merkwürdige Vornamen

  • Hallo Splittertarn,


    ...und damals in der Schule mußte immer alles korrekt sein, wie man sieht auch die gebildeten Leute machen manchmal riesiege Fehler die "wir" nun alle aufdecken. 8-)


    Grüße von Maternus :D

    "Wissen ist Macht" (Heinrich Barth März 1850)
    Nüscht wissn, macht aba ooch nüscht! (der Berliner)
    Je mehr man weiß, desto weniger weiß man nichts! (Ich)

  • Hallo,
    Mein merkwürdigster Vorname ist "Hebel",konnte ihn bis jetzt noch keinem Namen zuordnen.


    Gruss
    Monika

    Dauersuche
    Dargies,Vorrath im Memelland
    Mai,Jüttner aus Waldenburg Schlesien
    Williges,Gund(e)lach aus Helsa,Grossalmerode/Hessen
    Hagemann,Richter, aus Vorpommern
    Fago,Romba aus Lötzen, Jagodnen und Umgebung
    Meyn,Behrmann aus Haseldorf,Haselau,Wedel

    Edited once, last by Monika ().

  • Hallo Maternus,


    ja sicher, aber wenn ich mir heute einige Vornamens-Verballhornungen bzw. Kosenamen ansehe, also wenn die offiziell irgendwo eingetragen werden würden, au weija.... :(


    Gruß Micha

  • Quote

    Original von Splittertarn


    Johannes, und deren Formen Johann und Hans sind bei meinen Vorfahren als männliche Vornamen am meisten vertreten.


    Hallo Micha,


    Ahnengemeinschaften zu finden, ist (immer) noch ein großes Glück! :]


    Aber ist doch super, wenn man von Johannes mehr oder weniger auf einen Hans rückschließen kann, bei meinen(oder meines Mannes) Vorfahren taucht oft der Name Toni auf, Männlein oder Weiblein? Anton oder Antonia? ?(


    Gruß Marlies

  • Ahnengemeinschaften zu finden, ist (immer) noch ein großes Glück!

    Hallo Marlies,


    das will ich wohl meinen, und das wird mir wohl (leider) auch so schnell nicht wieder passieren! Aber hat super gepasst.


    Gruß Micha

  • Quote

    Original von Splittertarn
    Hallo Maternus,


    ja sicher, aber wenn ich mir heute einige Vornamens-Verballhornungen bzw. Kosenamen ansehe, also wenn die offiziell irgendwo eingetragen werden würden, au weija.... :(


    Gruß Micha


    Na da fühlt man sich gleich verhonepiepelt.


    Grüße von Maternus :D

    "Wissen ist Macht" (Heinrich Barth März 1850)
    Nüscht wissn, macht aba ooch nüscht! (der Berliner)
    Je mehr man weiß, desto weniger weiß man nichts! (Ich)

  • Quote

    ... und einer davon einfach "Peanut" heißt.


    Schlimm. Denken die Eltern nicht daran, dass dieser Mensch sein ganzes Leben lang mit diesem Namen herumlaufen muss?


    @ Marlies


    Ja, ich habe nach weiblich/männlich sortiert.


    Zu Johannes/Johann:
    In den von mir durchgesehenen Kirchenbüchern im Hunsrück haben alle Männer, die Johann heißen (und das sind die meisten!), einen zweiten Vornamen, z.B. Johann Michael. Ich habe Familien gefunden, in denen sämtliche männlichen Nachkommen den ersten Vornamen Johann haben. Es kommt dabei sogar der Name Johann Hans vor!
    Diejenigen jedoch, die Johannes heißen, haben dort in der Regel keinen zweiten Vornamen.

  • Hallo Bonzhonzlefons,


    das mit den zwei Vornamen kenne ich bisher nur bei russischen Vornamen, z.B "Stephan Alexeijewitsch", was auf deutsch übersetzt "Stephan Sohn des Alexeij" bedeutet (wobei das "ph" nicht als "f" gesprochen wird)
    Dadurch haben die sich alle wohl unterschieden,...dachten die.


