merkwürdige Vornamen

  • Hallo,


    hier kommen noch eine ganze Reihe Vornamen:


    Meyer (als Vorname)
    Mendel Judas
    Levy
    Liddy
    Milda
    Blondine
    Lucretia
    Concordia
    Rosinus
    Gottholdine
    Naemie
    Hermandine
    Faunus
    Brandanus
    Davidine
    Gütchen
    Gangloff

  • Ein fröhliches Hallo an alle,


    auch ich kann wieder mit ein paar mir völlig neuen Vornamen dienen:


    Berls, Welbertus, Haxer, Erdmann, Serverinius, Weit, Brüne,
    Kasyen, Apolonary, Prosper, Broneslaus, Mads, Boy, Apollinarius,


    Wie immer gefunden in den Verlustlisten des 1. Weltkrieges.


    Viele Grüße


    Günter

  • Schöner Thread, war sehr interessant zu lesen!Korbinian in den verschiedenen Varianten ist hier in Bayerisch - Salzburger- Oberösterreichischen Raum durchaus geläufig.
    Rosina ist mir geläufig da es in meiner Kindheit in der Nachbarschaft eine Schlosserei gab die eben jener Rosina gehörte (soweit ich weiß Witwennachfolge).
    Nicht direkt ein Vorname, aber einer Cousine meiner Oma war Nonne und nannte sich Consolata (ital. die tröstende). Ihr Taufname war Maria.
    Sonst geht es in meiner Famile, soweit ich jetzt bin, recht "normal" zu, jede Menge Johanns, Josefs, Marias und Barbaras.


    Schöne Grüße


    Dieter

  • die ersten drei Vornamen aus der Nachricht der "Leseratte" sind typisch jüdische Vornamen.


    Güdiba nennt Prosper, Erdmann und Apollinaris
    Prosper war ein in der Familie der Herzöge von Arenberg gebräuchlicher Name, da diese nach der Säkularisation das vorher kurkölnische Gebiet von Recklinghausen und das münstersche Amt Meppen erhielten, kam der Name dorthin, so gibt oder gab es in Recklinghausen auch eine Zeche Prosper.
    Erdmann ist die deutsche Übersetzung von Adam
    Der Märtyrer Apollinaris war Bischof von Ravenna, die kath. Kirche feiert ihn am 23. 7., seine Gebeine kamen nach Remagen, weshalb der dortige Sprudel so heißt. Bei einer Fehde "eroberte" Herzog Wilhelm von Berg diese Reliquien und brachte sie -bis auf den Schädel- nach Düsseldorf, ließ ihn dann vom Papst zum Stadtpatron ernennen. Das Düsseldorfer Schützenfest mit der großen Kirmes findet deshalb auch heute noch Mitte Juli statt.


    freundliche Grüße, Wilfried

  • Hallo Wilfried,


    die ersten drei Namen und Gütchen sind von jüdischen Familien (Heilbrunn und Katz) aus Immenrode. Gütchen fand ich ziemlich seltsam. Ich hatte sie schon unter dem Namen Gutkind gefunden, aber irgendwie keine Namensbedeutung. Auch nicht von Mendel oder Meyer. Die anderen Namen auf der Liste hab ich schon in meinen Namenslexika gefunden.


    Viele Grüße


    Marie

  • Guten Abend,


    nicht merkwürdige, aber viele Namen das haben meine Ahnen für ihre Kinder übrig gehabt zu haben.
    Mir fällt das immer dann auf, wenn die Buchstaben nicht in die Zeile passen wollen.


    Christina Clementina ist da schon eine Kuzform. Johanna Maria Gertrud Ferdinande oder Franz Theodor Ferdinand Clemens sind da schon häufiger. Zusammen mit einem langen Familienname wie Neuerburg, Julius Friedrich Josef Maria das klingt schon. Oder!

  • Hallo,


    ich fand in Hamburg um 1890 die Vornamen Lassaline und Bebelline, hat jemand weitere Funde dazu, oder ähnliches, etwa Engeline oder Marxine? Würde mich über Hinweise freuen.

