merkwürdige Vornamen

  • Hallo ,


    habe jetzt nicht alle 721 Beiträge durchgelesen, aber ich kann mit einem Postamus Carl Wilhelm Getschmann *1852 in Klein Köris (Dahme-Spreewald) dienen.


    Viele Grüße und einen schönen Sonntag Wolfgang

    Gruß Wolfgang


    BULICKE Berlin/Brandenburg


    KRAUEL MV/Berlin


    KÜTTNER Sachsen


    SCHMIDL Böhmen/Sachsen

  • Ein freundliches Hallo an alle,


    auch ich kann wieder mit ein paar Namen dienen:


    Ziprian, Boleslaus, Bronilaw, Humbert, Prosper,


    gefunden in den Verlustlisten des 1. Weltkrieges.


    Viele Grüße
    Günter

  • Hallo liebe Mitstreiter,


    wußtet Ihr schon, daß offiziell der VN Bavaria erlaubt ist. Germani(c)a und Pumuckl dagegen nur als Zweitname zulässig sind.
    Tja, warum denn in die "Ferne" schweifen, denn ..... !!


    :P Juanita

  • zu den von Güdiba genannten Namen:
    Cyprian waren zwei frühchristliche Märtyrer, einer in Antiochien und einer in Kartago.
    Boleslaus und Broni(s)law sind slawischen Ursprungs.
    Humbert ist ein alter germanischer Name, in Italien Umberto.
    Prosper kam in der Familie der Herzöge von Arenberg vor, da diese nach der Säkulariation für einige Jahre das Gebiet von Recklinghausen innehatten, gab es dort noch bis zum Zechensterben eine Zeche Prosper.
    Freundliche Grüße, Wilfried

  • Ich habe nicht alle Beiträge hier durchgelesen...


    Einige der mir am markantesten vorkommenden Vornamen in meiner Forschung sind:

    • 1320 Götschlin de Rötenstain (Vulgarisierung, Verniedlichung von Gottschalk)
    • um 1500 Salvator Belat Bergamaschg (aus Bergamo)
    • Anselm
    • Assunta (Empfängnis)
    • Calistus
    • Potentiana
    • Praxedis
    • Ruprecht
    • Romedius
    • Wilbirg
    • Tullius
    • Sapientia
    • u.a.
  • zu ChrisR


    der Hl. Anselm, Kirchenlehrer wurde 1093 Erzbischof von Canterbury, er wandte sich gegen die Einsetzung von Nichtpriestern in das Bischofsamt. Festtag 21.4.


    Praxedis ist eine frühchristliche Heilige aus Rom, sie starb im 2. Jhdt.. Festtag 21.7.


    bei Wilbirg handelt es sich um einen der zweigliedrigen germanischen Namen, deren einzelne Silben immer wieder anders kombiniert werden konnten.


    Freundliche Grüße, Wilfried

  • Ein Hallo an alle,


    mit einem Quartett kann ich heute wieder dienen:

    Edreich, Arpenius, Broluslaus, Annens,


    Wiederum gefunden in den Verlustlisten des 1. Weltkriegs.


    Schönes Wochenende Euch allen
    Günter

  • Hallo ihr Lieben,


    den Vornamen Engel hab ich in einer Region häufiger gefunden und finde ihn auch wunderschön.
    Nun bin ich doch tatsächlich auf den Vornamen Lucifer gestoßen.


    Liebe Grüße, jade

    FN Bednarzik, Borutta , Norra, Stoehr , Kreis Ortelsburg
    FN Pliska, Kreis Sensburg
    FN Krause,Kühnapfel, Schaffranneck, Kreis Osterode
    FN Küppers,Ringes, Essen, Krefeld , Veert NRW
    FN Günther in Ober-Mörlen, Kreis Friedberg, Hessen
    FN Meyer in Leopoldshall, Sachsen-Anhalt
    FN Otto,Lange in Weissenfels
    FN Güde,Berg in Jesberg,Hessen
    FN Dietrich,Braun,Golsong, Mueller,Reiss in Kusel, Pfalz
    FN Hildebrand,Levin,Loos in Annaberg-Buchholz, Erzgebirge
    FN Geilert in Döbeln , Sachsen

  • Lucifer, ist der lateinische Name des Morgensterns. Wörtlich übersetzt bedeutet er „Lichtträger“ (zu lat. lux, „Licht“ und ferre, „tragen, bringen“). Im Lauf der Zeit wurde im christlichen Sprachgebrauch der Begriff Luzifer gleichbedeutend mit einem Namen des Teufels.
    Lucifer ist doch auch ein Engel, wenn auch ein gefallener. :rolleyes:


    VG
    Jutta

  • Hallo Jutta,


    vielen lieben Dank für die Erklärung. Ich finde die Übersetzung auch richtig schön. Schade, das der Name im Laufe der Zeit mit dem Teufel gleichgesetzt wurde.
    die Mädels heißen dann Lucie oder Lucia nehme ich mal an.