    Grüße von Maternus :D

    "Wissen ist Macht" (Heinrich Barth März 1850)
    Nüscht wissn, macht aba ooch nüscht! (der Berliner)
    Je mehr man weiß, desto weniger weiß man nichts! (Ich)

  • Hallo


    Vor einigen Tagen erschien ein Artikel in der Zeitung: In der Sllovakei sei einer immer noch böse auf die Standesbeamten: Winnetou Milo? (um die 40) erklärte, dass vor 40 Jahren Karl May in der Slovakei so verehrt worden währe, dass die Standesbeamten bei seinem Vornamen keine Probleme machten. Nur, Sein Bruder (33 ?) durfte nicht mit Vornamen Old Shatterhand heißen. Daher währe er den Beamten immer noch sauer....



    Jedenfalls fällt mir da der Witz mit dem Winnetou Koslewsikie ein....
    :))

  • Moin,


    in Ostfriesland kann man bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts fast keine Namen nach Geschlechtern sortieren.


    Z.B. kann der Name Tette, was eher weiblich klingt auch männlich sein. Oder der Name Eltje. Auch die Namen Heike, Houke etc... (gibt tausende Besp.)


    Lustig wirds, wenn aus einigen Namen Verniedlichungsformen gebildet werden: Aus Thole wird für eine Frau auch mal der Name "Tholette".


    Zur Unterscheidung gibt es eben hier die Patronymica, sodass man die Leute noch einigermaßen zuordnen kann.


    Gruß


    Benny

  • Hallo,


    ich habe vor kurzem in den Trauregistern von Franz Schubert einen Namen gelesen, den ich vorher noch nie gesehen hatte:


    Gabergeil Sommer


    Die Hochzeit war übrigens 1651.


    Gruß,
    Bernd

  • Quote

    Original von Bonzhonzlefonz
    Zu Johannes/Johann:
    Ich habe Familien gefunden, in denen sämtliche männlichen Nachkommen den ersten Vornamen Johann haben.


    Moin,


    in der Linie meiner Großmutter, haben über 5 Generationen alle männlichen Erstgeborenen, also die Stammhalter, als ersten Vornamen Johann. Dazu kamen dann meist noch 2 oder 3 weitere Vornamen.



    Gruß Gordon

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gern behalten! :rolleyes:
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Auf der Suche nach Mahnke, Dahl, Hackbusch, Lange, Pägelow, Manka


  • Hallo Bernd,


    zu Herrn Schubert und seinen Leuten ist zu sagen, das sie auch nur Menschen sind und beim lesen der Einträge oft genug Fehler gemacht haben, besonders bei den Anfangsbuchstaben.


    Da sucht man dann in den Schubert´schen Registern wie besch.... und findet den Gesuchten einfach nicht, weil sie aus einem Meier einen Beier oder so gemacht haben.




    Gruß Gordon

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gern behalten! :rolleyes:
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Auf der Suche nach Mahnke, Dahl, Hackbusch, Lange, Pägelow, Manka

    Edited once, last by Gordon Mahnke ().

  • Mir hat bis jetzt ein Aegidius Jacobus größtes Kopfzerbrechen bereitet. Er wurde auch unter Gilbertus, Gülles und auch nur unter Jacob notiert.


    Letzlich konnte ich aufgrund aller vorhandenen Daten herausfinden, dass es sich um ein und dieselbe Person handelt.

  • Quote

    Original von Gordon Mahnke
    Da sucht man dann in den Schubert´schen Registern wie besch.... und findet den Gesuchten einfach nicht, weil sie aus einem Meier einen Beier oder so gemacht haben.


    Hallo Gordon,


    da hast Du natürlich recht! Ich bin der Meinung das Herr Schubert trotzdem ein einmaliges Werk hinterlassen hat. (Wäre vielleicht mal ein gutes Thema zum Diskutieren, aber paßt hier nicht unter "merkwürdige Vornamen".)


