Kartei Ehmer (auch Frankenkartei)/ Kartei Moeller

  • Guten Abend Uwe,
    wenn du Zeit und Lust hast, ist ein Scan sicher angebracht, denn es ist wirklich nicht ersichtlich (auch zeitlich nicht), auf wen sich die Angaben beziehen (FN Nickel).
    Es ist so schade, dass es zu meinen anderen Ostpreußen keine weiteren Angaben gibt. Dann ist eben da Ende....oooch menno....



    Na gut, auf ins Wochenende!
    Ich wünsche dir jedenfalls ein wunderschönes und herzlichen Dank!
    diwani

  • Hallo diwani,


    Kartei Moeller


    FN Jeworowski, Carl


    Kgl.
    Intendantur Beamter in Reipen, + 16.4.1821 mit dem Pferde in einen
    moorastigen Teich gefallen und ertrunken auf dem Ritt nach Wehlau, oo
    Schulz 2 Kinder. (IZ 1406)
    Jeworowski E. oo
    Kbg. Pr. 22.10.1819
    Charlotte Wilhelmine Rupertus. (HZ 1634)


    Dieser Teil ist vom darüberstehenden Satz halb
    überschrieben und schlecht zu lesen.Ich hoffe ich habe es so richtig
    gelesen. Uwe


    Jeworowski (ohne Vornamen)


    Wehlau,Intendant
    und Ritter


    25.1.1819 Tochter geboren. (IZ 364, HZ 166)


    FN
    Poplawski = kein Eintrag, jedoch Poplowski .


    Poplowski, Martin


    Bürgermeister
    in Passenheim, s. n. e. T. J. Sabina e Festo Epiphan, 1732 Hn. Johannes
    Dorsch, Pf. in Skottau, Neidenburg Amt. (KB Steindamm)


    FN
    Sadowski


    Johanna Henrietta Maria

    siehe:
    Bredull Friedrich Wilhelm
    (leider kaum zu lesen. Uwe)
    Sadowski,
    J. oo Insterburg 25.8.1806, M. vw Barth,
    geb. Nennwarth. (HZ, S.1100)
    abgeschiedene
    Anna Sadowski gb. Gemballin hat ihren
    Assec. Grund in Brzesowken, an Martin Ramay aus Ogontken vor 826 Rthlr. 30 gr
    verkauft. Just Amt Angerburg 1773. (W.Fr. A.N. Nr. 17)
    Sadowsky,
    Melchior, Kaufmann, Sohn Ernst Ludwig von 1/2 Jahr, begr. 22.9.1740
    AKhf. (Tob. Altstadt)
    Tochter Maria Juliana I Mon. begr. 8.12.1751,
    Alstst. geh. (Tob Altstadt)
    Johann
    Ernst und Carl Melchior, Kaufleute, Concurs, Angabe ihrer Gründe,
    Gläubiger sollen Forderungen anmelden. Kbg. 11.12.1798. (IZ 1799/74)
    Cicht,
    J.o Kbg.1.12.1816, J.H.M. geb, Sadowsky. (HZ 1659)


    Karteikarte
    Rückseite.


    Im kgl. Amt Angerburg ist verlautbart, daß Paul
    Sadowsky, seinen cölm. Krug nebst 2 Hu. cum pertinenties an den Joreck
    Bisio vor 550 fl. poln. verkauft hat. (Wöchentl- 1730/26)
    Herrn
    Melchior Sadowsky, Kaufm.,S.,Samuel Heinrich 4 J. bergr. 1752 Altst.
    Khf. gen. (Tob. Altstadt)
    Sadowsky, Paul, Cöllmer von Krzywinsken,
    Amt Angerburg verk. seinen cölm. Grund 2 Hu. an den Cöllmer Johann
    Kropp. 1756 (W,Fr. A.N. Nr. 16)
    Sadowski, Paul, Cöllmer kauft 1756
    vor 150 Rthlr. einen Erbfrey Bauerngrund in Brzosowcken, von der vw.
    Maria Reinholdt, Amt Angerburg. (W.Fr.A.N. Nr.22)
    Sadowsky ,
    Negotiant in Insterburg, o 9.11.1807, Henriette 2te T. des
    Polizeibürgermeisters Balck Stallupönen. (HZ S. 1361)
    Sadowski Michel
    verkauft seine Erbfreygrund 2.Hu. zu Brosowcken, Dom. Amt Angerburg,
    vor 110 Rthlr. an Andreas Paulovius, 1756. ( W.Fr.A.N. Nr.19)
    Sadowsky,
    Paul, großb. und Mälzbr. Angerburg, verkauft seinen Erbfreybauerngrund,
    2 Hu zu Brosowsken, vor 430 fl. an Peter Nimra.
    1758 (könnte auch 1756 sein) (W.Fr.A.N. Nr
    15)
    Sadowsky, Michael, Kürschnermstr. hat sein Wohnhaus in
    Ortelburg, an Mstr. und Rothgerber für 430 fl. Chritoph Müller verkauft.
    1773 (W.Fr.A.N. Nr. 40)


