01.03.1945 Schlußkämpfe Weeze

  • Hallo zusammen,


    gemäß Totenbrief war ein Bruder meiner Oma Gefreiter in einer Fallschirmjäger-Division und Träger des Verw.-Abzeichen und E.K.II.
    Er ist in den Morgenstunden des 01.03.1945 in den Schlußkämpfen am Niederrhein, bei Weeze-Schattenhof (Westfront) mit 18 Jahren gefallen.
    Nach Erzählungen meiner Oma soll er in einem Massengrab in Weeze begraben worden sein.


    Bei der Kriegsgräberfürsorge ist er nicht erfasst.


    Wo kann ich mehr über diese Schlußkämpfe, die Auszeichnungen und das Grab erfahren?


    Vielen Dank im Voraus.


    Bianca

  • Hallo Bianca!


    Um Dir evtl. helfen zu können, solltest Du uns noch den Namen und das Geburtsdatum nenne.


    Gruß Gordon

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gern behalten! :rolleyes:
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Auf der Suche nach Mahnke, Dahl, Hackbusch, Lange, Pägelow, Manka

  • Hallo Bianca,


    einfach mal schriftlich oder telefonisch beim Volksbund nachfragen, ob sie Daten über deinen Großonkel haben. Ansprechpartner für Deutschland dürfte Herr Salomon sein (0561 7009 173)


    Du kannst ja in der Zwischenzeit schon mal den militärischen Werdegang deines Großonkels anfordern (dauert leider mindestens 6 Monate) und dir die Sterbeurkunde vom Standesamt seines letzten Wohnortes besorgen (nach Fotokopien der Sterbeurkunde und der Kriegssterbefallanzeige fragen!)


    Gruß Alex

  • Hallo Bianca,


    wenn feststehen sollte, daß Ihr Großonkel im Raum Weeze gefallen ist und wenn Ihnen auch die Deutsche Dienststelle (WASt) die Grabstätte nicht nennen kann, dann würde ich an Ihrer Stelle vor allem die Kriegsgräberstätten in Donsbrüggen, Weeze, Sonsbeck und evtl. auch in Xanten 'abklappern' (ruhen auf dem im Reichswald zwischen Kleve und Gennep gelegenen Friedhof nur britische Soldaten?) und mir vor Ort die Friedhofsregister zeigen lassen. Im Raum Weeze würde ich darüber hinaus auf den kleinen Dorffriedhöfen nach einzelnen Soldatengräbern suchen. Ich selbst fand auf diese Weise soeben Soldatengräber von Familienangehörigen, die weder bei der Deutschen Dienststelle noch beim Volksbund registriert waren.


    Freundliche Grüße vom Rhein


    P.S. An 'Massengräber' deutscher Soldaten möchte ich am Niederrhein nicht glauben, allerdings findet man hier zahlreiche Gräber unbekannter Toten.

  • Hallo Bianca,


    falls dein Großonkel beim Schaddenhof exhumiert wurde, müsste er auf die nahegelegene Kriegsgräberstätte Weeze umgebettet worden sein; von Ausnahmen abgesehen, wie sie Joachim v. Roy beschrieb.
    Beim Schaddenhof wurden noch 1990 zehn Gefallene exhumiert, vier Personen konnten identifiziert werden. Nachlesen kannst du darüber im Artikel "Schicksale" von Wolfgang Held in der "Zeitschrift des Volksbundes, 1990". Die Anschrift des Autors: Wolfgang Held, Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Landesgeschäftsstelle NRW, Alfredstr. 213, 45131 Essen.


    Über den Krieg und die Kriegsgräberstätten am Niederrhein kannst du dich hier informieren:
    Wilhelm Michels & Peter Sliepenbeek, Niederrheinisches Land im Krieg, 1964
    Heinz Bosch, Der Zweite Weltkrieg zwischen Rhein und Maas, 1970
    Heinz Bosch, Krieg am Niederrhein, Dokumentarfilm DVD
    Herbert Bernhard, 1945 - Die Entscheidungsschlacht am Niederrhein, 1976
    Michael Lehmann, Uedem im Krieg, 1995
    Landrat Kreis Kleve, Kriegsgräberstätten im Kreis Kleve, 2000


    Zu EKII und anderen Orden siehe:
    http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Orden/ek12.html


    Da mein Angehöriger ebenfalls im März 1945 als Fallschirmjäger bei Weeze gefallen ist, interessiert mich: Gibt es von Wilhelm Wendering Feldpostbriefe; in welcher Einheit diente er; ist seine Feldpostnummer bekannt; sind Erkennungsmarke, Wehrpass, Soldbuch, Stammrollen der Wehrmacht, Vermisstenmeldung im Besitz der Familie; woher weiss die Familie vom letzten Einsatzort Schaddenhof; welche Auskünfte gaben die WAST Berlin und der Volksbund ?


    Gruß Franz

  • Hallo Franz,


    Unterlagen gibt es zu Willi Wendering (so weit ich weiß) leider nicht. Die Angaben, die ich gemacht habe, sind alle aus seinem Totenzettel. Allerdings stand dort immer "Schattenhof" nicht "Schaddenhof". Ist hier der gleiche Ort gemeint? WAST Berlin habe ich noch nicht kontaktiert. Beim Volksbund ist er wohl leider nicht erfasst. Meine Oma als seine kleine Schwester mag nicht über ihn oder den Krieg reden. Da er auch eher zur Nebenlinie gehört, habe ich mich noch nicht detailliert mit ihm befasst.


    Aber vielen Dank für Deine Tipps! Wenn Du per Zufall etwas über ihn erfährst, würde ich über eine Info sehr freuen!


    Viele Grüße, Bianca

  • Hallo Herr v. Roy !
    Zu Ihrem Posting "Im Raum Weeze würde ich darüber hinaus auf den kleinen Dorffriedhöfen nach einzelnen Soldatengräbern suchen. Ich selbst fand auf diese Weise soeben Soldatengräber von Familienangehörigen, die weder bei der Deutschen Dienststelle noch beim Volksbund registriert waren." möchte ich nachfragen:


    Auf welchen Dorffriedhöfen bei Weeze sind Sie denn fündig geworden ?


    Dank und Gruß !
    Franz J. Ringer