    Bei meinem nächsten Besuch beim Kirchenamt Osterode werde ich ein Foto von dem Traueintrag machen und in die Rubrik "Lesehilfe" setzen. Mal sehen was wir da für einen Namen lesen. :D


    Gruß,
    Bernd

  • Quote

    Original von Bernd Zeisberg
    Ich bin der Meinung das Herr Schubert trotzdem ein einmaliges Werk hinterlassen hat.
    Gruß,
    Bernd


    Hallo!


    Keine Frage, die von ihm geschaffenen Register sind wirklich einmalig und sehr sehr hilfreich!!


    Eigentlich müsste man dieses Werk weiterführen.
    Nur ist wahrscheinlich der ganze rechtliche Quatsch, also Vertragsverhandlungen mit dem Verlag und den Nachkommen des Franz Schubert viel zu anstrengend.
    Aber vielleicht wird ja an diesen Fortsetzungen schon gearbeitet.




    Gruß Gordon

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gern behalten! :rolleyes:
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Auf der Suche nach Mahnke, Dahl, Hackbusch, Lange, Pägelow, Manka

  • Hallo Ihr alle,


    Ich habe mir den Stammbaum der Stewarts` (Schottenkönige) vorgenommen, allgemein um zu üben und da sind mir Vornamen wie
    "Daffyd, Gwladus, Angharad, Gwenllian, Tangwystl, Llywelyn und Gratney" begegnet.
    Hat jemand von Euch auch solche Namen in seinen Reihen?


    Grüße von Maternus :D

    "Wissen ist Macht" (Heinrich Barth März 1850)
    Nüscht wissn, macht aba ooch nüscht! (der Berliner)
    Je mehr man weiß, desto weniger weiß man nichts! (Ich)

  • Quote

    Original von Maternus
    Hallo Ihr alle,


    Ich habe mir den Stammbaum der Stewarts` (Schottenkönige) vorgenommen, allgemein um zu üben und da sind mir Vornamen wie
    "Daffyd, Gwladus, Angharad, Gwenllian, Tangwystl, Llywelyn und Gratney" begegnet.
    Hat jemand von Euch auch solche Namen in seinen Reihen?


    Grüße von Maternus :D


    Hallo,


    die Namen hören sich ja eigentlich ganz schön an, aber ich glaube sie sind doch eher für Schottland in der Zeit typisch.





    Gruß Gordon ( der einen alten schott. Familiennamen als Vornamen hat )

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gern behalten! :rolleyes:
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Auf der Suche nach Mahnke, Dahl, Hackbusch, Lange, Pägelow, Manka

  • Hallo Gordon,


    sind diese Namen nicht walisisch? Die Waliser hatten sich doch immer so wenn man sagt das sind Briten oder Engländer, oder?


    Grüße von Maternus :D

    "Wissen ist Macht" (Heinrich Barth März 1850)
    Nüscht wissn, macht aba ooch nüscht! (der Berliner)
    Je mehr man weiß, desto weniger weiß man nichts! (Ich)

  • Hmm, das ist ´ne gute Frage.
    Vielleicht waren solche Namen aber auch auf der ganzen Insel gebräuchlich.


    Also ob sich die Waliser da auch so haben, weiß ich nicht. Gehört Wales nicht auch zum Königreich England?!
    Ich weiß nur, das die Schotten es gar nicht mögen als Engländer bezeichnet zu werden. Sie haben ja auch eine eigene Fußball-Nationalmannschaft und wenn ich mich nicht irre, sogar ein eigenes Parlament.


    Aber in Wales gibt es doch diese Sprache / Dialekt, die nur noch ca. 200 Leute sprechen. Das ist Gälisch.



    Gruß Gordon

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gern behalten! :rolleyes:
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Auf der Suche nach Mahnke, Dahl, Hackbusch, Lange, Pägelow, Manka