    Ende, ich hoffe ich habe i und y am Ende
    immer richtig wiedergegeben.


    Neue Karte


    Sadowsky, Michael


    kauft
    1767 für 550 fl.Kürschnermstr. sin Wohnhaus in
    Ortelsburg von der vw. Frau Louisa Helena Kyhrin, geb.Blumnau. (W.Fr.A.N. Nr. 41)
    Bredull, Friedrich Wilhelm, Med. Apoth., o 30.5.1809
    Johanna Henrietta Maria Sadowski, Kaufmannstochter. (älteste) (IZ HZ
    788 )

    Sadowski, Michael, Rektor und Lehrer, in Milken, 1.1.1??7 pensioniert, erhält den Adler den
    Inhaber des Hausordens der Hohenzollern. (MKK 1817/1)


    Alles in rot geschriebene, wurde mehr enträtzelt als
    gelesen. So kann es sich beim Namen Barth durchaus um Harth handeln.


    Jetzt
    kommt erst einmal eine Pause, Rest folgt später.


    Liebe Grüße Uwe

  • au weia, Uwe,
    da hast du aber die Tastatur blank gewetzt...
    Ich habe absolut keine Vorstellung, wie das "Original" aussieht, woraus su abtippst. Ich habe nicht mit so vielen Infos gerechnet.


    Vielen, vielen Dank!
    diwani

  • Hallo Diwani,


    die Namen Schaefke und Schäfke kommen leider nicht vor.


    bei Zippel kommt noch Sadowski (y) vor.


    Ahnenreihe Schwinck


    II.1. Georg Friedrich Schwinck, Kaufmann, Mäkler u. Kgl. Schiffsabrechner in Königsberg, * Kbg.1.4.1730 + ebd. 7.9.1797, oo (III) Kbg. 29.1.1773 Henriette Charlotte Sadowski, *Kbg. 26.3. 1744, + ebd. 11.4.1791. Kinder III 9 - 15.


    Außerdem kommt noch eine Cornelie Elisabeth Sadowsky, in der Stammfolge Mrongovius (Likino- Görlitz) vor.


    Bei Gelegenheit bekommst du eine Mail mit der gescanten Datei. Ich hoffe die Mail mit den Dateien zu Nickel ist angekommen.


    Liebe Grüße Uwe

  • Hallo Uwe, ich hoffe Dein Angebot ist noch gültig?!


    Es wäre toll, wenn Du mal nach den Familiennamen Schaefer und Dischereit schauen könntest.
    Ich habe gerade erst mit der Ahnenforschung angefangen, daher kann mir wirklich jeder Hinweis weiterhelfen :)


    Ganz liebe Grüsse und schonmal danke für deine Mühe!
    Julia

  • Hallo Julia,


    ich beginne erst einmal mit der Kartei Ehmer. Falls du dazu Erklärungen brauchst, lies dir bitte in diesem Tread die Erklärung zur Kartei durch. Erster Beitrag.


    Den FN Dischereit gibt es bei Ehmer nicht. Der Name Schaefer ( auch Schäfer ?) ist so häufig, daß es zum abschreiben zuviel ist. Wenn du mir deine e-mail Adresse als Pn oder mail anvertraust, scan ich dir die Seiten und schicke sie dir zu.


    Hier noch die Einzelfunde zu Schaefer /Schäfer.


