merkwürdige Vornamen

  • Also, jetzt muss ich auch mal meinen "Senf" dazu geben. Mein Enkel hat doch tatsächlich den Namen "Luca" bekommen. Ein "s" dahinter wäre schöner gewesen. Weiß jemand woher dieser Name stammt? ?(
    Schöne Grüße
    Birgit

  • keine Ahnung *g* aber mein Sohn heisst auch mit Zweitnamen Luca (Tom Luca)


    Ich hab den Namen damals mehrmals in einer italienischen Großfamilie gehört, aus der einige Kinder mit meiner Tochter zur Schule gingen.


    …Es ist gar kein Problem, einem wildfremden Menschen auf den Anrufbeantworter zu sprechen „Wenn Ihre Großeltern Frieda und Wilhelm hießen, dann rufen Sie mich doch bitte zurück“…

  • Hi Silberfischchen,
    :danke:
    Denn bei uns im Ort ist der Name so - viel ich weiß - noch unbekannt.
    Jetzt kann ich wenigstens schon mal sagen, dass es ein italienischer Name ist....lächel....
    Schöne Grüße
    Birgit

  • Italienische Namen haben andere Endungen:
    Das -a ist bei männlichen Vornamen gebräuchlich, z.B. Andrea (statt Andreas). Es wird auch gerne ein -e angehängt: Simone (statt Simon) oder Davide (statt David).


    Das hört sich für uns nach einem weiblichen Vornamen an, er ist aber im italienischen Ursprung männlich.

  • Petronella war wohl um die Jahrhunderwende 1900 nicht so ungewoehnlich. Hab da gleich mehrere in meiner Datenbank.
    Josef

  • Quote

    Original von Hutstein
    Petronella war wohl um die Jahrhunderwende 1900 nicht so ungewoehnlich. Hab da gleich mehrere in meiner Datenbank.
    Josef

    Hallo Josef,


    der Name setzt ist bei mir in der Familie (eigentlich in der ganzen Region) vor 1950 bis rund 1650 durchaus gebräuchlich (nicht so inflationär wie Anna, Maria oder Catharina, aber doch annähernd gleichauf mit Margaretha, Magdalena oder Christina).


    Das hängt mit Sicherheit auch mit der Patenwahl zusammen.


    Meine Großmutter mütterlicherseits hat z.B. eine Cousine, die gleichfalls Petronella heißt - meine Ur-Urgroßmutter war bei beiden Taufpatin.


    Viele Grüße


    Pascal

  • in meiner datenbank sind die Namen Estera, Bona und Franziskus Seraphin für mich merkwürdig.


    Nicht in meiner Datenbank, aber schonmal gelesen die Namen:
    Bonaventura
    Scholastika
    Longinus
    Chrystostomos

  • Ich habe heut erfahren, dass in einem Zweig die Familie wieder Zuwachs bekommen hat.


    Das Kind (ca. 10 Tage alt) heisst Sidney Pascal.....



    Naja, andere nennen Ihre Kinder Paris oder Brooklyn :D


    …Es ist gar kein Problem, einem wildfremden Menschen auf den Anrufbeantworter zu sprechen „Wenn Ihre Großeltern Frieda und Wilhelm hießen, dann rufen Sie mich doch bitte zurück“…

  • Hallo,


    da bin ich am Rätseln. Junge oder Mädchen?
    Pascal sehe ich als Jungennamen an und Sidney sehe ich als Stadt an.
    Das ist schon eine ziemlich seltene Namenswahl.


    Viele Grüße
    Gudrun

  • Hallo,


    ich kenne den Namen Sidney als Mädchen sowie als Jungennamen, aber man muß immer (in Deutschland) einen zweiten Namen dazugeben, damit das richtige Geschlecht erkannt wird.
    Ich hatte es mit dem Namen Quentin, der männlich oder weiblich sein kann.


    Grüße von Maternus :D

    "Wissen ist Macht" (Heinrich Barth März 1850)
    Nüscht wissn, macht aba ooch nüscht! (der Berliner)
    Je mehr man weiß, desto weniger weiß man nichts! (Ich)

  • Hallo zusammen!


    Was sind komische Namen? Was tun heutzutage manche Eltern ihren Kindern an?
    Ich habe aber einmal auf die Frage hin, meine Namensliste durchforstet und fand 9x gleich den Namen Rosine. Dann habe ich noch Nicol (männlich), Jobst, Erdmuthe, Albertine, Wendelinus, Enders und Resius. Mein persönlicher Favorit ist aber immer noch der Fürchtegott (ohne zu wissen, wie er aussah, um sich als Täufling diesen Namen zu verdienen).


