• hallo in die Runde,


    sinngemäß sehe ich das auch so. Falls ein klitzekleiner Lesefehler in Frage kommt, könnte es vielleicht heißen: "matrimonium iniit ......" . Das kommt von !matrimonium inire" (die Ehe eingehen). Die wörtliche Übersetzung wäre dann: (Wer auch immer) "ging die Ehe ein mit ..."


    freundliche Grüße
    Gisela

    Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
    Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

    Edited 2 times, last by Gisela ().

  • Hallo,


    meinen Dank für die Hilfe.


    Gisela
    Nach Prüfung heißt es tatsächlich "iniit".



    Dazu passend ergibt sich eine andere Frage: Der gleiche Pfarrer schreibt bis zu diesem Zeitpunkt grundsätzlich den Text auf deutsch. Also "Heirat mit xyz am .... in .... " Danach macht er das nie wieder, sondern schreibt nur noch "Matrimonium ....... ".
    Welchen Grund kann es gegeben haben ? Kann es damit zusammenhängen, daß bis dahin fast nur deutsche Katholiken die Kirche besuchten und nun in großem Umfang polnische Katholiken hinzukamen ? Aber die haben doch nicht selber in die Kirchenbücher gesehen. ?(


    Gruß,


    Dieter

  • Das ist in der Tat sonderbar, denn Latein wurde in den Kirchenbüchern seit etwa Mitte des 19. Jahrhunderts nicht mehr verwendet. Möglicherweise hat sich der Pfarrer tatsächlich einem Nationalitätenstreit durch die Verwendung einer "neutralen" Sprache entzogen.


    Viele Grüße
    Manfred