Besondere Zeichen ?

  • Hallo,


    in einem Geburtseintrag aus dem Jahr 1864 aus Salm steht folgendes:


    /: catharinae leye :/ .


    Leider weiß ich nicht was es bedeutet, den Namen mit diesen Zeichen einzurahmen, auch kenne ich die Bedeutung des Wortes "leye" nicht, es ist nicht der Familienname.
    Ist das Kind vielleicht gleich wieder gestorben? Ich finde allerdings auch nicht einen Sterbeeintrag.


    Könnt Ihr es mit erklären?


    Vielen Dank und viele Grüße
    Petra

  • Hallo Petra,


    diese Zeichen sind Klammern (...), so jedenfalls habe ich das schon mehrmals in KBs gesehen, es waren immer Klammern.
    In dieser Klammer lese ich: Catharinae lege.
    Mit der Bedeutung kann ich nicht viel anfangen. (vermutl. von lex = Gesetz) Aber nachdem vorne steht: filia legitima (-a am Ende) und in der Klammer Catharinae (-ae am Ende, ich hätte aber ebenfalls -a erwartet) kann ich nicht sehen, was mit dem Kind ist. Jedenfalls steht nichts davon da, daß es gestorben ist.



    freundl. Grüße
    Gisela

    Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
    Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

    Edited once, last by Gisela ().

  • Hallo,


    diese Klammern sind in den Geburtseinträgen das einzige mal bei diesem Eintrag.


    Ich versuche mal einen größeren Eintrag einzustellen.


    Vielleicht hilft auch noch diese Erklärung weiter: Catharina hatte eine Zwillingsschwester. Bei ihr stehen diese Zeichen jedoch nicht.


    Außerdem habe ich noch einen anderen Eintrag aus dem gleichen Jahr im gleichen Gebiet bei dem ich bezüglich der Deutung unsicher bin. Ich lade ihn auch mal hoch.


    Danke
    Petra

  • hallo Petra,
    wenn man den ersten Eintrag wörtlich nimmt, würde es bedeuten:
    legitime Tochter (nach dem Gesetz der Catharina) des Nicolaus Zirbes..... usw.
    Weißt du aus anderen Quellen, daß das getaufte Kind definitiv Catharina hieß? Wenn ich diesen Eintrag mit den anderen vergleiche, steht dort auch nicht der Kindesname am Anfang.


    sehr mysteriös das ganze, so richtig was Interessantes zum rausknobeln.


    lg
    Gisela

    Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
    Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

  • zum zweiten Eintrag:


    solutus heißt so manches : gelöst, losgebunden, entfesselt, befreit


    "entlassen aus Rom" ???? das kann man nur genau bestimmen, wenn man die Zusammenhänge kennt. War sie katholisch? Weißt du etwas über ihr Leben? Wann war das alles?


    Also hier hat eine offensichtlich nicht verheiratete Frau hat einen Sohn bekommen, das "legitim.." ist ja gestrichen.


    lg
    Gisela

    Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
    Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

  • Hallo Gisela,


    bisher ist das die einzige Quelle. Die heirats- und Sterberegister habe ich allerdings noch nicht durchgesehen. Es gab jedoch noch mindestens eine andere Catharina Zirbes, diese war 1858 Patin bei einem anderen Zirbes-Kind.


    Vielleicht hat noch jemand eine Idee????



    Das das legitim durchgestrichen ist, hatte ich leider nicht gesehen. Sie kam aus Rom, das Kind war dann wohl illigetim. Danke


    Viele Grüße
    Petra

  • Bei dem zweiten Eintrag sieht man ja schon, daß der Vater nicht eingetragen ist.



    Nochmal zur Catharina: wo stehen denn immer die Vornamen der Täuflinge? die sehe ich nicht. Dann sind sie wahrscheinlich am Rand notiert (hatte ich schon oft in KBs) Steht bei der besagten Taufe wirklich, daß auch der Täufling Catharina heißt?
    oder hab ich was falsch verstanden?


    lg
    Gisela

    Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
    Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

  • Hallo Gisela,


    als Anhang jetzt den 1. Teil des Geburtseintrages. Dort steht wirklich Catharina wie Du siehst. Und so steht es auch bei allen anderen Geburtseinträgen.
    (Ich habe den Eintrag immer in 2 Teilen fotografiert).


    Nur bei diesem Kind steht der Name nochmal in der Spalte "Eltern und Paten"
    und mit diesen Klammern.


    Viele Grüße
    Petra

  • Danke Petra,
    (was man schwarz auf weiß vor Augen hat .....)
    Na dann warten wir mal hoffnungsvoll, ob noch jemand etwas dazu weiß oder vielleicht sogar die Lösung hat.


    lg
    Gisela

    Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
    Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

  • hallo Petra,
    apropos Geduld: sowas macht mir selber Spaß, und außerdem stößt man in der Regel früher oder später auf ähnliche Dinge, und dann weiß mans schon. :]


    Hallo J.,
    ja, im Sinne von "frei" also "zu haben". aber welche Art von ledig? Virgo/Jungfer, vidua/Witwe, geschieden? Vom Wortsinn "solutus" würde ich die virgo/Jungfer erst mal ausschließen. Ist genaueres bekannt?


    Gruß
    Gisela

    Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
    Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

    Edited 2 times, last by Gisela ().

  • Hallo Gisela,


    ich meine ich habe das Zeichen auch schon mal irgendwo erklärt gesehen - aber wo war das nur? Ich habe schon wenige genealogische Seiten mit Erklärungen gesucht - aber leider nichts gefunden.


    Viele Grüße
    Petra

  • Hallo, ich glaube, mir geht gerade eine Lösungsmöglichkeit auf. Das Wort lege kann nämlich auch die Befehlsform von legere sein, hieße hier also lies. Der Eintragende hat sich demnach verschrieben, hat zunächst den Namen des Täuflings da wiederholt, wo die Namen der Eltern stehen sollten, hat das dann gemerkt u. berichtigt, indem er Catharinae (steht, sachlich falsch, aber grammatisch richtig, im Genitiv) in die Klammer gesetzt u. mit dem Hinweis lege=lies versehen hat.