Wappen Ribstein, Riebenstain

  • Hallo,


    ich suche nach dem Wappen der Familie Ribstein.
    Laut einer Urkunde vom 22.7.1622 wurde die Familie geadelt, also muss es doch auch ein Wappen dazu geben oder?



    MfG,
    Thilo Schubert

  • Hallo,
    in der "Urkunde" muss doch auch das Wappen blasoniert sein.
    Ich kann nur festellen, dass am 15.03.1552 einem Pancratz von Rappenstein (Rippenstein) eine Wappenverbesserung bestätigt wurde. In dem Diplom wird das Erbwappen wie folgt beschrieben: "In Gold ein roter Dreiberg, darauf stehend ein schwarzer Rabe."
    Mit freundlichen Grüßen
    Friedhard Pfeiffer

  • Hallo Herr Pfeiffer,


    ich suche dieses Wappen für einen Freund, der die Urkunde nicht hat, aber weiß von wann sie ist.


    Ob dieser Rappenstein zu den Ribsteins gehört weiß ich leider auch nicht.


    Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass die Ribsteins aus Gerolzhofen, Franken stammen.



    Trotzdem vielen Dank,
    Thilo Schubert

  • Hallo Thilo Schubert,


    in dem modernen „Adelslexikon“, herausgegeben vom Deutschen Adelsarchiv, wird eine Familie R i b s t e i n (o.ä.) nicht erwähnt.
    Sollte es tatsächlich eine Adelsfamilie dieses Namens gegeben haben, so müßte sie vor 1800 erloschen sein.


    Seltsam ist, daß das Wappen der angeblich geadelten fränkischen Familie R i b s t e i n nicht in der „Fränkischen Wappenrolle“ (online) abgebildet ist.


    Freundliche Grüße vom Rhein

  • Auch in der Sammlung "Armorial Gènèral" von Rietstap ist kein Wappen "Ribstein" aufzufinden . :no:

    Wappen-Billet.de
    M.d.WL.
    M.d.MWH.

  • Hallo Herr Schubert,


    im Rietstap ist ein Wappen "Rappenstein" zu finden. Herkunftsort: Franken.


    Blason: In Gold, auf grünem Dreiberg ein schwarzer Rabe.


    Ob dieses Wappen mit der Fam. "Ribstein" in Verbindung gebracht werden kann, müßte allerdings noch geklärt werden.


    Gruß


    A.Lenz

    Edited once, last by A.Lenz ().

  • Hallo Herr Lenz,


    einen genealogischen Zusammenhang zwischen der erloschenen fränkischen Adelsfamilie v. R a b e n s t e i n (zum Wappen dieses Geschlechts
    vgl. den Siebmacher von 1605, Tafel 105) und der heute blühenden Familie R i b s t e i n halte ich für ausgeschlossen.


    Im übrigen hat bereits Herr Pfeiffer auf das Wappen der Familie v. Rabenstein (o.ä.) aufmerksam gemacht (s. unten).


    Freundliche Grüße vom Rhein

  • Hallo und Vielen Dank für Ihre Antworten,


    ich glaube ich muss dann noch mal nachfragen ob er die Urkunde denn auch kennt, das heißt mehr als das Datum hat.


    Ich dachte eigentlich es wäre durch simples Nachschauen schon erledigt.


    MfG,
    Thilo Schubert