Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 12. September 2011, 15:51

Dokumente auf dem PC archivieren

Hallo,ich möchte hier die Frage von Moritz betreffs der Organisation von Dokumenten
http://forum.genealogy.net/forum/index.php?page=Thread&postID=234154#post234154
und die Antwort von Daniel noch einmal aufgreifen, weil ich momentan selbst mit dieser „Problematik“ kämpfe.




... Ansonsten ist es auch nicht ratsam, Ordner zu Personen zu erstellen. Wenn Hans Meier Luise Schulze heiratete, in welchen Ordner machst Du die Heiratsurkunde? Du kannst 3 Ordner anlegen. Geburtseinträge, Eheeinträge, Sterbeeinträge. Darin dann die Dateien so beschriften: Eheschließung_Meier-Schulze.jpg.



Okay, sicherlich muss jeder sein eigenes System zum Archivieren auf dem PC entwickeln, aber das ist es gerade, was mich interessieren würde.


Ich bin nun schon seit geraumer Zeit damit beschäftigt, Dateien umzubenennen, Ordner anzulegen ... um diese dann wieder umzubenennen bzw. die Ordner zu löschen. Habe dazu einfach keinen Plan.

Also, wie haltet ihr es so? Ich würde mich schon freuen, wenn ich ein paar Tipps zur sinnvollen Bezeichnung der eingescannten Dokumente bekommen könnte (für die vielen Fotos habe ich bereits ein „System“).

Nun bin ich gerade bei folgender Variante gelandet:

SCHRÖTER Martha Else MEIER (1928 Sterbeurkunde)
>>> ja, die Oma: verheiratet „Schröter“, geborene „Meier“
MÜLLER Ernst August (1895 Geburtsurkunde)
SCHULZE Heinz Friedrich oo MERKEL Angelika (1944 Heiratsurkunde)
SCHUSTER Michael (1935 Führerschein)

Bitte keine Suchanfragen – die Namen sind (garantiert) alle frei erfunden! :thumbsup:

So, mit dieser vorgestellten Option bekomme ich allerdings ellenlange Dateinamen.

Habt ihr eine bessere Idee? ... und wie jetzt in welche Ordner? Wie Daniel empfiehlt: Geburts-, Ehe-, Sterbeeinträge?
Gibt es da nicht ein heilloses Durcheinander?
Vielleicht doch besser ein Familienschema?


Muss vielleicht noch dazu sagen, dass es sich nicht um Tausende von „Schätzen“ handelt, aber die mir vorliegende Menge reicht zu, um bereits etwas den Überblick zu verlieren.


Ich bedanke mich schon mal für eure Vorschläge und habe für jeden Hinweis ein offenes Auge.


LG
karli

_daniel_

Mitglied

Wohnort: Magdeburg

Vereine: AGGM; AMF; German Genealogy Group New York; Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge; CompGen

  • Nachricht senden

2

Montag, 12. September 2011, 15:56

Hallo Karli,
wiederholen möchte ich mich nicht, ich denke, ich habe seinerzeit alles geschrieben. Ellenlange Dateinamen erhältst Du nicht, wenn Du bei einer Ehe nur die wichtigen Daten angibst: Meier-Schulze04051944.jpg Du musst nicht AntonHeinrichJosefThomasMeier-MariaChristinaAntonieWilhelmineLisetteSchulze04051944Hamburg-Harburg.jpg angeben.

Grüße, Daniel
"Stammgast" im Kirchenarchiv sowie Stadtarchiv Magdeburg und im LHASA (Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt)

Mitglied: AGGM; AMF; GGG (NY); Volksbund; Compgen

Meine Namensliste, interessante Geschichten rund um die Familie, sowie Biographien besonderer Vorfahren kann man meiner Homepageentnehmen.

_daniel_

Mitglied

Wohnort: Magdeburg

Vereine: AGGM; AMF; German Genealogy Group New York; Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge; CompGen

  • Nachricht senden

3

Montag, 12. September 2011, 16:00

Nachtrag: Hier habe ich aufgeschrieben, wie ich mein Archiv aufgebaut habe:

Privatarchiv
"Stammgast" im Kirchenarchiv sowie Stadtarchiv Magdeburg und im LHASA (Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt)

Mitglied: AGGM; AMF; GGG (NY); Volksbund; Compgen

Meine Namensliste, interessante Geschichten rund um die Familie, sowie Biographien besonderer Vorfahren kann man meiner Homepageentnehmen.

4

Montag, 12. September 2011, 16:44

Vielen Dank, Daniel.

Übrigens: Wunderschöne und sehr interessante Homepage!