    Unter dem Fn Noll:


    Johann Anton Noll, mit Frau Clara Constantia, geb. Schäfer, 2 Kinder, ref., in Stolp am 20.7.1727 (Eylert Q 80)
    nochmals, Kinder nicht erwähnt in Stolp am 25.11.1730 (Eylert Q 80)


    Unter dem FN Scheffler


    Hans Heinrich (1717: Schäfer, 1720: Scheffel, 1728: Schöeffler und Schäffler) sen. Bauer in Sadweitschen, Amt Szirgupönen, 1731 Nassau - Pfälzer- Kolonie (Hitzigrath in APG 1953); 1717 dort, 1720 1 Hu 15 Mo (Hitz. APG 60)Siegner, Daten bei Kenkel, ausgewandert 1714/15 aus Obersetzen (APG 1955); 1736 Bauer 1 Hu in Sz, Amt Szadweitschen, Amt Szirgupönen. (Foliant 15361) von Stahl genannt; 1733 dort x 2,3 (Präst. Tab. 2) ?(


    Beim letzten Eintrag müßte ich mir wohl eine Zeichnung machen! Schlimm!
    Die Angaben in Klammern sind die Quellennachweise, leider sind einige auch ausserhalb genannt. (z.B. Stahl und Kenkel)


    Eylert Q80 = Reformierte Siedler auf dem Wege nach Ostpreußen und zurück 1714 - 1733, Archive für Sippenkunde, Görlitz 1935, S. 176, 209 ff.


    APG = Altpreußische Geschlechterkunde.


    Die Kartei Moeller sehe ich in den nächsten Tagen für dich durch.


    Viele liebe Grüße Uwe

  • Hallo Julia,


    leider kommt der FN Dischereit auch in der Kartei Moeller nicht vor. In welcher Gegend suchst du diesen Namen und gibt es ggf. noch andere Schreibweisen?


    Die Angaben zu Schaefer etc. habe ich dir auch als e-mail geschickt und hoffe, es ist alles angekommen.


    Was ich oben noch vergessen habe: Szadweitschen = Sadweitschen. Orte kannst du hier http://gov.genealogy.net/ finden.


    Schlaf schön :sleeping: :sleeping: :sleeping:


    L.G. Uwe

  • Hallo ich bin neu in diesem Forum und habe eine Frage:


    Ich bin seit längerem auf der Suche nach der ursprünglichen Herkunft meiner Vorfahren aus Ostpreußen mit dem Namen Gemp. Den frühesten Eintrag, den ich bisher finden konnte ist ein Christian Gemp aus Koppelbude 1737. Ich vermute das unsere Vorfahren aus dem Rheinland nach Ostpreußen ausgewandert. Dies ist wohl nur eine Vermutung, da es zum Familiennamen Gemp in der Zeit 1500 - 1700 viele Einträge im Rheinland gibt, dennoch würde ich ihr gerne nachgehen. Zeitlich habe ich nur den Anhaltspunkt, dass es so um 1600 - 1737 gewesen sein könnte ?(


    Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn Ihr mir helfen könntet. :(


    mfg Jörg :)

  • Hallo Jörg,


    erst einmal herzlich willkommen hier im Forum. Freut mich, daß du den Weg zu uns gefunden hast!


    In den Karteien Moeller und Ehmer konnte ich leider den Namen Gemp nicht finden.
    Wenn du hier reinschaust: http://www.westpreussen.de/vffow/register/quassowski/ finden sich einige Hinweise zu Gemp. Die Einträge in der Datei Quassowski kannst du hier (bitte nur diese!) http://forum.genealogy.net/for…hp?page=Board&boardID=138 einstellen. Die Einträge aus Band G und L habe ich dir hier schon einmal eingetragen.


