Lateinischer Sterbeeintrag

  • Könnte mir bitte jemand diesen Sterbeeintrag der Anna Weber übersetzen? Vielen Dank im voraus.

    Gruß
    Heidi


    _______________________________________________________

  • Gerade merke ich, dass ich noch einen zweiten lateinischen Sterbeeintrag von einer Magdalena Weber habe.


    :help:

    Gruß
    Heidi


    _______________________________________________________

  • I.


    Dominum pastorem p.m. socrus sua
    Anna, Ulrici Weberi conjunix, placida
    morte secuta fuit 30 martii intra 2 et 3 hora
    pomeridianam sepulta fuit


    Dem verstorbenen Herrn Pfarrer ist seine Schwiegermutter,
    Anna, des Ulrich Weber Ehefrau, im sanften
    Tode gefolgt am 30. märz. zwischen der 2. und 3.
    vormittagsstunde wurde sie begraben.


    [vermute dass hier die zählung der stunden um 9uhr beginnt...]


    II.


    Magdalena, Jonn? Weberi ???????? filia, eodem, quo die nam et
    in casu necessitatis domi baptizata fuit, obiit Don??? Trin. 26. Juli


    Magdalena, des Jonn? Weber ????? (vllt ein Beruf?), ist am selben tag, an dem sie nämlich auch in einem Notfall zu Hause getauft worden war, verstorben. [????] 26.juli




    @admin/mod: imho gehört dieser thread eher ins lesehilfe-forum...

    Hauptforschungsgebiet: KÄRNTEN (Ö)
    Ö - Wien: Kibitz, Hatschka
    D - Koblenz: Melles/Milles, Hert
    F - Correze: Rauly, Bouisson/Bouhyson/Bouissou
    näheres auf meiner Homepage (letztes Update: 28. September 2007)

    Edited 4 times, last by Simon_1612 ().

  • Hallo, erlaube mir eine kleine Korrektur zu dem ersten Text. Die Todesstunde war zw. 2 u. 3 Uhr nachmittags (pomeridianam = postmeridianam) am 30. März, begraben wurde sie am 1. April (cal[endis]).

  • Hallo, noch eine Ergänzung zum 2. Text. Nach Weberi folgt filiola (Töchterchen) u. dann das griechische Wort ephemeros = nur für einen Tag, vergänglich, was ja auch aus dem Text hervorgeht. Am Ende lese ich noch Dominica 5. Trin. = 5. Sonntag nach Trinitaitis.

  • Hallo


    ..eine Ergänzung habe ich auch noch....
    Die Anna, des verstorbenen Pastors Schwiegermutter:
    p.m. piae memoriae = frommen Gedenkens


    aber pomeridianam = eigentlich postmeridianus a um


    ..demnach ist die gute Seele zwischen der 2. und 3. Stunde nachmittags, man würde heute 14:30 sagen, entschlafen.

  • Quote

    Original von Schlumpf
    p.m. piae memoriae = frommen Gedenkens


    ich hatte bisher immer nur die abkürzung gesehen, und mir war im archiv gesagt worden, dass dies bedeutet, dass die betreffende person schon verstorben ist. daher war ich davon ausgegangen, dass die buchstaben für "post mortem" stehen würden. na man lernt nie aus...


    lg
    simon

    Hauptforschungsgebiet: KÄRNTEN (Ö)
    Ö - Wien: Kibitz, Hatschka
    D - Koblenz: Melles/Milles, Hert
    F - Correze: Rauly, Bouisson/Bouhyson/Bouissou
    näheres auf meiner Homepage (letztes Update: 28. September 2007)

  • Hier habe ich nochmal einen Sterbeeintrag. Den Anfang auf deutsch kann ich lesen, aber was bedeutet das lateinische?


    Den 3. September 1669 ist mit vorhergehender christl. Leüchenpredigt zur Erden
    bestattet, Alt Bolaj Weber, Bürger allhier, .......

    Gruß
    Heidi


    _______________________________________________________

  • Hier ist nochmal ein Eintrag, vom Sohn des vorherigen.


    Auch hier möchte ich um Übersetzung der lateinischen Sätze bitten.


    Dem 26. Julij anno 1667 ist gestorben Jung Bolaj Weber,
    .... und deß Gerichts alhier ....
    ...
    ...
    ..... darauf den 28. ejust. mit vorgehender christl-
    licher Leüch-Predig zur Erden bestattet worden. atatis 49.
    .....
    ..... Gott sey
    ihm gnädig.

    Gruß
    Heidi


    _______________________________________________________

  • Hallo augusta,
    nach "Bürger Allhier" lese ich:
    postquam tribus mensibus incerto morbo laboraverat. aetatis anno 73.
    Nachdem er 3 Monate an einer unbekannten Krankheit laboriert hatte. im alter von ...

  • Hallo Augusta, hier mein Versuch zum 2. Text:
    Den 26. Julij anno 1667. ist gestorben Jung Bolaj Weber
    Bürger und deß Gerichtes alhier: sic? affectu incognito, et, ut
    videbatur, minus periculoso, vix per biduum decubuit: sed deliquio?
    animi binâ? vice superveniente, repente, improviso et stupentibus cun-
    ctis def..it. Darauff? den 28 ejusd[em] mit vorgehender Christ-
    licher Leuch Predig zur Erden bestattet worden. aetatis 49.
    optandum fuisset, ipsum aliquantulum diutius decumbere, ut de morte
    et poenitentia potuisset moneri: sic enim opus fuisset. Gott sey ihm gnädig.


    Übersetzungsversuch (mit einigen Lücken):
    … an einer unbekannten und , wie es schien, weniger gefährlichen Krankheit lag er kaum zwei Tage darnieder. Da eine …… des Geistes hinzukam, verstarb? er plötzlich, unerwartet und zur Verwunderung aller. ……
    Es wäre zu wünschen gewesen, dass er ein wenig länger darniedergelegen hätte, damit er über den Tod und die Buße hätte ermahnt werden können; so wäre es nämlich nötig gewesen.


    Anmerkung: Der Text ist eigentlich recht gut zu lesen (bis auf die etwas spezielle Schreibung des –d- , das manchmal wie ein –t- aussieht), aber trotzdem sind mir einige Wörter nicht ganz klar; viell. kann jemand noch ergänzen.

  • Hallo Heidi,
    gern geschehen; inzwischen habe ich noch gefunden, dass bina vice zweimal heißt. Der Verstorbene ist also offenbar zweimal von einer Verwirrung des Geistes o. ä. heimgesucht worden, bevor er verstarb.

  • Die lateinischen Sterbeeinträge nehmen kein Ende.


    Vielleicht könnte mir hier auch nochmal jemand übersetzen.


    Es beginnt mit Johannes, Johannis Distelii filiolus

    Gruß
    Heidi


    _______________________________________________________

  • Hallo Heidi, hier die gewünschte Transkription:
    Johannes, Johannis Distelii filiolus trimestris, tussis gravedine totus ferè consumptus, vitam cum morte commutavit 16. Aug.
    J., ein drei Monate altes Söhnchen des J. D., hat, von einem Husten-Schnupfen fast völlig verzehrt, das Leben mit dem Tode vertauscht am 16. August