Mahler in Baden Württemberg

  • Ich suche meinen Urgroßvater, den Bürstenfabrikant Wilhelm Mahler.
    Bekannt ist mir leider nicht viel, die Geburtsurkunde meiner Großmutter hilft mir dabei leider auch nicht weiter:
    Wilhelm Mahler war verheiratet mit Klara Bühler, beide evangelisch. Wohnhaft war er in Heidelberg, dort bekam er auch seine drei Kinder.
    Rein rechnerisch gesehen muss er um 1870 geboren sein.
    Laut meiner Großmutter, die leider mittlerweile verstorben ist, ist er von irgendwo aus dem südlichen Schwarzwald (Schluchsee, Altglashütten, Waldshut etc.) zugewandert. Ganz sicher war sich meine Großmutter da allerdings auch nicht, es könnte auch schon ihr Großvater gewesen sein, der zugewandert ist. Ihr Großvater hiess vermutlich Gallus mit Vornamen.
    Ebenso Klara Bühler. Klara Bühler stammt aus dem Stuttgarter Raum und hatte zwei Schwestern, Caro und Anne Bühler, beide starben unverheiratet.


    Rossi

  • Hallo Woody,
    das ist die Bürstenfabrik, die mein Urgroßvater gegründet hat. Die Fabrik hatte sich auf Faßbürsten für den Brauereibedarf spezialisiert und wurde Ende der 1970er Jahre aufgrund des Aufkommens der Hochdruckstrahlreiniger liquidiert.
    Ich kannte die Fabrik selbst noch, wir haben auch noch jede Menge Unterlagen aus der Fabrik, alte Kataloge, Rechnungen, Lieferscheine, sogar noch kistenweise Bürsten, ich muss mir wahrscheinlich für den Rest meines Lebens keinen Handfeger oder Besen mehr kaufen.
    Mein Vater selbst hat sich sein Studium finanziert, indem er als Aussendienst-Vertreter für die Fabrik gearbeitet hat. Er kennt vermutlich heute noch fast jede größere Brauerei in Deutschland.
    Mein Problem ist, die Geschichte der Bürstenfabrik habe ich sehr gut dokumentiert, über die Familie selbst habe ich leider nur sehr wenig.


    Rossi

  • Hallo Rossi,
    Danke für die Ausführungen.


    Wo hast Du denn schon recherchiert ?
    Bei Selbstständigen ist es doch etwas einfacher an Daten heran zukommen.
    Gewekschaft
    Krankenvers.
    Gewerbest.
    IKK
    GRV
    GUV
    vieleicht in dem Falle sogar noch die "Gesellenbruderschaft"


    Gruß Woody

  • Hallo Woody,


    Bisher habe ich mich vorwiegend auf meine väterliche Linie und die väterliche Seite meiner Mutter konzentriert.
    Was diese (Mahler) Linie angeht, bin ich bisher erst die "konventionellen Standardwege" gegangen: Geburts- und Abstammungsurkunden so weit wie möglich zurück vom Standesamt Heidelberg besorgt und nach Kirchenbüchern geschaut.
    Kirchenbücher habe ich zwei bei den Mormonen bestellt, die sind aber noch nicht da. Dazu kommt, dass sich die Suche nach den Kirchenbüchern etwas schwierig gestaltet, da es in Heidelberg gut ein halbes Dutzend evangelischer Kirchengemeinden gibt und besagter Wilhelm Mahler alleine laut der Heidelberger Addressbücher siebenmal umgezogen ist, auch in verschiedene Kirchengemeinden. Ferner ist nicht gesagt, dass er in Heidelberg auch geheiratet hat oder dort geboren ist. Seine Sterbeurkunde (er ist 1955 verstorben) ist eigenartigerweise nicht auffindbar.


    Aber vielen Dank für deine Tipps, das hilft mir wirklich weiter, ich werde mal sehen, was da zu bekommen ist.


    Gruß Rossi

  • Hallo,


    habe auch einige Mahler in meinem Datensatz - und zwar katholisch , Glasmacher aus dem Hochschwarzwald / Südschwarzwald.
    Einen Teil des Datensatzes habe ich unter


    http://www.ahnenforschung-sterk.de
    veröffentlicht, ansonsten einfach per mail fragen..
    cu

  • Hallo Jürgen,
    vielen Dank für deine Hilfe. Ich habe mittlerweile etwas auf deiner Homepage gestöbert, das ist wirklich eine sehr gute Seite - insbesondere die Kontakte zu anderen Forschern im Hochschwarzwald finde ich sehr wertvoll, ich habe sie gleich in meine Bookmarks aufgenommen.
    Ich habe leider nach wie vor nicht die Verbindung meiner Mahlers in den Schwarzwald gefunden, aber wenn ich diese habe, weiss ich wo ich weitermachen kann.


    Mittlerweile habe ich die Adressbücher Heidelbergs komplett ausgewertet, demnach ist Gallus Mahler, höchstwahrscheinlich Vater von Wilhelm Mahler, von 1874/75 bis 1935 innerhalb Heidelbergs 11-mal umgezogen.