    Schöne Ostern wünscht auf diesem Wege
    Messlatte

  • Hallo,Messlatte !
    Der Name Rosine oder auch Rosina kommt in Nordfriesland und Friesland oft vor.Dann gibt es auch noch Josina.
    Frohe Ostern !
    Gruß,Ilva

  • Hallo,


    der Name Rosina kommt auch in Oberbayern vor. Eine Großtante von mir hieß so.


    Viele Grüße
    Gudrun

  • Was eigentlich ist ein Name?
    Zunächst doch wohl nur die Identifikations- und Differenzierungsmöglichkeit gegenüber dem Rest der Welt.
    Gleichzeitig sollte dieser Name den Namensträger ins rechte Licht rücken.
    Demnach schließen sich Worte aus der Fäkal- und Gossensprache zwangsläufig von selbst aus. Wobei Vulgäres häufig erst (siehe z.B. ficken) in der Umgangssprache vulgär wird.
    Hätten vor hundert Jahren Eltern ihr Kind Pumuckl nennen wollen, sie hätten wohl kaum Probleme gehabt.
    In meinem Freundeskreis habe ich drei Geschwister - Rosine, Cola und Nono.


    Ich will verdeutlichen, daß Namen, nebst Schall und Rauch ;), wirklich nur Namen sind.
    Oder glaubt Ihr etwa ich wünschte, daß meine Tochter Giselle Geisel wäre?

    Edited once, last by Andreas57 ().

  • [quote]Original von buxbux
    Also Merge(n), Merken kenne ich auch als Margarethe


    Hallo Buxbux,


    ich muß dich berichtigen,


    Mergen ist der Name für "Maria"!


    Gruß von Albert

  • Quote

    Original von Messlatte
    Jobst


    Ne, so möchte ich auch nicht heißen: Jobst - Joghurt und Obst. =)


    Ich hab neulich in einen KB den Namen Olÿmpia gefunden. - Der war sicherlich ungewöhnlich in der Region zu der Zeit!


    Gruß


    Benny

  • Hallo Benny, so wie der Name Olympia mit dem Doppelpunkt geschrieben ist, das war die übliche Schreibweise noch im 18. Jahrh. Das -y- ist grundsätzlich mit diesen Zeichen geschrieben worden. Die Luxemburger haben solche Sonderzeichen über verschiedenen Buchstaben heute noch. Es ist also keine Besonderheit. Falls es um den Namen als solches geht, im Bereich Trier existieren heute noch römische Namen als Familiennamen.

  • Hallo Ihr,


    Ich habe hier mal die Vornamen von Paracelsus:


    Philippus Aureolus Theophrastus Bombastus. 8o


    Der erste geht ja noch, aber die anderen Namen nenne ich auch merkwürdig!


    Grüße von Maternus :D

    "Wissen ist Macht" (Heinrich Barth März 1850)
    Nüscht wissn, macht aba ooch nüscht! (der Berliner)
    Je mehr man weiß, desto weniger weiß man nichts! (Ich)

  • Moin!


    Die Bedeutung des ÿ ist hier sicherlich eine andere:
    ÿ ist hier, wie im niederländischen = ij.


    Hier benutzen etliche Genealogen, so wie ich, das Zeichen, um die Quelle genauer wiedergeben zu können, da das ij geschrieben eben wie ÿ aussieht.


    Mir ist der Name Olijmpia bisher noch nie vorgekommen und befreundeten Genealogen auch nicht. Aber vielleicht liegt es daran, dass es hier eher niederländisch als lateinisch geprägt ist.


    Gruß


    Benny

  • Hallo,


    das Zeichen ÿ ist in den Regionen, in denen ich es bisher gefunden habe, nicht mit ij gleichzusetzen. Der Einfluss des Niederländischen (dort kommt das ij ja vor) z.B. auf die Schreibweise der Namen in Baden-Württemberg oder Rheinland-Pfalz ist eher begrenzt. Ich kenne Leute, die aus Ostpreußen kommen und noch heute die Punkte über dem y machen. Die würden also auch noch heute Olÿmpia schreiben.


    Bitte beachtet, dass das y normalerweise (damit meine ich die „Außerfriesischen” :D ) anders aussieht als die Kombination der Buchstaben i+j.