Suche alles über Schwiebus ( Kreis Züllichau)

  • Hallo liebe Mitforscher


    ich suche krampfhaft alles über den Ort Schwiebus im Kreis Züllichau. Kennt jemand den Namen Zapfe ->in diesem Zusammenhang ? Kann mir vieleicht auch jemand sagen wo ich mich hinwenden kann,wenn ich Geburtsurkunden von 1874 ,1880 und 1911 benötige ?


    Schon einmal danke im Voraus


    Mit freundlichen Grüßen


    Doris

  • Die Standesamtsregister von Schwiebus werden, soweit sie älter als 100
    Jahre sind, im Staatsarchiv Altkessel = Archiwum Panstwowe w Zielonej
    Górze, z siedziba w Starym Kisielinie, ul. Pionierów Lubuskich 53,
    PL-66-002 Stary Kisielin, ab 01.10.1874, soweit sie jünger sind, im
    Standesamt Schwiebus = Urzad Stanu Cywilnego, Plac Obronców Pokoju 1,
    PL-66-200 Swiebodzin, bis 1944 aufbewahrt.


    Mit freundlichen Grüßen


    Friedhard Pfeiffer

  • Hallo,


    habe die Anschrift sofort gespeichert. In welcher Sprache sollte man die Anfrage machen?


    Suche nach Gottlieb Kroschel geb. ca. 1789 in Schönfeld Kreis Schwiebus. Gestorben ist er am 22.12.1865 vermutlich in Berlin, da die Tochter Ida Luise Mathilde Kroschel (habe noch ein Foto von ihr) im Taufregister des Pfarramts "Alte Garnisonskirche Berlin" steht.


    Vermutlich aus dem selben Ort waren die Eltern Gottfried Kroschel und Maria geb. Blaschke.


    sowie die Ehefrau Charlotte Luise Kraul, Angaben zu den Eltern fehlen im Ahnenpass.


    Regina

    Edited once, last by ReginaHiller ().

  • Staatsarchive können Deutsch angeschrieben werden. Standesämter müssen Polnisch angeschrieben werden, sonst erfolgt keine Antwort.
    Schönfeld, Kreis Züllichau-Schwiebus, gehörte zum Kirchspiel Mühlbock. Der Verbleib der Kirchenbücher ist [mir] nicht bekannt.
    Mit freundlichen Grüßen
    Friedhard Pfeiffer

  • :] =) Hallo Regina


    habe eben erst Deinen Eintrag gelesen.Ich suche auch alles über meine Vorfahren aus Schwiebus. In meiner engeren Verwandtschaft gab es einen Richard Kroschel-->dessen Vater aber Oswald ?? war.Die Mutter (dessen Vorname ich nicht kenne) hat nach dem 1. Weltkrieg in Schwiebus in der Kutschlauer-Siedlung gewohnt.Es gab wohl 7 oder 8 Kinder.Richard hatte jedenfalls noch eine Schwester Luise,Else und Hanna. Seine Ehefrau war Gertrud geborene Zapfe.


    Genauere Daten könnte ich evtl. zusammentragen-->wenn es Dir helfen würde. Ich suche in der Richtung Zapfe.


    Meine Mutter war die Schwester der Gertrud Kroschel und eine geborene Zapfe.


    Ich wünsche Dir Glück und vieleicht meldest Du Dich mal--bei Erfolg ?


    Gruß Doris

  • Hallo Werni,


    mein Kroschel ist in 1789 in Schönfeld, Kreis Schwiebus geboren. Da die Tochter am 31.12.1822 in Berlin geboren wurde, nahm ich an, er wäre in Berlin gestorben. Ich finde den Namen aber nicht in den Berliner Adressbüchern. Ida Luise Mathilde Kroschel hat einen Carl Eduard Berthold Salomon geheiratet, der am 11.9.1816 in Schmiedeberg im Riesengebirge geboren wurde. Die gemeinsame Tochter, Ida Ernestine Anna Maria, wurde in Klonowo/Westpreussen Krs Lauterburg (was ich nicht finden kann) geboren.


    Marie Salomon ist jedenfalls nach Berlin gegangen, denn dort traf sie dann ihren Ehemann, Gustav Burow, und der kam aus Gollnow in Pommern. Und die Tochter, meine Oma , wurde in Berlin geboren. Sie traf dann einen Hessen, dessen Vorfahren aber schön brav in einer Gegend geblieben sind und es in dieser Ecke viele emsige Forscher gibt und ich schon viele Anverwandte gefunden habe.


    Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, heiratete meine Mutter dann meinen Vater, dessen Vorfahren komme aus Nordhausen/Creuzburg a. d.Werra in Thüringen undMühlheim/NRW.


    Und was mache ich? Ich heirate einen Mann aus dem Sudetenland. Noch Fragen?


    Vielleicht passen irgendwann unsere Kroschel zusammen.
    Ein frohes Fest wünscht
    Regina

  • Klonowo [= Klonnau], Kreis Lautenburg, gehörte zum ev. und zum kath. Kirchspiel sowie zum Standesamtsbezirk Lautenburg. Die ev. Kirchenbücher [~ 1817-1889, oo 1819-1893, # 1785-1928] sind im Evangelischen Zentralarchiv Berlin, die kath. Kirchenbücher von 1775 bis 1874 liegen verfilmt im Bischöflichen Zentralarchiv Regenburg vor.
    Mit freundlichen Grüßen
    Friedhard Pfeiffer