    Liebe Grüße, jade

    FN Bednarzik, Borutta , Norra, Stoehr , Kreis Ortelsburg
    FN Pliska, Kreis Sensburg
    FN Krause,Kühnapfel, Schaffranneck, Kreis Osterode
    FN Küppers,Ringes, Essen, Krefeld , Veert NRW
    FN Günther in Ober-Mörlen, Kreis Friedberg, Hessen
    FN Meyer in Leopoldshall, Sachsen-Anhalt
    FN Otto,Lange in Weissenfels
    FN Güde,Berg in Jesberg,Hessen
    FN Dietrich,Braun,Golsong, Mueller,Reiss in Kusel, Pfalz
    FN Hildebrand,Levin,Loos in Annaberg-Buchholz, Erzgebirge
    FN Geilert in Döbeln , Sachsen

  • Hallo miteinander,


    ein paar außergewöhnliche Vornamen habe ich auch noch. Alle gefunden in den Verlustlisten des 1. Weltkrieges:


    Lesar, Korbinian, Emeran, Kastulus,
    Cornel, Honorat, Linus, Liborius,
    Cyriatus, Kandidus, Gangolf,
    Goar, Hilarius, Florus.


    Viele Grüße


    Günter

  • Hallo Günter,
    das sind zum größten Teil frühchrictliche Heilige -also Namen griechischen bzw. römischen Ursprungs-, Linus war der Nachfolger des heiligen Petrus als Bischof von Rom, also der zweite Papst.
    Cornel ist die Kurzform von Cornelius, dieser Vorname war noch bis in 20. Jhdt. in der Aachener Gegend sehr verbreitet.
    Zu Korbinian mußr Du Dir mal im ZDF Dienstagabend die Rosenheim-Cops ansehen.
    Freundliche Grüße, Wilfried

  • Hallo,


    meine Sammlung hört sich noch ganz gut und halbwegs normal an.


    Hubertus Hyronimus Ernst Maria, männlich,
    eine weibliche Apollonia und eine Frau Theodolinda mit VN Celburn,
    eine Antonia Eugenia
    Johann Lubentius, Der Vorname Lubentius geht auf den Lubentius (* um 300; † um 370 in Kobern/Mosel) ein "lokalen" Heiliger der katholischen Kirche zurück. Lubentius wurde durch den Trierer Bischof Maximin zum Priester geweiht und als Seelsorger nach Kobern an der Mosel gesandt. Er soll Schüler des Martin von Tours gewesen sein. Nach der Gesta Treverorum aus dem 12. Jahrhundert soll Lubentius entlang der Lahn missioniert haben.

  • "So Hieronymus komm zu Tisch" kann ich mit heute kaum vorstellen. Das war in Vergangenzeiten sicherlich anders. Ein Massenname war der gute Hieronymus nie.

  • Hallo zusammen
    Also Hyronimus war früher sicherlich ein gebräuchlicher VN.Ich habe einige Ahnen bei meinen Verwandten in Deutschland die so hießen.Dieser VN ist aber in der heutigen Zeit auch manchmal noch vorhanden ,denn ich hatte einen Arbeitskollegen der so hieß.
    Liebe Grüße
    Franz Josef

  • Hallo,


    ich hab noch Ahasverus, Abel, Cunigunda, Laetitia und Euphrosina im Angebot. Wobei ich immer noch nicht so richtig rausgefunden hab, was Ahasverus und Euphrosina bedeuten... Schräg finde ich ja auch Güntherine... schon mehrmals gefunden in den Flur- und Lagerbüchern, die ich gerade auf der Arbeit indiziere.


    Neandertaler: Bei uns in der Familie hat ein Neuzuwachs Corbinian als Zweitname . Nur halt mit C. In meinem Namenswörterbuch bedeutet das der Rabe.


    Viele Grüße


    Marie