    Bei den Mormonen bin ich mittlerweile auch über zwei eigenartige Einträge gestolpert, ich finde einen Verweis auf eine Heirat Gallus Mahler - Katharina Siebler am 23.9.1879 in zwei Kirchenbüchern, einmal in dem von Tiengen bei Waldshut und einmal in dem von Degernau/Wutöschingen.
    Auch wenn das sicher nicht die Person ist, die ich suche, finde ich das zumindest seltsam, da meiner Erinnerung nach beide Orte doch gut 10 km voneinander entfernt sind.


    Rossi

  • Hallo Rossi,


    diese Situation habe ich auch schon erlebt und zwar sind die Hochzeiten in beiden Kirchenbüchern der Eheleute verzeichnet. Da die Ortschaften nur 10 km entfernt von einander liegen, ja durchaus möglich.


    Grüße Marion

  • So, da bin ich jetzt ein gutes Stück weiter, aber nur wenig schlauer.


    Anhand der Sterbeurkunde, die doch noch aufgefunden werden konnte, habe ich den Geburtsort und das Geburtsdatum von Philipp Wilhelm Mahler gefunden.
    Er ist am 20.2.1871 in Heidelberg geboren und hat in Stuttgart geheiratet. Sein Vater war tatsächlich der vermutete Gallus Mahler.
    Letzterer ist laut seiner Heiratsurkunde am 19.10.1843 in Käfersberg (das ist ein Ortsteil von Ortenberg bei Offenburg in der Ortenau) geboren und laut seines Grabsteines 1900 in Heidelberg gestorben.
    Auf der Heiratsurkunde finde ich allerdings unter anderem einen Passus, der besagt, dass das Aufgebot in Elberfeld, Rohrbach (heute Ortsteil von Heidelberg und sein Wohnort) und Todtnau! bekanntgemacht wurde.


    Der Mädchenname seiner Mutter, Anastasia Herp, ist der einer alteingesessenen Familie dieser Gegend (Ortenberg), von daher wäre Käfersberg erklärbar. In Käfersberg wurde das Aufgebot allerdings seltsamerweise nicht bekannt gemacht.


    Ich vermute zwar, dass die Familie aus dem Südschwarzwald stammt, aber trotzdem stellt sich mir in erster Linie die Frage: warum steht da Todtnau drauf?


    Weiter würde mich interessieren, wo ich weiterführende Daten zu Ortenberg finde. Mir ist bekannt, dass es seit kurzem ein OSB für Ortenberg gibt, aber solange ich nur eine einzige Person suche, die vermutlich/womöglich nur auf der Durchreise dort geboren ist, will ich nicht wirklich die 80 Euro für dieses Ortssippenbuch bezahlen.
    Was die Kirchenbücher angeht, da habe ich das Problem, dass ich nicht weiss, welcher Konfession Gallus Mahler angehörte. Sein Sohn und seine Frau waren evangelisch, was in Bezug auf ihn nichts heissen muss.


    Rossi

  • Quote

    Original von Rossi
    Mittlerweile habe ich die Adressbücher Heidelbergs komplett ausgewertet, demnach ist Gallus Mahler, höchstwahrscheinlich Vater von Wilhelm Mahler, von 1874/75 bis 1935 innerhalb Heidelbergs 11-mal umgezogen.


    Auch wenn es unhöflich ist, sich selbst zu zitieren:
    Da Gallus Mahler 1900 gestorben ist, kann er 1935 nicht mehr in Heidelberg gewohnt haben. :no:


    Aber auch dafür habe ich mittlerweile eine Erklärung gefunden: er hatte einen Sohn gleichen Namens, einen Bruder meines Urgroßvaters.


    P.S.: den Tipp in die richtige Richtung hat Woody gegeben, ich habe ihn zwar nicht über IKK und co. gefunden, aber über den Turnverein, in dem er Mitglied war. Irgendwo zuhause lag noch eine alte Medaillie rum...


    Rossi

  • Beitrag entfernt, da der Link leider nicht funktioniert ! :(


    @ Rossi


    Habe noch einen Joannis Mahler gefunden.
    Er war verheiratet mit : Annae Mariae Stoll.


    Beide sind als Eltern von Gallus Mahler (oo mit Katharina Siebler)
    verzeichnet.
    Siehe http://www.familysearch.org


    Gruß
    Makanee

    Gruß
    Makanee
    ------------------------
    Familiennamen: Burghardt, Jouvenal, Grieshaber, Scheufele, Freitag, Mackeldey, Fischer, Asmus
    Gebiete: D (Ba-Wü, Sachsen, Sachsen-Anhalt), F, I, CH, USA, PL

    Edited once, last by makanee ().

  • Die Einträge habe ich auch gesehen.
    Das ist aber definitiv nicht der gesuchte Gallus Mahler.
    Der Vater von Gallus Mahler heisst Philipp Mahler und seine Mutter Anastasia geb. Herp.
    Das Heiratsdatum stimmt auch nicht, er hat 1868 Emma Birkenfeld in Elberfeld geheiratet und war nachweislich bis zu seinem Tode im Jahre 1900 mit ihr verheiratet.


    Rossi