Kirchenbuch Meisdorf

  • Heute habe ich Auszüge aus dem Kirchenbuch Meisdorf als Dokument veröffentlicht. Vielleicht interessiert das hier den Einen oder Anderen.


    In diesem 75-seitigem Dokument finden sich Auszüge aus dem Geburts-, Tauf-, Heirats- und Sterberegister der Kirchgemeinde Meisdorf zwischen 1808 und 1848.


    Sie enthalten eine Vielzahl von Namensvorkommen aus Meisdorf und Umgebung.


    Die Auszüge wurden von Dr. Rotger Michael Snethlage beschafft und von Ihm freundlicherweise zur Publikation freigegeben.


    Danke auch an Willi Beutler, der aktiv mitgewirkt hat.


    Zu finden ist das Dokument wie immer im Downloadbereich.


    Viele Grüße, Marko (Dargel)

  • Hallo Marko, danke für die Mitteilung, vielleicht hilft es ja jemandem aus dem Forum, zumal es ja oft schwer ist, da ran zu kommen.

  • Das könnte mich betreffen, ich bin schon ganz neugierig. Gehe gleich mal schauen.


    Schon mal Dankeschön !!!

  • Hallo, Sonnenblümchen,


    falls Du nach Oertel und Schade in Meisdorf und Umgebung suchst, melde Dich bitte.
    In Neuplatendorf suche ich nach Kersten, Lüder, Marscheider und Oertel, in Endorf nach Oertel, Popendiicker o.ä. gebürtig aus Welbsleben und Vogel, in Ulzigerode nach Teichfischer mit Verbindungen nach Altenrode.


    Vielleicht ergeben sich ja Übereinstimmungen.


    Gruß


    Willi

  • Hallo Willi,
    das sind zwar alles Orte in denen ich suche, aber leider nicht die Namen. Doch sollte ich mal auf diese treffen, dann schreibe ich dir.


    Ich suche nach Berner, Beyer/Bayer, Bremer, Brückner, Dieck, DocKhorn, Ebeling, Ecke, Faust, Flechtner, Fleischer, Friedrich, Gebhardt, Günther, Hankel, Hecklau, Heyse, Jacob, Keller, Köhler, Loth, Moll, Müller, Pfaue, Prinzel, Reute, Rödiger/Rüdiger, Schnurre, Tischmeyer, Watsack, Wels, Wernicke, Winter.


    Es betrifft fast alle Dörfer zwischen Aschersleben und Hettstedt.


    Marco, ich habe es mir erst mal runtergeladen und schaue am WE mal in aller Ruhe.

  • Hallo liebe Forscherkollegen/innen,


    ist einer von Euch bei seinen Forschungen in Meisdorf und Umgebung
    über den Namen BAULING gestolpert?


    Der Bäckermeister Johann Joachim BAULING(*1752) ist nach seiner 1.Heirat nach Meisdorf verzogen.Dort lebte er von 1778-1801.
    In dieser Zeit ist seine 1.Ehefrau Dorothea Elisabeth OHLENDORF in Meisdorf oder Umgebung verstorben.


    Einer seiner Söhne, Johann Daniel BAULING war 1829 Gemeinde- Bäckermeister in Opperode.


    Ein anderer Sohn Johann Christian BAULING wird bei seiner Hochzeit(1811)
    Bäcker und Gastwirt in Opperode genannt.


    Ich würde sehr freuen, wenn Ihr etwas für mich habt.


    Hallo Willi Beutler,
    der Bäckermeister Joachim BAULING (*1752) hat in 2.Ehe eine
    Catharina KERSTEN geheiratet.
    Er war von 1778-1801 in Meisdorf und Umgebung.
    Die Braut muss aus dieser Gegend stammen. Hast Du zufälligerweise
    weitere Daten von Ihr?


    Falls Euch weiterhin der Name BAULING begegnet, verständigt mich doch bitte.


