merkwürdige Vornamen

  • Hallo zusammen,


    an sich ist es nur die Erklärung, dass eine Quelle (wenn auch in diesem Fall eine sogenannte Sekundarquelle-Kopialbuch von 1528 falsch sein kann). Ich habe auf meiner Webseite eine Seite "Bulicke im Mittelalter". Unter anderem habe ich einen Ausschnitt eines Kaufvertrages von 1404 eingefügt: "...Bulicke vonn Hulleiben...". Was an sich widersinnig ist; diesen Familienname als Vorname. Und nun fand ich im oben erwähnten Buch "Geschichte de Familie von Holleben" von 1895 die Erklärung. Der Schreiber im Kopialbuch verschrieb sich und nahm Bulicke anstelle von Ruligke als Vorname.


    http://abload.de/img/ruligkevonhollebenswu9z.jpg Ich werde es auf meiner Webseite so stehen lassen und die Erklärung darunter einfügen. Ansonsten noch einmal Danke für die rege Teilnahme.


    Gruß Wolfgang

    Gruß Wolfgang


    BULICKE Berlin/Brandenburg


    KRAUEL MV/Berlin


    KÜTTNER Sachsen


    SCHMIDL Böhmen/Sachsen

  • gedoppelt

    Gruß Wolfgang


    BULICKE Berlin/Brandenburg


    KRAUEL MV/Berlin


    KÜTTNER Sachsen


    SCHMIDL Böhmen/Sachsen

    Edited once, last by wowebu ().

  • Vor ein paar Tagen stand in der Zeitung, daß Franziska van Almsick nach ihrem Sohn "Don Hugo" jetzt einen "Mo Vito" geboren hat.


    Wie die Jungs wohl in 20 Jahren über diese Namen denken?
    Wilfried

  • Erdmuthe gibt es heute noch und andere schöne deutsche vornamen, heute habe ich in einer todesanzeige den namen bilhilde gelesen. lieber gruss in die rund, peter ;)

  • Hallo Ursula
    Ich wünschte sie würden weniger kreativ gewesen sein.Ich kann mich auch mit völlig verrückten Namen herumärgern.Ich hab da so Leute die heißen z.B.Peter an der Eiche,Maria vom Stall oder Anna vom Ufer und natürlich darf eine Maria aus dem Dahl nicht fehlen.Es ist nur ein winziger teil von solchen Namen.
    Einen Namen als VN hab ich mit dem anscheinend hier keiner was anfangen kann nämlich Wenemarus.
    Liebe Grüße
    Franz Josef


    Hallo Josef,


    mir würde es umgekehrt besser gehen. Was leitest Du daraus ab:


    [Blocked Image: http://i41.tinypic.com/atpn6.jpg]


    Etwas mehr Kreativität hätte hier wohl Lockerung gebracht .... :( Nach was für ein Prinzip ist vorgegangen: der erste Sohn erhielt den Vornamen seines Vaters? Der erste Enkel erhielt den Namen seines Großvaters? Als ich den Grabstein heut sah, dacht ich mir, damit kann auch nur jmd. was anfangen, der etwas über die Familie weiß.


    LG, Doschek

  • Hallo Doschek
    mit sowas kann ich selbst aufwarten.Von meinem Urgroßvater bis zu mir hieß der 1 Sohn mit dem 1 Vornamen immer Franz.Deshalb heißt mein Sohn Herbert.Ich schrieb deshalb zu meinem 1.VN immer den .VN dazu damit man wusste es ist meine Post die da kam.
    Liebe Grüße
    Franz Josef

  • Hihi, da fällt mir mal wieder der sicherlich hier schon oft besungene Fall der Fürsten Reuß ein (älterer und jüngerer Linie), deren männliche Nachkommen ALLE Heinrich hießen und heißen.


    Zählung der Reußen (Wikipedia)

    Pfalz (FN Werle, Kraft, Blauth, Briegel, Antes, Heil), Finistère (FN Salaün, Bécam), Hzm. Schleswig (FN Studt, Bendixen [Brarupholz]), Schleswig-Holstein (FN Dierck)

  • Ich möchte noch auf Assis Beitrag antworten. Nr. 867


    Ich hatte auch einen Vorfahren, der Johannes hieß. Als Kind war ich fasziniert vom Namenstagskalender. Da wollte ich wissen, an welchem Tag der besagte Johannes seinen Namenstag hat. Er sagte sehr energisch, sein Name sei Johannes der Täufer. Das wäre so bei der Taufe bestimmt worden. Ob es auch eingetragen wurde, kann ich nicht sagen.


    Viele Grüße, Ursula

  • Guten Morgen miteinander,


    das unsere Vorfahren bei der Namensvergabe durchaus kreativ waren stelle ich bei der Erfassung der Verlustlisten WKI immer wieder fest.
    Hier eine Auswahl:


    Hyazint, Vollrad, Budgar, Maran, Romuald, Kosmos, Kajetan, Eitelfritz, Boguslaw,
    Agabitus, Touissaint, Tankmar,Miezislaus, Huldreich, Bues, Narzissus, Longin,
    Czeslau, Grazian, Mathodius, Semmin, Ingris, Lonis, Amie, Guirin.


    Viele Grüße
    Günter

  • Hallo zusammen
    Ich frage mich langsam welch komische FN in Deutschland zu finden sind.Ein Pate eines meiner Vorfahren in D heißt doch glatt Kackbier.Ich gebe nur das wieder,was auf der CD von KB Lüttringhausen steht.Ich kann nur hoffen,dass der der das transkribiert hat es richtig gemacht hat.Habt ihr auch schon mal einen solchen Namen in einem KB gelesen?
    Liebe Grüße
    Franz Josef

  • Heute im KB Lüdinghausen gefunden: Emeritiana und Joanlina.


    Die Erklärung ist wohl nicht so schwierig: weibliche Formen von Emeritus und Joan, im letzteren Fall noch "verkleinert". Immerhin schöner als Anna Maria Gertrud Clara....

    Viele Grüße,
    Simone

    Familiennamen // Blog zur Familienforschung


    Suche alles zur Abdecker-/Wasenmeister-Familie Pickelberger, Pickelsberger, Peckelberger, Peckenberger, Böckelberger, Pöckenberger, Böckenberger u. ä. Schreibweisen in Bayern und Österreich. Auch verwandte Berufe wie z.B. Schuster, Gerber.

  • Hallo Simone
    Solche Namen wie im KB Lüttringhausen stehn habe ich noch nirgendwo gesehen.Danke für die Antwort
    Liebe Grüße
    Franz Josef

  • Sophia Symphorosa..... ich hatte erst gedacht es hieße Styropor :thumbsup:


    (KB Tepl 1676)


    Assi


    Und was ich nicht ändern kann, da bleibe ich weiter dran... (Herbert Grönemeyer)

  • Einer meiner schönsten Taufeinträge
    "Am 25sten März lies Heike Fokken taufen ein Kindlein gennant Ubben Tobias". Im ersten Moment hab ich geglaubt Heike wäre die Mutter und hätte einen unehelichen Sohn geboren, aber weit gefehlt, Heike war der Vater und Ubben Tobias seine Tochter.

  • Hallo,


    habe eben einen Norbertus Vincentus Ferrerius Klinger gefunden (1750 Tepl). War bestimmt ein "eisenharter" Typ der Ferrerius Klinger. :D Das klingt wie "Eisen-Klinger"...... :thumbsup:


    Assi


    Und was ich nicht ändern kann, da bleibe ich weiter dran... (Herbert Grönemeyer)