus Haseldorf,Haselau,Wedel

  • Hallo,


    das "Geheime" sucht im allgemeinen nicht. Man muß selbst hinfahren, einen Antrag auf Nutzung stellen und sofern die Genehmigung vorliegt, kann man die Unterlagen einsehen.


    Gruß
    Michi

  • Hallo Michi,


    Schade, dann muss es warten bis ich mal Zeit habe nach Berlin zufahren, sitzt nämlich zur Zeit echt nicht drin.
    Werde mir einen Vermerk machen und dann mal sehen,wie ich es im nächsten Jahr schaffe,also ruht diese Linie erstmal


    Danke
    Monika

    Dauersuche
    Dargies,Vorrath im Memelland
    Mai,Jüttner aus Waldenburg Schlesien
    Williges,Gund(e)lach aus Helsa,Grossalmerode/Hessen
    Hagemann,Richter, aus Vorpommern
    Fago,Romba aus Lötzen, Jagodnen und Umgebung
    Meyn,Behrmann aus Haseldorf,Haselau,Wedel

  • Hallo Monika,
    zu Deiner Frage an Mich:
    Wenn es so sein soll, wie ich es sehe, dann muß ich sagen: Ja.
    Vielleicht solltest Du auch daran denken, dass ja besonders in früheren Zeiten es durchaus vorkam, dass eine "Jungfrau" auch gewaltsam empfangen mußte; ein Kind war die Folge. War es z.B. eine Straftat des Mannes, dann wurde (so in den Gebieten mit preuß. Recht) der Abkömmling von Amtswegen unter Vormund gestellt.
    Zum Unterschied sollte man es nüchtern auch so sehen, dass ja andererseits (vor allem in den ländlichen Dörfern, aber auch in den großen Städten) es durchaus oft vorkam, dass jemand unehelich geboren wurde; eine Schande für die Familie, die zu Ausgrenzung, Abschottung und Vertuschung führte.
    Und manches Mal wurde schnell geheiratet - einen anderen.
    Gruß
    JoJo

  • hallo JoJo,


    Danke für deine Ausführung, ich werde mal sehen wie sich dieser Zweig weiterentwickelt und wenn nicht, schade, aber so schnell geb ich auch nicht auf


    Gruss
    Monika

    Dauersuche
    Dargies,Vorrath im Memelland
    Mai,Jüttner aus Waldenburg Schlesien
    Williges,Gund(e)lach aus Helsa,Grossalmerode/Hessen
    Hagemann,Richter, aus Vorpommern
    Fago,Romba aus Lötzen, Jagodnen und Umgebung
    Meyn,Behrmann aus Haseldorf,Haselau,Wedel

  • Hallo Monika,


    wie ist es denn mit dem Taufeintrag von Rudolf? Da müsste doch wenigstens der Name der Mutter auftauchen.


    Mal so als Anregung: Vielleicht ist Rudolf auch in ein Waisenhaus gekommen. Das wäre eine weitere Suchmöglichkeit.


    Gruß
    Gerda

  • Hallo Gerda,


    Ich habe die Daten aus der Ahnentafel meines Mannes,
    bei Rudolf Fago handelt es sich um seinen Ur-UR-Grossvater und dort stehen alle mir bekannten Daten, wie Geburts- und Sterbedatum drin. Der Name der Mutter ist angegeben mit Wilhelmine Fago und keine weiteren Daten.


    Wo soll ich Infos herbekommen, ob er im Waisenhaus war?


    Wenn ich irgendwann mal nach Berlin komme, will ich im Geheimen Staatsarchiv nachschauen ob dort die Unterlagen evtl. noch liegen, habe aber eigentlich keine Hoffnung, denn in dieser Ahnentafel steht "Vormundschaftsakten vernichtet"
    Gruss
    Monika

    Dauersuche
    Dargies,Vorrath im Memelland
    Mai,Jüttner aus Waldenburg Schlesien
    Williges,Gund(e)lach aus Helsa,Grossalmerode/Hessen
    Hagemann,Richter, aus Vorpommern
    Fago,Romba aus Lötzen, Jagodnen und Umgebung
    Meyn,Behrmann aus Haseldorf,Haselau,Wedel

  • Hallo Monika,


    ich habe auch so eine " Ahnentafel". Hätte ich die als gegeben hingenommen, wäre ich sonst wo gelandet. Ohne Urkunden, geht es nicht.


