merkwürdige Vornamen


  • Nur so am Rande der Abort ist das stille Örtchen.

    ...und um das zu ergänzen, der abort (a-bort) ist ein abgang im sinne einer fehlgeburt oder abtreibung. naja, das stille örtchen klingt freundlicher :) .

  • Hallo lexxus,
    mit Abort als Abgang (Fehlgeburt) hast du auch recht.
    Aber als Kind kannte ich eigentlich fast nur den Ausdruck Abort für das stille Örtchen.


    uli :computer:

    viele Grüße
    Ulrich
    suche Volkemer >1720 Pfalz; Elsaß; Lothringen;
    Schmidt in Syrgenstein/Bayern-Schwaben und Lothringen Raum Bitsch > 1720

  • Zum Thema: Stets hatte ich mich gewundert, dass eine Ahnin den männlichen Vornamen Constantin trug. Das konnte doch nur ein Fehler sein, dachte ich! Doch durch eine neu aufgefundene Familienchronik, die die ganzen Geschwister und Lebensläufe beinhaltet, weiß ich nun mehr: Herr Constantin Hoerschelmann und seine Frau Amalie nannten alle ihre zahlreichen Kinder mit jeweils einem individuellen Vornamen und den weiteren Vornamen "Constantin Amalie". Dass das durchging, mag verwundern. Aber so kommen die Jungen zu dem Zweitnamen Amalie, und die Mädchen zu dem Zweitnamen Constantin.
    Wieder ein Punkt, der nach langen Jahren endlich geklärt ist.

    QVEM QVAERIS? ("Wen suchst Du?"- Johannes 20,15)

  • Danke für den Tipp - könnte evtl. mal hilfreich sein...


    (Andersrum gibt es doch heute auch einen Schauspieler namens Markus Maria... - warum also nicht?!)

  • Hallo Anna


    Dass Jungen auf den Zweit-Vornamen Maria getauft wurden, kam früher wohl
    öfters vor (in gewissen Ländern kommt es auch heute noch sehr oft vor).
    Bekannt sind zum Beispiel die Schriftsteller/Dichter Rainer Maria Rilke
    und Erich Maria Remark (nannte sich später Remarque).


    Gruss
    Svenja

  • Maria als männlicher Vorname wird noch heute von den Standesämtern geduldet. Aber eben nur Maria, und nicht jedweder andere weibliche Name.
    Deswegen würde es mich interessieren, ob solche Benennungen wie hier bei meinen Hoerschelmanns mit den Eltern-Namen völlig unabhängig von Geschlecht des Täuflings irgendwo nachweisbar waren.

    QVEM QVAERIS? ("Wen suchst Du?"- Johannes 20,15)

  • Hallo Seipe
    Maria ist als männlicher Vorname aber nur erlaubt wenn ein 2. rein männlicher Name dabei ist wie bei dem Schauspieler
    Klaus-Maria Brandauer.


    gruss


    uli :computer:

    viele Grüße
    Ulrich
    suche Volkemer >1720 Pfalz; Elsaß; Lothringen;
    Schmidt in Syrgenstein/Bayern-Schwaben und Lothringen Raum Bitsch > 1720

  • Moin Moin


    in einer Nebenlinie haben ein Hilarius und eine Irmela-Friedgard geheiratet
    beide sind aber um 1930 geboren und nicht wie man den Namen nach vermuten könnte viel früher.
    Ihre Eltern hatten auch völlig geläufige Namen : Leo und Josefine bzw. Theodor und Marie
    Wer sie kennt kann sich gerne bei mir melden, die FN waren Simons und Delius aus Münster bzw. Bielefeld


    Grüße
    Klaus

  • Lustig wirds, wenn aus einigen Namen Verniedlichungsformen gebildet werden: Aus Thole wird für eine Frau auch mal der Name "Tholette".


    Gröööööl,...Benny das hab ich erst jetzt wieder gelesen!!!
    Das ist echt lustig, gab es denn damals schon die Bezeichnung oder hieß das noch "das stille Örtchen" oder in Sachsen "Abbort"?


    LG Doreen

    "Wissen ist Macht" (Heinrich Barth März 1850)
    Nüscht wissn, macht aba ooch nüscht! (der Berliner)
    Je mehr man weiß, desto weniger weiß man nichts! (Ich)

  • Vermute mal, daß das WC damals Abort ("Ab-Ort" - also nicht mit dem gleichnamigen Verlust eines Ungeborenen zu verwechseln) genannt wurde...
    Ein WC (= Wasser-Closett), wie wir es heute kennen, wird es wohl noch nicht gegeben haben... oder?! :huh:


    LG Annika

  • Hallo,


    ist Christiania tatsächlich auch skandinavischer Vorname und nicht nur der alte Name für Oslo? Ich weiß nämlich nicht, ob in meinen alten Unterlagen Vorname und Geburtsort vertauscht wurden! Falls jemandem dieser Name als Vorname geläufig sein sollte, bitte melden!


    Grüße


    Borgasse

  • Hallo Borgasse,
    Christianaia ist nicht nur der alte Name für Oslo sondern auch eines autonomen Stadtteils von Kopenhagen. Ein skandinavischer Vorname ist es nicht, es leitet sich als Stadtbezeichnung vom Namen Chistian ab.
    Viele Grüße
    Hina

    "Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann

  • Hallo Hina,


    ach, das wußte ich auch nicht, daß Christiania auch ein autonomer Stadtteil von Kopenhagen ist! Bedeutet dies, daß im 18. Jh. ggf. als Geburtsort nicht Kopenhagen, sondern Christiania stünde?


    Herzliche Grüße


    Borgasse

  • Ich glaube eher Kopenhagen, denn Christiania wurde erst 1971 autonom.
    Viele Grüße
    Hina

    "Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann

  • Hallo,


    Euphrosina ist doch ein eher seltener Name, oder? Den haben wir in der Mitte des 17. Jahrhunderts in Württemberg in der Familie.


    Grüße


    Borgasse

  • ich habe auch zwei Euphrosinen. eine im 18. Jhdt in Thüringen, eine im 17. Jhdt. im Odenwald.
    Der Name ist sicher selten und war wohl auch in der Vergangenheit nicht übermäßig häufig. Aber neben den Annas-Marias-Barbaras-Elisabethen-Katharinen gab es auch schon damals Modenamen. Jedenfalls begegnen mir die Euphrosinen beim Durchforsten von Namenslisten schon hin und wieder in diesen Jahrhunderten.


    Übrigens war Euphrosyne als Figur der griechischen Mytholgie eine der drei Chariten, die den Grazien in der röm. Mythologie entsprechen. Sie verkörperte den "Frohsinn"


    Ich freu mich jedesmal wenn unter den ganzen Annas-etc. (siehe oben) mal so ein exotischer Name bei meinen Vorfahren auftaucht.


    lg
    Gisela

    Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
    Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

    Edited once, last by Gisela ().

  • Hallo


    eine Freundin meiner Schwester hieß: Charlotte Leocardia, sie war sehr unglücklich darüber.


    Weiß jemand eventuell etwas darüber, in welcher Form sich diese Vornamen veränderten, oder zu was?


    Männl. : Rorich, Henne,


    Weibl. : Hebel,


    fand die Vornamen in einem alten Buch von1435, hab schon versucht zu googeln aber nichts gefunden


    lG,

  • Hallo zusammen


    Meine Nichte heißt mit dem 2.Vornamen Acolla.Er erinnert an die amerikanischen Mondfahrer.Aldrin-Collins und Lavel so hießen sie wohl


    Liebe Grüße


    Franz Josef