merkwürdige Vornamen

  • Hallo


    habe jetzt in einem Kirchenbuchduplikat den Vorname Gietz gefunden.


    Könnte das eine Abkürzung von Aegydius sein?


    Danke schon mal im voraus almut

    Suche Jahrand(t), Jarand(t), Sieverling

  • Hallo,


    es geht doch um nette Plauderei, aber zu den außergewöhnlichen
    Vornamen habe ich noch nichts beizusteuern.
    Wenn auch lustige Nachnamen erlaubt sind, mein gestriger Fund
    in einem Pfarramt : die Familiennamen F E R K E L (gelegentlich auch
    mit "ck" in der Mitte) und F R A U E N H A H N :D


    Gruß
    Ingrid

  • Hallo zusammen.


    Ich hab zwar keine Erdmuthe bei meinen Ahnen aber im Kirchenchor hatten wir eine die so hieß.


    Eine Salome hab ich ist allerdings ca 250 Jahre her und einen Traugott hab ich auch der jetzt so um die 75 ist.


    Johannes-Johann-Hans bei uns in Kärnten ist das immer der Hans obwohl er Johann heißt.


    Der Josef heißt bei uns Sepp oder Pepe.


    Liebe Grüße


    Franz Josef

  • Hallo,


    ich habe gerade einen Vornamen gefunden, mit dem ich nicht viel anfangen kann.
    Lefien
    Mit wem kann man diesen VN verbinden? ?(
    VG Josch

    Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, ist nicht tot. Er ist
    nur fern. Tot ist nur, wer vergessen wird. I.Kant
    Ständige Suche in Mecklenburg: Käckenmeister (Raum Miekenhagen); Kaphengst (Raum Sternberg-Schwerin); Hennings & Ebert (Raum Parchim-Goldberg); Weitendorf (Raum Rostock); Westpreussen: Olschewsky (Raum Marienburg); Sudetenland: Papert, Pappert,(Raum Tetschen-Bodenbach)

  • Hallo Josch,
    in welcher Zeit und Region hast Du denn den Namen gefunden. Lesefehler auch ausgeschlossen?
    Viele Grüße
    Hina

    "Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann

  • Hallo Hina,


    ich habe den Namen aus dem Kopulationsbuch Kröpelin (MV) 1705-1750 von F. Schubert.
    VG Josch

    Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, ist nicht tot. Er ist
    nur fern. Tot ist nur, wer vergessen wird. I.Kant
    Ständige Suche in Mecklenburg: Käckenmeister (Raum Miekenhagen); Kaphengst (Raum Sternberg-Schwerin); Hennings & Ebert (Raum Parchim-Goldberg); Weitendorf (Raum Rostock); Westpreussen: Olschewsky (Raum Marienburg); Sudetenland: Papert, Pappert,(Raum Tetschen-Bodenbach)

  • Hallo Doreen,


    könnte man davon ableiten, vielen Dank für deine Mühe und ein schönes Wochenende! :thumbup:
    VG Josch

    Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, ist nicht tot. Er ist
    nur fern. Tot ist nur, wer vergessen wird. I.Kant
    Ständige Suche in Mecklenburg: Käckenmeister (Raum Miekenhagen); Kaphengst (Raum Sternberg-Schwerin); Hennings & Ebert (Raum Parchim-Goldberg); Weitendorf (Raum Rostock); Westpreussen: Olschewsky (Raum Marienburg); Sudetenland: Papert, Pappert,(Raum Tetschen-Bodenbach)

  • Hallo Josch,
    da der Name im Niederdeutschen Sprachraum auftaucht, würde ich auch an eine Variante von Levin denken. Das ist ein niederdeutscher Name. Da nach Gehör aufgeschrieben wurde, kommen verschiedene Schreibweisen recht häufig vor.
    Livius war früher sicher eher in katholischen Gegenden zu finden.
    Viele Grüße
    Hina

    "Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann

  • Hallo Hina,


    vielen Dank für deine schnelle Antwort,
    ich wünsche dir auch noch einen schönen dritten Advent.
    VG Josch

    Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, ist nicht tot. Er ist
    nur fern. Tot ist nur, wer vergessen wird. I.Kant
    Ständige Suche in Mecklenburg: Käckenmeister (Raum Miekenhagen); Kaphengst (Raum Sternberg-Schwerin); Hennings & Ebert (Raum Parchim-Goldberg); Weitendorf (Raum Rostock); Westpreussen: Olschewsky (Raum Marienburg); Sudetenland: Papert, Pappert,(Raum Tetschen-Bodenbach)

  • Also in meinem Baum sind die ausgefallensten Vornamen:


    Albine (meine 3x Urgrossmutter)
    Christoffel (mein 8x Urgrossvater)
    Ehrenreich (Cousin 2.Grades 8x versetzt)
    9 Engel (alles Cousinen und Tanten im 17/18. Jhd. muss sehr populaer gewesen sein im Norden)
    Erla (Cousine meiner Mum)
    Heye (mein angeheirateter 3x Urgrossonkel)
    5 Hyazintus (alles Cousins im 19/20. Jhd.)
    Justyna (meine 3x Urgrossmutter)
    Oehlgard (Frau eines Cousins im 18. Jhd.)
    Orthia (meine 8x Urgrossmutter, kennt jemand den Namen??)
    Paschen (einige Cousins, 2 Onkel und mein 7x Opa im 17/18. Jhd. ich gehe davon aus es ist eine Kurzform von einem anderen Namen??)
    Phenenna (meine 4x Urgrosstante im 18. Jhd. find den Namen so schoen :love: )
    Servatius (mein 6x Urgrossvater im 18. Jhd. noch nie gehoert!)
    Wobina (Cousine 2. Grades 2x versetzt im 20. Jhd.)
    Wobke (meine angeheiratete 3x Urgrosstante im 19. Jhd.)


    Bei hon:


    Abel (sein 5. Urgrossvater und 4. Urgrossonkel im 18. Jhd.)
    Eli (sein 3. Urgrossvater im 19. Jhd.)
    Louie (seine Urgrossmutter! Kein Lesefehler ich habe es auf einem ordentlich geschriebenen Zertifikat, dachte auch immer das ist nur fuer Jungs)



    elenne


  • ...
    Orthia (meine 8x Urgrossmutter, kennt jemand den Namen??) ...


    Das ist eine Kurzform von Dorothea. Es gibt im Internet einen Nachweis in der online-Version des bekanntesten deutschen Wörterbuchs, aber den link lasse ich mal weg, weil es 25 Cent kostet, den ganzen Artikel aufzurufen. (von wegen gewerbliche Seite)
    Die Variante "Orthey" habe ich auch schon oft in KBs gesehen, besonders in Hessen und angrenzenden Gebieten von Thüringen, 17. und 16. Jhdt.


    Und noch was aus der gleichen Zeit und Gegend, wo man nicht auf Anhieb drauf kommt:
    Kreina = Kurzform von Katharina.


    viele Grüße
    Gisela

    Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
    Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

    Edited 4 times, last by Gisela ().


  • Servatius (mein 6x Urgrossvater im 18. Jhd. noch nie gehoert!)


    Servatius,
    auch: Servaz: männl. Vorn. lateinischen Ursprungs (zu lat. servatus, -a, -um »gerettet«). Zu der früheren Verbreitung des Namens in Nordwestdeutschland hat die Verehrung des heiligen Servatius beigetragen. Der heilige Servatius war im 4.Jh. Bischof von Tongern.


    VG
    Jutta

  • Hallo,


    und aus manchen Vornamen entstanden teilweise Familiennamen ;)


    Quote

    Servatius (mein 6x Urgrossvater im 18. Jhd. noch nie gehoert!)


    Schaue meinen :thumbsup:


    Viele Grüße
    Petra

  • zu Abel mußt Du Dir mal in der Bibel die Geschichte von Adam und Eva ansehen.