Das sind natürlich andere Dimensionen, da kann ich mit meiner bescheidenen "Lose-Blatt-Sammlung" wohl nicht mithalten. :rolleyes:
Oh Mann, was muss da für eine Menge Arbeit drin stecken?

Ich muss natürlich dazu sagen, dass es bei mir gegenwärtig noch mehr um die Erforschung der jüngeren Familiengeschichte geht und ich deshalb über das "Einsammeln" von Standesamtunterlagen und den Besitz eines eher kleinen historischen Familiennachlasses nicht hinaus gekommen bin.
Über 800 Jahre auf den "Spuren deiner Ahnen" - da werde ich jetzt mal etwas stöbern gehen, wenn du gestattest. :thumbup:

joerg277

Moderator

Wohnort: Haan

Vereine: AMF, Verein f. Computergenealogie, AGGM

  • Nachricht senden

5

Montag, 12. September 2011, 22:13

Ich habe mein Ordnungsystem viel weniger professionell rein numerisch aufgebaut.
Ich verwende (bei den Hauptlinien) die Kekule-Nr. für die Personen und Kennziffern für die Kasualien.
Für die Seitenlinien verwende ich ein auf meine Gegebenheiten angepasstes "erweitertes" auf Kekule basierendes System für die Personen.
Im Rechner habe ich dafür nur zwei Ordner: "Hauptlinien" und "Seitenlinien".

Ich erkläre das hier nicht im Detail, gebe lediglich mal drei Beispiele an:

20_#2+4.jpg--> Geburt [2] und Taufe [4] der Person 20
204+205_#6.jpg --> Heirat [6] der Personen 204 und 205
375a_#8.jpg --> Tod [8] eines Geschwisters von Person 375

Und wenn ich zu/mit einem scan/Foto ... ein Word-Dokument erstelle, dann heißt es genauso wie das Bild - hat nur (natürlich
:rolleyes: ) die entsprechende Dateiendung .doc oder .docx

Für viele Personen kenne ich die Kekule-Nr. auswendig, ansonsten bedeutet es Eingabe der Zahl im Genealogie-Programm um die Zuordnung zu haben.
Vielleicht muss ich gestehen, dass ich ein ziemlich schlechtes Namensgedächtnis aber ein recht gutes Zahlengedächtnis habe
;)
Freundliche Grüße
Jörg

Aktuelle Jagdreviere:
Berlin und Umgebung: Mohr, Hartung, Zienicke, Krusnick, Grünack, Linto (vor 1750); Magdeburger Börde (rund um Egeln, etwa 1600 - 1800)
Gera: Dix (vor 1740); Wunstorf: Brandes, Steinmann (vor 1800), Hildesheim: Michael (vor 1800)

6

Montag, 12. September 2011, 22:44

Hallo Joerg,

ehrlich gesagt finde ich dein System genial, das ist logisch und übersichtlich, echt gut, ich denke ich werde es auch so machen.

Gruß,
Ines
Ich habe mein Ordnungsystem viel weniger professionell rein numerisch aufgebaut.

joerg277

Moderator

Wohnort: Haan

Vereine: AMF, Verein f. Computergenealogie, AGGM

  • Nachricht senden

7

Montag, 12. September 2011, 22:52

Hallo Ines,

naja, genial würde ich mein System nun nicht gerade nennen - aber es funktioniert bei mir.


Wenn du was ähnliches machen willst, dann gebe ich dir gerne auch nähere Details, sonst musst du unnötig das Rad neu erfinden
:D
Freundliche Grüße
Jörg

Aktuelle Jagdreviere:
Berlin und Umgebung: Mohr, Hartung, Zienicke, Krusnick, Grünack, Linto (vor 1750); Magdeburger Börde (rund um Egeln, etwa 1600 - 1800)
Gera: Dix (vor 1740); Wunstorf: Brandes, Steinmann (vor 1800), Hildesheim: Michael (vor 1800)

8

Dienstag, 13. September 2011, 18:02

Hallo Jörg,

ja das wäre klasse, wenn du mehr Informationen dazu hättest.

Gruß,
ines

joerg277

Moderator

Wohnort: Haan

Vereine: AMF, Verein f. Computergenealogie, AGGM

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 13. September 2011, 23:05

Hi Ines,

ich schreib dir in den nächsten Tagen dazu was zusammen und schicke dir das direkt.
Gib mir mal bitte (per PN oder e-mail :!: ) deine mail-Adresse, damit ich eine Word-Datei anhängen kann.
Freundliche Grüße
Jörg

Aktuelle Jagdreviere:
Berlin und Umgebung: Mohr, Hartung, Zienicke, Krusnick, Grünack, Linto (vor 1750); Magdeburger Börde (rund um Egeln, etwa 1600 - 1800)
Gera: Dix (vor 1740); Wunstorf: Brandes, Steinmann (vor 1800), Hildesheim: Michael (vor 1800)

