Höche in Berlin

  • Suche weiterführende Hinweise auf...
    August Höche, * um 1861 wo?,
    am 02.10.1888 wohnhaft in Berlin, Blücherstr. 26,
    Beruf: Sergeant der 4. Escradon 2. Garde Dragoner Regiment.


    Vielen Dank für eine Nachricht!

  • Hallo Willi,


    hast du schon mal in der Berliner Taufkartei (Evangelisches Zentralarchiv Berlin) nachgesehen ? Dort findest du praktisch alle Taufen Berlins sortiert nach Nachnamen.


    MfG

    Viele Grüße,
    Kolonistenforscher


    "Von Natur aus sind die Menschen fast gleich; erst die Gewohnheiten entfernen sie voneinander."
    (Konfuzius, verm. 551-479 v. Chr.)

  • Hallo,
    wenn die Geburt/Taufe nicht in Berlin zu finden sein sollte, ist davon auszugehen, dass er aus Thüringen stammt.
    Mit freundlichen Grüßen
    Friedhard Pfeiffer

  • Laut histor. Berliner Adressbuch befand sich unter der angegebenen Adresse die Dragonerkaserne.
    Herr Pfeiffer, welchen Grund haben Sie für die Annahme, dass August Höche aus Thüringen stammen könnte?
    Im Übrigen danke ich Ihnen und Ninetales für die Hinweise.
    Gruß

  • Hallo Herr Beutler,
    von den im bundesweiten Telefonbuch verzeichneten 288 Höche sind 135 aus dem Raum Thüringen, der Rest über ganz Deutschland verstreut.
    Mit freundlichen Grüßen
    Friedhard Pfeiffer

  • Inzwischen gibt es neue Informationen zu


    Karl Julius August HÖCHE
    * 13.06.1861 in Möckern, Kreis Jerichow I
    + 04.07.1927 in Berlin-Buch
    Vater: Materialwarenhändler August Theodor HÖCHE
    Mutter: Marie Sophie geb. SCHÄFER, beide wohnhaft in Berlin
    oo 26.02.1888 in Berlin
    Marie Henriette Auguste Wilhelmine geb. BEUTLER
    Schneiderin
    * 23.08.1865 in Hohenofen, Kreis Ostprignitz-Ruppin
    + nach dem 04.06.1950 in Berlin
    Vater: Aufseher Friedrich Ludwig BEUTLER
    Mutter: Henriette geb. PEIN, beide wohnhaft in Dölzig, Kreis Soldin, Neumark


    August Höche war
    beim Militär vom 01.10.1881 bis zum 31.12.1893, bekannter Dienstgrad: Sergeant
    bei der Invaliditärs- und Altersversicherungsanstalt der Provinz Brandenburg vom 01.01.1894 bis zu seiner Pensionierung am 31.03.1920, zuletzt als Kanzleivorsteher


    Kinder des Ehepaares:
    1) Marie, * 01.05.1889
    2) Helene, * 07.08.1890
    3) Dorothea, * 27.09.1895 (1950 noch unverheiratet, wohnte laut Berliner Stadtadressbuch von 1957 in Berlin-Lichterfelde, Unter den Eichen 130)
    4) Margarethe, * 28.07.1897,
    alle in Berlin geboren


    Marie Höche geb. Beutler wohnte


    vom 28.07.1927 bis zum 27.03.1934 in Berlin-Lichterfelde, Marschnerstr. 39
    ab 28.03.1934 in Berlin-Lichterfelde, Hindenburgdamm 59 [ausgebombt ?]
    am 04.06.1950 in Berlin-Lichterfelde, Augustastr.15e


    Wer hat ein Adress- oder Telefonbuch aus den 1950er Jahren und ist so freundlich, nach einem Eintrag zu Marie Höche und ihrer Tochter Dorothea Höche zu sehen?


    Gibt es Nachkommen zu den genannten Personen?


    Vielen Dank für entsprechende Rückmeldungen und schöne Grüße


    Willi (Beutler)

  • Hallo,


    Kontoristin Marie Auguste Henriette Helene Höche °° 20.02.1913 Bln-Wilmersdorf Kaufmann Fritz Wilhelm August Biermann * 27.12.1888 Berlin Steglitz, Sohn Gärtner Wilhelm Karl Johannes B. u Anna Therese geb. Woita. Geschieden 20.3.1930 LG III Berlin
    Trauzeugen, die beiden Väter. keine Randvermerke zu Kindern.


    Frdl. Grüße


    Thomas

  • Helene Margarete Sophie °° 25.04.1913 Bln-Lichterfelde Versicherungsbeamter Emil Hugo Alfred Buhr + Berlin 12.2.1890, Sohn Bandagist Paul Hermann B. u. Auguste Friederike Emilie, geb Ruhle.


    Randvermerk: Tochter Elfriede Henny Buhr 16.2.1914 Lichterfelde 87/1914 geh. 29.11.41 Steglitz 933/1941


    Thomas

  • Margarethe Helene Marie °° 24.05.1919 Bln-Lichterfelde Sekretär u. Kalkulator Ernst Wilhelm Ziekur * 16.5.1890 Bernstein Krs Soldin, Sohn Schneidermeister Karl Z. u verst. Pauline geb Kahlow.



    Ehemann + 14.7.1963 Bln-Lichterfelde StA Steglitz v Berlin 1548/1963


    Randvermerk: Sohn Johannes Karl Ernst geb 12.6.20 412/1920 Bln-Lichterfelde geh 10.8.43 Münden in Hannover ( vermutlich: https://de.wikipedia.org/wiki/Hann._M%C3%BCnden ) StA 78/1943

  • Herzlichen Dank für die Informationen!


    Frage an rotssaki: Gibt es Verbindung zu Familien mit Namen PEIN in Sieversdorf bei Neustadt (Dosse)? Die Mutter der Witwe Höche war eine geb. PEIN.

  • Hallo,


    das habe ich gesehen, aber meine PEINs kommen hier aus der Gegend nordwestlich von Hamburg ( vermutlich namensgebend ein kleines Dorf Pein, jetzt Prisdorf, gilt aber vermutlich nur für diese )).


    Freundliche Grüße


    Thomas