    Christoffel ist eine mundartliche Abwandlung von Christopherus/Christoph, er wurde als Schutzpatron der Reisenden verehrt, weswegen viele Autofahrer eine Plakette mit seiner Darstellung im Wagen haben.
    Freundliche Grüße, Wilfried

  • Gisela


    Dankeschoen, das war ja sehr aufschlussreich :)
    Stimmt auch exactly mit der von Dir genannten Zeit und Gegend ueberein,
    meine Ahnin Orthia lebte im 17. Jhd. in Nordhessen!


    jsproede und pedi


    Aha! Danke Euch auch, kam mir so bayrisch vor auf den ersten Blick :D
    ist aber auch genau wie Ihr sagt, aus dem Nordwesten.
    Mein Servatius stammte aus dem Rhein-Sieg Kreis. NIcht sehr bayrisch in der Tat :rolleyes:


    Neandertaler


    Auch Dir lieben Dank!
    Ja Abel war mir aus der Bibel bekannt, fand es aber eher ungewoehnlich das so jemand im wahren Leben heisst.
    Zumindest hier in Deutschland habe ich noch keinen kennengelernt.
    Andere biblische Namen natuerlich, aber doch nicht Abel! Schrecklich, der wurde von seinem Bruder ermordet!
    Der Abel Opa von meinem Hon hatte noch 11 Geschwister, 6 davon Brueder, ich haette den Namen definitiv NICHT gewaehlt :D
    Aber er war der Aelteste, wahrscheinlich haben sie nicht damit gerechnet so viele Jungs zu bekommen.


    Christoffel fand ich seltsam da alle anderen aus seiner Gegend und Zeit in meinem Baum Christoph/er
    heissen und er der Einzige mit dieser komischen Variante ist. Ich muss dann immer automatisch an
    Kartoffel denken :rolleyes: nicht sehr schmeichelhaft.


    Habt Ihr auch eine Idee woher der Name Phenenna kommt?
    Ich finde den so schoen, habe ihn aber noch nirgendwo sonst gelesen.
    elenne

  • Hallo Elenne,
    ich hab mal gegoogelt: es ist nicht so, daß der Name Phenenna gar nicht vorkommt, man findet einige Vertreterinnen. Es scheint eine Form des Namens Peninna zu sein, der in der Bibel, 1.Samuel I,2. vorkommt. Aber selbst in meiner ältesten Bibel von 1798 steht die Form Peninna.


    Wenn du mal "St. Servatius" bei google eingibst, wirst du sehen, wie weit in den Norden der Heilige verehrt wurde. Sogar in Siegburg selbst gibt es eine große St. Servatius - Kirche. Und daß Kinder nach Heiligen genannt wurden war ja auch normal. Außerdem ist Servatius einer der Eisheiligen, die für die Landwirtschaft absolut existenzwichtig waren. weil man wegen größerer Frostgefahr vor diesen Tagen nichts im Freien aussäte oder pflanzte.
    Ich selbst kenne von früher allerdings die Variante, daß die Sophie nicht dazu gehörte, sondern nach den Eisheiligen wartete man noch die "kalte Sophie" ab, und dann konnte die Gartenarbeit beginnen. Aber das ist jetzt ein anderes Thema.


    Bei Christophel denke ich eher an Stoffel, eine regionale Kose-/Kurzform von Christoph und auch daraus entstanden ein FN. Ich kenne es auch als abwertende Bezeichnung für einen ungeschickten, unkultivierten Mensch: "was ist denn das für ein Stoffel!!".


    viele Grüße
    Gisela

    Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
    Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

  • Danke Gisela fuer die Recherche :)
    Waere ja nie im Leben darauf gekommen das Phenenna dasselbe wie Peninna ist.
    Hatte aber auch Peninna noch nie gehoert um ehrlich zu sein.
    Die biblische Peninna ist ja sehr erm.. "schmeichelhaft" beschrieben.
    Da steht nur dass sie die Erstfrau des Elkana war und immer so "boese" und "zaenkisch"
    gegenueber seiner "armen" Zweitfrau Hanna gewesen ist! :rolleyes: was eine Historie!
    Zweitfrau.. wer waere da nicht zaenkisch :P


    Ja den Stoffel, ist also nicht grade sehr nett seinem Sohn so einen negativ assoziierten Namen
    zu geben, wenn es eine Koseform war so wurde sie jedenfalls so auch ins Taufbuch eingetragen.
    Naja, wahrscheinlich kannte man die Redewendung "Stoffel" im damaligen Hessen gar nicht.
    Klang fuer die wahrscheinlich noch suess, so wie Marie---> Mariechen.



    Wuensche noch einen guten Rutsch!
    elenne