  • An dieser Sammlung sieht man, dass es auch früher schon "Modenamen" gab, nicht nur die Familientradition. :)


    Beliebt war wohl auch "Wilhelmine" in der Kaiserzeit.


    Aber ich finde das meiste immer noch besser als unsere heutigen "Kevins" usw.

  • Hallo, liebe MitforscherInnen!


    Meine Namen sind vielleicht nicht ganz so außergewöhnlich (alt), einige aus der "heutigen Zeit", also aus dem 20. und 21. Jh., aber sie sind vielleicht hier noch ungewöhnlich:


    kanadische Verwandte: Gaileen Patricia, Damond, Jayden, Dayleen, Cameron (20.-21. Jh.) - schön ist es dann wenn alle den deutschen Namen THIESMANN tragen. :D


    österreichische Ahnen: Aloys (aber den gibt´s ja in Deutschland auch manchmal), Cäcilia (eher selten) (20. Jh.)


    osteuropäisch: Edina


    sonstige Verwandte: Ylva und Arved (21. Jh.), Griseldis (die immer stolz auf ihren seltenen Namen war), Regenald


    An alten Namen waren die außergewöhnlichsten bei mir:
    Bonifatius (19. Jh.)
    Bernhardine (2 mal), Bernardine (ich nehme an, dass alle Bernhardine hießen, doch gab es manchmal Fehler und die Jüngste schrieb auf ihrer Heiratsurkunde (vielleicht aus Aufregung) nur Bernadine.
    Tiborius (18. Jh.)
    Albertina (in der eigentlich doch ganz schönen Kombination "Lina Albertina") (19. Jh.)


    Julien Laurin Jürgen Thiesmann (mit zwei Namen, die auch nicht unbedingt "jeder Dritte" trägt)

  • Beim Durchsehen eines Adressbuches von 1936 und eines von 1941 aus Dortmund sind mir auch noch zwei außergewöhnliche Vornamen aufgefallen:
    1. Hypolit
    2. Theophil


    Bei Hypolit dachte ich erst, es wäre vielleicht eine Bezeichnung eines Unternehmens bzw. einer kleinen Firma, aber der Eintrag stand ja zwischen allen anderen Einträgen des Familiennamens und von Beruf war Hypolit Bender Lokführer. Also kein Unternehmen.
    So heißt sicherlich auch nicht gerade jeder! :D


    Julien L. Thiesmann, Dortmund

  • @ Julien
    In Griechenland gibt's noch ein paar Leute, die Theophilos heißen, was wörtlich übersetzt "Freund Gottes" bedeutet. (Ich kenne auch einen.)
    LG, Agrippina :)

  • Hallo Zusammen,


    ich habe 1729 eine Sibilla Sophia Clara Ottoniette Petronella.
    Ihr Rufname war später Hypolita... wie sich dieser allerdings aus den Vornamen abgeleitet haben soll, ist mir nach wie vor ein Rätsel ;-)



    Viele Grüße
    Peggy

    Alles zerfällt zu Nichts, wird alt und stirbt und findet sein Ende.
    Menschen sterben, Eisen rostet, Holz verfault, Türme stürzen ein, Mauern zerbröckeln, Rosen verwelken.
    Auch Namen haben keinen Bestand über das Grab hinaus. Es sei denn, sie scheinen in den Büchern eines Gelehrten.
    Es ist die Feder, die den Menschen Unsterblichkeit verleiht.

    Master Wace - Roman de Rou


    http://www.ahnenforschung-sachsen-anhalt.de

  • Hallo zusammen, auch ich habe mal wieder eine Reihe von Vornamen die ich bisher noch nie gehört habe:


    Janatz, Cyprian, Desiderius, Rikus, Wattje,Siebe, Montjo, Jodokus, Liberatus, Romuald, Hyazinth,
    Fulgentius


    Wie jedesmal aus den Verlustlisten des WK 1


    Günter

  • Ich habe vorhin beim Forschen den Vornamen Stoffel gefunden. Das hab ich noch schmunzelnd meiner Frau erzählt. Aber als seine Enkeltochter dann Jacoba Stoffelina hieß musste ich sofort an diesen Thread hier denken :D