Literatur über die 12. Kompanie Feldausbildungs-Regiment 640 und 16. Kompanie Jäger-Regiment 28 - unterstand der 8. Jäger-Division in Nordrussland, bei Demjansk/Ilmensee

  • Hallo zusammen,


    habe endlich Post von der WASt bekommen und erfahren, dass mein Vater Ende 1942 in der 12. Kompanie Feldausbildungs-Regiment 640 eingesetzt war und von 1943 bis Anfang 1944 in der 16. Kompanie Jäger-Regiment 28. Habe zwar Fotos, würde aber gern mehr über diesen Einsatz in Russland wissen.


    Bin für jeden Tipp dankbar!


    Liebe Grüsse
    <Luise>

  • Hallo Ulrich und Ulrich :) !


    danke für den Hinweis. Durch den Bescheid der WASt habe ich jetzt detaillierte Angaben, wann mein Vater wo und wie lange in Russland eingesetzt war:


    1942: 12. Kompanie Feldausbildungs-Regiment 640 in Narva - Ende 1942 Ortslazarett Ostrow,


    ab Anfang 1943: 16. Kompanie Jäger-Regiment 28, unterstand der 8. Jäger-Division in Nordrussland bei Demjansk und am Ilmensee,


    Januar 1944: verwundet bei Krzenliry am Ilmensee, Hauptverbandplatz Medwed, Kriegslazarett Vilaka, Reservelazarett Lötzen/Ostpr.,


    ab November 1944: Versorgungsstaffel Nachrichten-Abteilung 162 bzw. 2. Kompanie Nachrichten-Abteilung 162, Breslau


    April 1945: amerikanische Gefangenschaft bei Laasphe (Deutschland).


    Meine Frage: wo findet man detaillierte Aufzeichnungen über die Einsätze o.g. Kompanien sowie über die Lebens-, bzw. Überlebensbedingungen der Soldaten in diesen Gebieten?


    Bin im Besitz eines Fotos, das meinen Vater mit seinen Kriegskameraden zeigt und auf der Rückseite sind fein säuberlich Namen und Anschriften vermerkt. Leider habe ich mich zu spät für dieses Thema interessiert - einer ist schon vor langer Zeit verstorben, die anderen sind nicht mehr zu finden.


    Wage kaum zu fragen, aber vielleicht gibt es ja doch noch lebende Zeitzeugen in Eurer Verwandtschaft, die vielleicht auch in diesen Kompanien eingesetzt waren.


    Liebe Grüsse und "Frohe Ostern"
    <Luise>


    P.S. Gibt es die Möglichkeit, mehr über die Lazarettaufenthalte zu erfahren? Dem DRK liegen leider keine Aufzeichnungen vor.

  • Hallo Luisa,
    mir geht es ähnlich mit der Akte meines Schwiegervaters. Allerdings liegen mir zusätzliche persönliche Aufzeichnungen von ihm vor.
    Auch er war im Demjanskkessel.
    Zu meinen Fragen habe ich umfassende Antworten im Forum "Lexikon der Wehrmacht" erhalten. Dabei sogar Auszüge aus einzelnen Tagesabläufen. Dort wird Dir sicher, ebenso wie hier im Forum, gerne weitergeholfen.
    Vielleicht kannst Du das Foto bzw. die Rückseite mal per PN senden, vielleicht kann ich Dir helfen.
    LG


    Norbert

    "Die Erinnerung ist das einzige Paradies, woraus wir nicht vertrieben werden können" (Jean Paul).


    FN und Forschungsgebiete:
    Pappert Hessen/Düsseldorf; Köneke Essen/Düsseldorf/DK/NL; Ziegler Baden/Düsseldorf; Nonnenmacher Baden;
    Albrecht Feuchtwangen bzw. Ansbach/USA; Sealtiel Berlin/NL;
    sowie die dazugehörigen Auswanderer

  • Hallo Luisa


    Quote

    P.S. Gibt es die Möglichkeit, mehr über die Lazarettaufenthalte zu erfahren? Dem DRK liegen leider keine Aufzeichnungen vor.