    Gruß
    Michi

  • Hallo Michi,
    Ich weiss schon, das ich die Urkunden noch brauche,
    meine Frage bezog sich auch Hauptsächlich auf die Aussage "Vormundschaft vernichtet" und was das bedeuten könnte,bzw. wie ich an der Stelle weiterkomme.
    Ich habe heute Bescheid bekommen, das eine Cousine meiner Schwiegermutter nächste Woche nach Lötzen und Umgebung fährt, ich hab die Liste für die Urkunden, die sie besorgen soll schon fertig.


    Liebe Grüsse
    Danke an alle die mir Hinweise gegeben haben


    Monika

    Dauersuche
    Dargies,Vorrath im Memelland
    Mai,Jüttner aus Waldenburg Schlesien
    Williges,Gund(e)lach aus Helsa,Grossalmerode/Hessen
    Hagemann,Richter, aus Vorpommern
    Fago,Romba aus Lötzen, Jagodnen und Umgebung
    Meyn,Behrmann aus Haseldorf,Haselau,Wedel

  • Hallo Monika,
    was mir noch dabei einfällt:
    Vielleicht war der Rudolf F. irgendwann mal Soldat geworden?
    Wenn Du im GehStA Berlin forschen soltest, würde ich auch zum Archiv Preußischer Kulrubesitz gehen; ich vermute, beide haben alte Militärakten aller deutschen Heere.
    Gruß
    JoJo

  • Hallo Monika,


    meine Forschung über ein Waisenkind bezieht sich auf Hamburg um 1915. Im Staatsarchiv Hamburg gibt es ein Namensregister, in dem alle Kinder seit Bestehen des Waisenhauses aufgelistet sind. Weitere Unterlagen über meine Suchperson waren im Archiv nicht zu finden, weil vernichtet. Allerdings konnte ich dadurch die Taufe herausfinden, denn das Kind wurde erst kurz vor der Konfirmation in der Kirche des Waisenhauses getauft.


    Ich denke, du solltest erstmal die Taufe von Rudolf im Kirchenbuch finden und ggf. zusätzlich den Taufschein anfordern, sofern möglich. Dann im eingegrenzten Suchgebiet/Kirchenkreis nach den Sterbeeinträgen seiner Eltern suchen. Damit hast du einen Anhaltspunkt, wann er Waise geworden ist. Wenn er es überhaupt war, denn es kann noch andere Gründe für eine Vormundschaft geben, z.B. die Eltern konnten nicht mehr angemessen für ihn sorgen.


    Welches Waisenhaus infrage kommt, könntest du evtl. in Mailinglisten für Ostpreußen erfragen und/oder evtl. beim Geheimen Staatsarchiv.


    Eine andere Möglichkeit wäre auch, dass Rudolf (als Waise) in eine Privatfamilie (Verwandte?) und nicht ins Waisenhaus kam.


    Gruß
    Gerda

  • Hallo,
    Ich habe heute einen Auszug aus dem Taufregister bekommen,leider schlecht lesbar
    Dort ist das Geburtsdatum ,leider fehlt das Taufdatum verzeichnet


    zur Mutter
    verwitwete Wilhelmine geb.Fago, ?????. ?????


    Vater ist keiner angegeben


    Liebe Grüsse
    Monika

    Dauersuche
    Dargies,Vorrath im Memelland
    Mai,Jüttner aus Waldenburg Schlesien
    Williges,Gund(e)lach aus Helsa,Grossalmerode/Hessen
    Hagemann,Richter, aus Vorpommern
    Fago,Romba aus Lötzen, Jagodnen und Umgebung
    Meyn,Behrmann aus Haseldorf,Haselau,Wedel