    Datei Quassowski Band G Seite 100


    Gemp, August Rudolph G., Schlossergesell., Kbg. 18.5.1852 weg. Diebst. 4 J. Zuchth. (Öff. Anz. Kbg. 1852 S, 693)
    Gempf
    1, Kfm. Johann G. zu Kbg. Französische Str. 2 (Fahrradhandlund) Mitte 1928 in Zahlungsschwierigk., die nach Vergleich 17.8.28 behoben.
    2. Dipl.-Landwirt Thomas Dommasch 00 Ursula geb. G. Kbg. Tocht. geboren. (Kbg. hartungsche Zeitung 5.6.1930)


    Gemps
    1. Christoph G. hat 1681 i. Langendorf/A. Balga etwa 4 Hu.. Je Hu sind 10 Mk. 3 Schfl. Hafer u. 2 Hühner zu zinsen. Er ist "Neusaß". ( St. Av. Kbg., Ostpr. Foliant 12636)


    Band L Seite 366
    unter dem FN Lutkat
    Gertrud, * 25.V.1886, und Hedwig L., *1.X.1887 beide zuletzt zu Kattenau, Kr. Stallupönen wohnhaft, sollen auf Antrag des Bürovorstehers Gempf zu Elbing 23.XI.1937 vom A.G. Stallupönen für tot erklärt werden.
    (Pr. Ztg. Kbg. 127 v. 9.V.1937)


    Viele Grüße Uwe

  • Hallo Uwe,


    vielen dank für die herzliche Begrüßung und die Einträge über den Namen Gemp. Besonders über folgenden habe ich mich gefreut. Dieser Eintrag passt ja otimal zu meiner Vermutung, dass die Familie Gemp zugewandert ist.


    "Gemps
    1. Christoph G. hat 1681 i. Langendorf/A. Balga etwa 4 Hu.. Je Hu sind 10 Mk. 3 Schfl. Hafer u. 2 Hühner zu zinsen. Er ist "Neusaß". ( St. Av. Kbg., Ostpr. Foliant 12636)"


    Ich habe einmal recherchiert, was der Vermerk "Er ist Neusaß" bedeutet und bin zu folgendem Ergebnis gekommen: Zitat aus einer alten Schrift „In Eglinicken werden 2, in Boiorgallen 1 Zinser ausdrücklich durch den Vermerk „nausedis“ (=Neusaß) als frisch Zugewanderte kenntlich gemacht.“


    Ich habe mir darauhin ein Buch mit den Namenslisten aus dem Heiligenbeil im Zeitraum 1600 - 1690 bestellt. Wenn das habe, werde ich gerne auch anderen Forumsteilnehmern weiterhelfen.


    Viele Grüße


    Jörg

  • Hallo Uwe,


    da ich auf der Seite meiner Ostpreußischen Vorfahren leider überhaupt nicht weiterkomme, wollte ich dich fragen, ob du mir vielleicht einen Anhaltspunkt geben könntest!?


    Wilhelm Piechotka oder Piechottka
    *5.11.1891


    Anna Piechotka geb. Drenkert
    * 06.06.1898 in Bludschen Kreis Goldap


    geheiratet haben die beiden am 28.11.1919 in Bludschen

  • Hallo Jasmin,


    In der Kartei Ehmer kommt der name nicht vor.
    Kartei Moeller: Karte 19586


    Piechottka: Matthes
    Mstr. Bürger in Sensburg, hält sein Haus nicht in Stand. 1?39 ( Da hat der gute Herr Möller wieder mehrere Ziffern übereinander: Ich würde 1839 raten.) (W.Fr. A.N. Nr.42)
    Piechotka, Mstr. Christian, hat eine Bude in Sensburg vom Hn. Samuel Appelbaum vor 100 fl. gekauft.1743.
    ( W.Fr. A.N. Nr. 3)


    Pieconka: Karte 19588
    Gottlieb, siehe Zwirner, Gottlieb
    Annorte Pieconka + 26.10.1805 im 73 Jahr, Entkräftung.Kbg.(Hz. S. 1343) Kbg. Mutter des Johann Pieconka.
    Marie Elisabeth Pieconka gb. Zwirner, Kaufm.Ww + Kbg. 22.6.1818 im 52 Jahr gtzl. Entkräftung. hinterläßt 5 unmündige Kinder und 85 J. Vater und ein Bruder. Schwiegersohn J.F. Lips.
    Louise Charlotte Pieconka oo 7.3.1817 Johann Friedrich Lips, Kbg.
    Pieconka, Kaufmann, stiftet 31.1.1807 1000 Gulden zur Errichtung eines Freikorps. (Hz. 1807 Beilage Nr. 10)
    Zwirner, Gottlieb, Klempnermeister in Königsberg Pr. +18.5.1819 seine Tochter Marie Elisabeth oo Gottlieb Pieconka, Kbg. (Mitteilung RA -- Engelbrecht Heiligenbeil)


    Rückseite von oben:


    Johann Pieconka, Kbg. D...the.. M.r * + 20.10.1818 im 34 Jahr, Schleimfieber. Er und 3 Kinder. (HZ. 1614)


    *Leider nicht mehr lesbar. Ich würde raten das die Verstorbene Dorothea hieß.