    Vielen Dank
    :computer:
    a4711d

  • Civilstandsregister Meisdorf 1810, S.41 (Mormonenfilm 1336 312
    Stock 10 140. Wesentlicher Inhalt:
    „der Arbeitsmann Carl Krause, 44 Jahre alt, in Meisdorf, Haus Nr. 109
    oo
    Dorothea Kersten
    Kind:
    1. Johann Friedrich Krause, * Meisdorf, Haus Nr. 109, 9.5.1810, abends um 10 Uhr, get.
    Meisdorf 20.5.1810
    Civilstands-Zeugen: Arbeitsmann Christian Kersten, 75 Jahre alt in Meisdorf, Großvater des Kindes mütterlicher Seite Gemeindebäcker Meister Joachim Bauling, 58 Jahre alt, in Meisdorf, Schwager des declarirenden Vaters.“


    Der Name KERSTEN taucht zig-Mal im KB auf.


    Gruß, Marko

  • Hallo Marko_Dargel,


    vielen Dank für diesen Eintrag.


    Taucht der Name BAULING auch öfters auf?
    Ich suche immer noch die (2.) Eheschliessung des
    Gemeindebäcker Meister Joachim Bauling mit Catharina KERSTEN.
    Sowie den Sterbeeintrag seiner ersten Frau
    Dorothea Elisabeth OHLENDORF


    Hast Du eventuell Zugriff auf die Daten?


    Danke und freundliche Grüße
    :computer:
    A4711d

  • Ich weiß nicht, ob es in Sachen Bauling/Kersten weiterhilft, wenn ich einen Hinweis auf Kersten gebe.
    1. Mein Vorfahr: "Der Wittwer, Einwohner und Arbeitsmann Johann Friedrich Andreas Oertel, alt 40 Jahre ehl. Sohn des verstorbenen Bäckermeisters und gewesenen Schulzen Gottlieb Oertel und dessen Ehefrau Dorothee Sophie geb. Schaden, die frühere Ehe wurden durch den Tod getrennt. Die Braut Johanne Marie Christiane Kersten, 27 Jahre alt, älteste Tochter des verstorbenen Arbeitsmannes Gottlieb Kersten und dessen Ehefrau Christiane geb. Lüder, die Eltern waren beide tod. getraut am 9 Ocktober 1825" Ev. Traubuch von Neuplatendorf, Nachbardorf von Meisdorf, 1825, S. 31, Nr. 6
    2. Meine Vorfahrin:
    "Den 31 Dezember 1798 Morgens um 8 Uhr wurde des Einwohners und Arbeitsmann unter der Konradsburg Gottlieb Kerstens Ehefrau Christina geb. Lüdern von einer Tochter entbunden welche den 6ten Januar 1799 von mir den Prediger D. H. getauft wurde und in gegenwart von Zeugen Johanna Maria Christina benannt wurde.
    Paten: 1. Jges Gottlieb Pfeifer zu Reinstedt, 2. Jges Christoph Altendorf zu Westerhausen, 3. der Einwohner David Held zu Ermsleben, 4. die Jgfr. Johanne Altendorf zu Ermsleben, 5. die Jgfr. Marie Elisabeth Liebau zu Ermsleben"
    Ev. Taufbuch Neuplatendorf, 1798, S. 49, Nr. 15
    Sollte jemand Hinweise auf Kersten, Lüder und Oertel haben, so bitte ich um einen Hinweis. Danke!
    Gruß
    Willi Beutler

  • "Dnica Exaudi hat Hans SCHADE, älter KirchVater zu Wiesenrode, seinen ältesten Sohn Jacob ehrlich in sein SchlafKämmerlein setzen lassen. Seines Alters sechzehn Jahre und sechzehn Wochen."
    Quelle: Ev. Kirchenbuch Meisdorf mit Wiesenrode, Tote 1672-1685, Eintrag 1685, o. S., Nr. 9


    Hat jemand weitere Angaben zu Hans SCHADE wie z. B. Abstammung, Herkunft, Eheschließung, weitere Kinder, Tod usw. ?


    Vielen Dank im Voraus für entsprechende Informationen!