Suche Infos zum II. ...? ...? ...Infantrie Regiment 44 -


  • Heiner so wird das nichts...du musst dir schon ein wenig mühe geben ,
    dass deine suche nicht zu einem Rätsel wird..


    Gruß


    Detlef

    Jede Generation lächelt über die Väter,
    lacht über die Großväter
    und bewundert die Urgroßväter
    (William Somerset Maugham)


  • Hallo Heiner,
    zumindestens den Zeitraum und die Region wären hilfreich! Möglichst alle Angaben nennen die man zu seiner Frage kennt!
    ;) Gruss Jens


    p.s.: hier eine Anleitung wie man besten hier Bilder einstellt: [Tipp/Hilfe] Urkunde einfügen

  • Hallo Jens,



    tut mir leid, aber ich habe das mit dem Bild anhängen erst mit Deiner Anleitung hinbekommen,


    Mein Großvater war 2x im I. Weltkrieg verwundet, mehr Informationen habe ich nicht. Ich benötige in erster Linie die genaue Bezeichnung des Regimentes, vielleicht hat ja jemand eine Ahnung was die Abkürzungen bedeuten?



    Gruß


    Heiner

  • Hallo Heiner,


    da steht genau


    II. Ers[atz] Batl. [ Bataillon ] Inf[anterie] Regt. [ Regiment ] 44


    Liebe Grüße
    Henriette

    Viele Grüße
    Henriette :)

  • Hallo Heiner,
    das 2. Ers.-Btl. des I.R. 44 wurde in Goldap aufgestellt und unterstand der 2. Infanterie-Division des I. Armeekorps in Königsberg,
    hier die Kriegschronik der 2. Inf.-Div.: http://www.1914-18.info/erster…fo=02.Infanterie-Division
    Hier noch was zum Verwundeten-Abz.: http://de.wikipedia.org/wiki/Verwundetenabzeichen
    ;) Gruss Jens


    p.s.. es gibt noch eine Regimentsgeschichte des Stammregimentes:
    "Geschichte des Infanterie-Regiments Graf Dönhoff (7.ostpreussischen) Nr. 44"
    Traugott Hoffmann und Ernst Hahn, Tradition Verlag, Berlin 1930.
    (vermutlich eher unwahrscheinlich das er dort erwähnt wurde!?)

  • Hallo Heiner!
    Da das Verwundetenabzeiche ja erst ab Okotber 1918 (laut kriegsministeriellen Erlaßes) verliehen, hier mal die Möglichkeiten, wo er sich das Abzeichen verdient haben könnte. Interessant ist auch, daß er das VWA erst am 6.Januar verliehen bekommen hat. Das war schon mitten in der Demobilisierungsphase in Goldap. Ab Januar 1919 (genaues Datum weiß ich leider nicht)m bildete sich das Freiwilligen-Inf.Rgt.44 mit Stab, I.Btl. mit MG-Kp und MW-Abt und seit Februar das II.Btl. unter der 2.Inf.Div. Ich eiß ja nicht, ob Herr Agadius weiter in der Reichswehr gedient hat. Wenn ja, hier ein paar Infos. Da I.Btl. war vom 25.3.19 Königsberg, wurde Anfang Mai zeitweise das II.Btl./Inf.Rgt.2.
    Das Freiw.Rgt. wurde am 1.6.19 das REichswehr-Inf.Rgt.66. Davon wurde Ende September 1919 das II.Btl. aufgelöst und das I.Btl. wurde am 15.10.19 das IV.Btl./Reichswehr-Schützen-Rgt.2, später wurde es das III.Btl./Reichswehr-Inf.Rgt.102 und später 3.Kompanie/Reichswehr-Inf.Rgt.133.
    So jetzt aber hier die mitgemachten Gefechte des Inf.Rgt.44 seit Okotober 1918:
    10.10.-12.10.: Kämpfe vor der Hunding- und Brunhild-Front (3.Armee)
    15.10.-17.10.: Abwehrschlacht in Flandern (4.Armee)
    18.10.-24.10.: Nachhutkämpfe zw. Yser und Lys (4.Armee)
    25.10.-01.11.: Schlacht an der Lys (4.Armee)
    05.11.-11.11.: Rükzugskämpfe vor der Antwerpen-Maasstellung (4.Armee)
    12.11.: Räumung des besetzten Gebietes und Marsch in die Heimat


    Quellen: Jürgen Kraus (Handbuch der Verbände des dt. Heeres 1914-1918, Infanterie, Band 1)
    Die Schlachten und Gefechte des Großen Krieges 1914-1918


    Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen

  • Hallo Andreas,
    hier denke ich aber eher an eine Nachverleihung, dies war durchaus üblich (teilweise bis in die 20er Jahre und darüber hinaus).
    Desweiteren, die Verwundungen wurden ja in die Akten eingetragen und bei zweimaliger Verwundung (auch vor März 1918 ) konnte er auch
    nachträglich das Abzeichen beantragen. Prinzipiell kann man das heute (ohne Militärpass oder Stammrolle) leider nicht mehr genau bestimmen.
    ;) Gruss Jens

  • Ja, das ist richtig, aber ic wollte jetzt nicht zu weit ausholen und auch die Gefechte von 14-17 raussuchen. Wäre es von Nöten, die komplette 18er Gefechte zu protokollieren?

  • Vielen Dank für die vielen Infos,



    da ich kein Miltärexperte bin, was bedeuten die Abkürzungen MG-Kp und MW-Abt.? ?(


    MG wahrscheinlich Maschinengewehr Kompanie oder, aber was ist MW-Abt.?



    Ich habe zwei Gruppenfotos (Zug?), auf denen mein Großvater neben anderen Soldaten des Zuges abgebilodet ist, könnten die für irgend jemanden von Interesse sein? z.B. DRK oder andere Organisationen ?



    Gruß Heiner

  • Beim ersten Foto tippe ich auf ein Lazarett...sehe dort verschiedene Uniformen und 2 Krankenschwester...


    beim 2 ?



    Gruß



    Detlef

    Jede Generation lächelt über die Väter,
    lacht über die Großväter
    und bewundert die Urgroßväter
    (William Somerset Maugham)


  • Gibt es vielleicht irgendwo noch Musterlisten?
    viele Grüße
    Heiner


    Hallo Heiner,
    was Du suchst ist ein Auszug aus der Stammrolle oder aus der Kriegsrangliste: http://upload.wikimedia.org/wi…riegsranglistenAuszug.jpg
    Aber leider gibt von preussischen Kontingenten keine vollständigen Stammrollen mehr (die Archive sind im 2. WK fast vollständig verbrannt).


    Noch was zu den neuen Fotos; das erste könnte (wie bereits geschrieben) vielleicht aus einem Lazarett sein.
    Das zweite Bild könnte vielleicht bei einem MG-Ausbildung-Kurs (verschiedener Einheiten) sein ?!? Keiner auf dem Bild trägt eine Schulterklappe (bzw. trägt den Drillich).
    Gruss Jens