    Viele Grüße Uwe

  • Hallo Uwe,
    nach vielen Recherchen, da der Kirchenbucheintrag leider nicht vollständig ist,
    versuche ich es mal bei Dir. Gesucht wird Catharina Zehrung geboren ca. 1733
    Kannst Du helfen?
    Gruß Jürgen

  • Hallo Jürgen,


    es wäre immer ganz gut wenn du die "Gegeng" in der du suchst dabei schreibst. Direkt helfen kann ich eigentlich selten, aber vielleicht ist etwas dabei, daß einen neuen Ansatzpunkt für dich liefert.


    Kartei Moeller: Es kommt nur Zehring vor.


    Zehring, Johann Ludwich
    ehrs. Junggesell aus Danzig geb., oo 11.1.1779 Anna Maria, + Andreas Möller gew. Mstr. und Bürgers in Tilsit T. 27/33 J. (Kb St. Annen, Elbing)


    Kartei Ehmer


    Zehring, Johann Heinrich, 1740 in Lepalothen - Ribben Amt Danz Danzkehmen, x 2,3 und Mutter (Göritten Präst. Tab. 3)


    Zehrung,
    Johann Christian, oo Anna Elisabeth Müller, Kinder: Anna Elisabeth * 6.10.1726, (Pate Johann Zehrung); Johann * 23.5.1728; Christian * 17.7.1729; Johann Jost * 12.10.1730, Catharina * 2.3.1732. ???


    Zerung
    Johann 1744; x 2,3 in Wannagupchen, Amt Brakupöhnen. (Präs. Tab. 3)
    Johannes (auch Zehrung), ausgewandert 1721/1722 aus Eichenstruth / Westerwald (Steup in APG 1957) 1736 Bauer 2 Hu in Ribben, Amt Danzkehmen. (B.-Schein. F. 15361) von Stahl genannt; 22.7.1723 mit 1 Sohn und 1 Tochter in Gumbinnen angekommen, nach Ribben, aus Nassau Dietz / Beilstein. ( Stahl, Nass. Bauern)


    Ich drück dir die Daumen, daß etwas brauchbares dabei ist. Wenn du noch die Gegeng angibst, finden wir vielleicht noch mehr.


    Viele Grüße Uwe

  • Hallo Uwe,
    vielen Dank für Deine Hilfe. Obwohl ich die Gegend vergessen hatte anzugeben, scheint diese
    Catharina ein Volltreffer zu sein.
    Einer meiner schweizer/ostpreußischen Ahnen Michel Menzi hatte mit seiner Frau Catharina
    Zehrung einen Sohn Johann Jacob, geb. 1755 in Brakupönen.
    Das Gut meiner Vorfahren war in Brakupönen/Kreis Gummbinnen.


    Viele Grüße Jürgen

  • Hallo Uwe




    könntest Du für mich mal nach dem




    FN--Wahrendorf sehen.




    Vielen Dank im Voraus




    Gruß


    Vamidu

  • Hallo Vamidu,


    Kann ich nicht nur - mach ich auch sehr gerne für dich:


    Ehmer.
    Wahrendorff


    Andreas, 1724 als Bauer angesetzt in Paplienen, Amt Grumbkowkaiten. (von Görne in APG 1957)
    Michel, Bauer, 1746 in Paplienen, Amt Grumbkowkaiten. (Natau Q 18 )*


    * Q 18 Natau Otto, Mundart und Siedlung im nordöstl. Ostpreußen. Schriften der Albertinus Uni - Geisteswissensch. Reihe, Band 4 Kbg/pr. und Berlin 1937. VII /293 S.


    Moeller kommt morgen!


    Bis dahin liebe Grüße
    Uwe