10

Mittwoch, 14. September 2011, 16:37

Hallo zusammen,

ich habe mal wieder Erfahrungen zum archivieren gesammelt. Da ich nicht nur Dokumente aus meiner direkten Linie sammel sonder auch einige von meiner Tante oder anderen Verwandschaftslinien habe ich erstmal für jede Familie einen Ordner erstellt. In jedem Ordner hat jede Person einen eigenen Ordner bis jetzt. Da ich zu den meisten auch eigene Unterlagen habe wie z.B. Geburtsurkuden oder auch Schulzeugnisse etc. Da ich die Unterlagen gerne den Personen zu geordnet ablegen möchte und diese auch so im Ringbuchordner ablege. Wie z. B. auch Ahnenpässe lege ich bei der Person ab die als Nr 1 eingetragen ist. Aber ich denke wenn ich mich auch mal auf mache Kirchenbücher zu wälzen werden ich anfangen Ordner wie Daniel zu erstellen. Mit Titeln wie: "Geburtsurkunden", "Eheurkunden" etc. Weil sonst wären das ganze ügrendwann unübersichtlich, für jede Person einen eigenen Ordner.

Dazu habe ich auch mal ein Bild angehangen.

Grüße

Moritz
»moritzma« hat folgende Datei angehängt:
Familiennamen MANTHEY, HEPERMANN, REICHEL, SPAAR

11

Samstag, 17. September 2011, 14:27

Viele Dank für Deine Antwort, Moritz.

Aber Du hast ja da auch solche ellenlangen Dateinamen, davon wollte ich eigentlich wegkommen.

Die Variantevon mit den Kekule-Nummern finde ich nicht schlecht. Vor allem, wenn man so viele Personen in seinem Bestand hat, dass der Bezug zu den Namen schon nicht mehr gewährleistet ist. Obwohl ich von diesem Problem noch ein Weilchen entfernt bin, werde ich mich mal per PN an den Jörg dranhängen.

Okay, nun hat dieser Thread schon über 1 Million gefühlter Zugriffe (na ja: fast :D ), aber es hat den Anschein, als würde weiter niemand aus der verehrten Leserschaft seine Dolumente, Fotos, Orden & Ehrenzeichen ... auf dem PC archivieren. Oder?

LG
Karl

Catarina

Mitglied

Wohnort: bei Hannover

  • Nachricht senden

12

Samstag, 17. September 2011, 14:51

Hallo Karl,

Zitat

aber es hat den Anschein, als würde weiter niemand aus der verehrten Leserschaft seine Dolumente, Fotos, Orden & Ehrenzeichen ... auf dem PC archivieren. Oder?
wahrscheinlich schon - ich mache es auch,aber ich bin noch nicht so lange dabei.Bei mir reicht noch die Archivierung wie Moritz sie macht.
Außerdem habe ich festgestellt das die Foris hier nicht ständig online sind,manchmal dauert es ein paar Tage,bis man eine Antwort bekommt. ;)
LG
Catarina

Rossi

Administrator

Wohnort: Bad Dürkheim

Vereine: VFWKWB, VFFOW

  • Nachricht senden

13

Samstag, 17. September 2011, 15:27

Ich denke, das liegt daran, dass da fast jeder sein eigenes System entwickelt hat.

Ich bin derzeit gerade dabei, mit einer Literaturverwaltungssoftware herumzuexperimentieren, da ich damit eben nicht nur Zeitschriftenartikel und Bücher erfassen kann, sondern eben auch PC-Dateien.
So, wie's bisher aussieht, vereinfacht das meine Archivierung erheblich.

Rossi

Rainer Baumeister

unregistriert

14

Sonntag, 18. September 2011, 19:47

Moin in die Runde,
Ich denke, das liegt daran, dass da fast jeder sein eigenes System entwickelt hat.
das wird das "Problem" sein, jeder erfindet das Rad neu. Ob ich nun der richtigen Erfindung auf der Spur bin? wer weiss :wacko:

Bin ja noch in den allerersten Anfängen und erst noch mit der Erfassung von etlichen Familienbüchern beschäftigt. Zu den KB komme ich also erst einmal gar nicht.
Bis dahin ist jedes FB in einem eigenen Ordner und dort hinein werden alle Dokumente mit 600 DPI abgelegt und Fotos oder andere Erinnerungen mit 300 gescannt.
Vielleicht ist das nicht so professionell, aber ich möchte nicht nur ein Datensammler werden, sondern evtl. auch ein wenig Hintergrund zur Person beisteuern, so weit es mir möglich ist und ich die Person noch kenne.
Da nun jedes FB mit den Fotos und Infos in einem eigenen Ordner liegen, ist es mit dem Dateinamen eigentlich kein Problem. Bis jetzt.. evtl. erkenne ich in zwei Jahren, das ich das Rad doch falsch erfunden habe. ?(
Gruß Rainer