    leider nein, das Krankenbuchlager ist dicht gemacht worden. Es steht für Ahnenforscher nicht mehr zur Verfügung, nur Behörden können noch Anfragen starten

    mit freundlichem Gruss


    Ulrich Holthausen

  • Hallo zusammen,


    mein Vater ist im II. WK in o.a. Einheiten in Russland eingesetzt gewesen. Er lebt leider nicht mehr, d.h. ich kann ihn nicht mehr fragen, was er dort alles erlebt hat. Wo finde ich aufschlussreiche Aufzeichnungen über das Leben der Soldaten in diesen Einheiten - eventuell Tagebücher - so dass sich ich mir ein Bild machen kann über das Leben und Leiden der Soldaten. In den letzten Wochen gab es ja sehr viele Dokumentationen über den II. WK, die ich mit Interesse verfolgt habe, würde aber gern mehr darüber lesen.


    Liebe Grüsse
    <Luise>

  • Hallo Luise,


    Mein Großvater war auch in Nordrussland und ich muss nochmal nachgucken, aber soweit ich mich erinnere war er auch im Gebiet Ilmensee.
    Kannst mal hier gucken
    Jäger-Ersatz-Bataillon 49 / 8.Jäger-Division 2.Weltkrieg / Lazarett Budapest
    da hab ich meine Daten zu den Einheiten reingestellt.
    Leider habe auch ich keine weiteren Informationen über seinen "werdegang" im Krieg.
    Wenn du in diese Richtung forschst, könntest du ja vielleicht meine Regimentsnummern im Hinterkopf behalten und mir bescheid geben, wenn du etwas interessantes gefunden hast. Würde mich sehr freuen.


    Grüße


    Salich

  • Hallo


    nützlich wäre auch eine WASt-Auskunft anzufordern, dauert zwar fast ein Jahr bis das Ergebnis da ist, aber man hat dann was in der Hand.


    siehe hier

    mit freundlichem Gruss


    Ulrich Holthausen

  • Hallo Luise


    Da wir hier die Regel haben, dass man nicht mehrere Threads zum gleichen Thema eröffnen sollte,
    habe ich nun deine beiden Threads zu diesem Thema zu einem einzigen zusammengefügt.


    Gruss
    Svenja

    Geschichten zu meinen Vorfahren und auf den Spuren der ITEN-Familien in den USA.
    http://iten-genealogie.jimdo.com/
    Mit Linklisten: Auswanderung, Kriegsschicksale, Deutsche Ostgebiete, jüdische Genealogie.

  • Hallo Salich,


    sobald ich etwas finde, werde ich mich melden. Allerdings war meine Suche nach dem empfohlenen Buch: Die Geschichte der 8. ........nicht von Erfolg gekrönt. Zerbreche mir den Kopf, wo ich dieses Buch auftreiben könnte.


    Liebe Grüsse
    <Luise>

  • Hallo


    was auch noch möglich wäre, dieses Buch per Fernleihe zu bekommen.
    Am besten in die Leihbücherei vor Ort zu gehen und fragen ,ob dieses
    machbar ist.

    mit freundlichem Gruss


    Ulrich Holthausen

  • Hallo Ulrich,


    danke für Deinen Tipp. Da werde ich doch morgen gleich mal in unsere Stadtbücherei gehen und nachfragen. Glück hat ja der Fleissige und ich glaube, diese Eigenschaft haben meine Vorfahren mir mitgegeben ;) .


    Liebe Grüsse
    <Luise>

  • Hallo Luise,




    ich bin ganz neu hier, kann dir aber vielleicht helfen. Ich bekomme das gesuchte Buch, von dem ich nur ein einziges Exemplar bei der Bundeswehr auftreiben konnte, morgen per Fernleihe.




    Mein Grossvater war beim 38. Jaeger-Regiment (gleiche Division) und ich habe schon relativ viel darueber recherchiert.




    Liebe Gruesse aus Bayern!

  • Hallo Major Tom,


    was steht denn so in besagtem Buch, das überall hier erwähnt wird, aber keiner drankommt. Mein Opa war auch im 38.. Gefallen in Rumänien, mich würde die Zeit Frühjahr 1944 interessieren.
    Gruß
    W.

  • Hallo Major Tom,


    mein Großvater war auch beim 38. Hast Du in diem Buch etwas über das Jahr 1944, Rückzug Rumänien? Würde michinteressieren.
    Wanda