15

Montag, 19. September 2011, 23:54

Im Endeffekt ist es ja auch egal wie die Datensammlung aussieht, hauptsache man kann damit umgehen und es sind auch ggf. Nachfolger in der Lage damit umzugehen. Dafür mag es übrigens nicht unnütz sein wenn man eine kurze Dokumentation zu seinem Ablagesystem erstellt (auch um sich vielleicht selbst mal der eigenen Ordnung zu vergewissern).

Ich finde es auf jeden Fall sehr interessant die Vorschläge und Systeme hier zu lesen, ich selbst habe leider bis jetzt kein System. Ich weiß wo die Sachen liegen (zummindest ungefähr) und das wars auch schon. Habe auch noch lange nicht alles digitalisiert was ich wollte. Und meine "Papierablage" ist noch ungeordneter als meine Dateien.
Woi schafft datt met de Toit! Geiht bleoß nich olles van vandage up morn.

Namensliste eingestellt, siehe: Übersichtliche Namensliste

16

Mittwoch, 21. September 2011, 14:44

Ich steck auch noch in den Kinderschuhen und hab man gerade 10 Dokumente aber es ist gut hier schon mal zu lesen wie der eine oder andere es mit dem archvieren hält :thumbdown:

Henry Jones

Mitglied

Wohnort: Krs. Göppingen

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 21. September 2011, 23:12

Nachtrag: Hier habe ich aufgeschrieben, wie ich mein Archiv aufgebaut habe:

Privatarchiv


Hallo Daniel,

darf ich fragen mit welcher Software/Programm du deine Unterlagen verzeichnet hast bzw. die Findbücher erstellt hast?
Professionale Archivsoftware, oder gibt es da auch etwas für den Hausgebrauch?

Gruß Alex
Mitglied des Vereins zur Klärung Schicksaler Vermissten & Gefallener e.V. (VKSVG e.V.)
www.vermisst-gefallen.net
www.vksvg.de

_daniel_

Mitglied

Wohnort: Magdeburg

Vereine: AGGM; AMF; German Genealogy Group New York; Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge; CompGen

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 22. September 2011, 21:37

Hallo Alex,
ich habe es normal mit Word geschrieben, wo ich zur Not noch Stichwörter in einer Extraspalte habe, wenn der Titel nicht zu 100% aussagt, was es ist. Zum anderen habe ich, wie Word es kann, ein automatisches Namensverzeichnis, wenn ich die Namen einmal als solche deklariere und kann also auch in der gedruckten Form nach Namen und Orten innerhalb des Findbuches suchen.
Grüße, Daniel
"Stammgast" im Kirchenarchiv sowie Stadtarchiv Magdeburg und im LHASA (Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt)

Mitglied: AGGM; AMF; GGG (NY); Volksbund; Compgen

Meine Namensliste, interessante Geschichten rund um die Familie, sowie Biographien besonderer Vorfahren kann man meiner Homepageentnehmen.

Henry Jones

Mitglied

Wohnort: Krs. Göppingen

  • Nachricht senden

19

Montag, 26. September 2011, 17:04

Hallo Daniel,

das Einfache liegt so nah. :)
Wie hast du den die Fotokopien in den Ordnern abgelegt? Dokumentenechte Hüllen oder hast du da ein Geheimrezept, a la Archivbedarf?
Ein Teil meiner Unterlagen ist auch in säurefreien Mappen und Archivkartons "verpackt"

Gruß Alex
Mitglied des Vereins zur Klärung Schicksaler Vermissten & Gefallener e.V. (VKSVG e.V.)
www.vermisst-gefallen.net
www.vksvg.de

_daniel_

Mitglied

Wohnort: Magdeburg

Vereine: AGGM; AMF; German Genealogy Group New York; Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge; CompGen

  • Nachricht senden

20

Montag, 26. September 2011, 20:57

Hallo Alex, ja Originale habe ich - wie Du - in extra Einlegemappen und Archivkartons aus dem Archivbedarf. Normale Kopien sind in dokumentenechten Hüllen, richtig

Grüße, Daniel
"Stammgast" im Kirchenarchiv sowie Stadtarchiv Magdeburg und im LHASA (Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt)

Mitglied: AGGM; AMF; GGG (NY); Volksbund; Compgen

Meine Namensliste, interessante Geschichten rund um die Familie, sowie Biographien besonderer Vorfahren kann man meiner Homepageentnehmen.