Ort in Ostpeußen - Gutsbesitzer John und Zimmermann Elwenspeck Brandenburg/Ostpreußen

  • Hallo,


    ich benötige Eure Hilfe bei einer Ortssuche in Ostpreußen!


    Es geht eigentlich nicht darum, daß ich das Dokument nicht lesen kann, sondern
    vielmehr darum diesen Ort zu finden. Das Problem ist, der Totenschein ist aus dem
    Jahr 1909 und ist eine Abschrift aus dem Kirchenbuch Brandenburg/Ostpreußen (Frisches Haff)
    aus dem Jahr 1820. Das Originalkirchenbuch ist durch den Krieg vernichtet, sodaß ich nur
    diesen Anhaltspunkt besitze. Genannt ist der Ort Kadien/Kadiew mit (?) der Pfarrer war sich also schon
    damals nicht sicher


    Vielleicht helfen aber die beiden erwähnten Personen.


    Der gewesene Gutsbesitzer Johann John und der Zimmermann Elwenspeck, der mit einer Tochter
    von Johann John verheiratet war. Die Verbreitung des Namens Elwenspeck/Elvenspeck ist jedoch
    sehr gering.


    Ich stelle am besten den "Todten-Schein" ein, damit ihr versteht, was ich meine.


    Bin für jeden Hinweis dankbar.


    Danke und viele Grüße


    Andreas


    [Blocked Image: http://lh3.ggpht.com/_Lmc5w59vM9Q/TNmXlvLTKcI/AAAAAAAAEeo/4ZWfIyyikmA/s720/Gutsbesitzer%20John001.jpg]

  • Hallo,


    Kadinien in der nähe von Tolkemit habe ich auch zunächst gedacht.


    Ich habe mit der zuständigen Person gesprochen, die für die Geschichte des Gutes Kadinien
    zuständig ist, die umfangreiche Quellen zu dem Gut und den Gutsbesitzern hat.


    Leider ist kein Johann John zu finden. Ich muß noch prüfen, ob es dort weitere Güter
    gab.


    Den anderen Hinweis mit Kainen,habe ich noch nicht geprüft.


    Danke erstmal für die Hinweise an Euch Beide - ich suche weiter.


    Gruß


    Andreas

  • Langes Ortsregister kennt auch keinen passenden Ort Kadi..., aber Cadinen (Gut, Schloss, Ziegelei) = auf dieser Karte oben ganz rechts.


    Für Kainen (im Ksp. Proschken) nennt Lange die Vorwerke Alt - und Neu Cainen, hier oben in der Mitte.


    Gruß, Georg

  • Hallo Andreas,


    im GOV findet sich ein Vorwerk Kainen, das zur Gemeinde Brandenburg gehört.
    Einfach da mal Kainen eingeben, das oberste Suchergebnis ansehen.

    Freundliche Grüße
    Jörg


    Aktuelle Jagdreviere:
    Berlin und Umgebung: Mohr, Hartung, Zienicke, Krusnick, Grünack, Linto (vor 1750); Magdeburger Börde (rund um Egeln, etwa 1600 - 1800)
    Gera: Dix (vor 1740); Wunstorf: Brandes, Steinmann (vor 1800), Hildesheim: Michael (vor 1800)

  • Hallo aus dem Norden !


    Es ist eindeutig das Vorwerk Kainen zu Brandenburg gemeint , in Brandenburg Stadt finden sich einige John , den ersten den ich gerade geortet habe ist der Gerichtsverwandte Andreas John , er lebte um 1662 in Brandenburg . Das Vorwerk wurde so ab 1750 von den Alt und Neunachbarn ( Einwohnern ) gemeinschaftlich genutzt , muß das noch mal genauer in Augenschein nehmen . Einen Gutsbesitzer Johann John konnte ich bis jetzt alledings weder in den Einwohnerlisten Kreis Heiligenbeil 1601 - 1876 , noch in der von 1926 finden , bisher keine Sichtung des Gesuchten , was nicht ist kann ja noch werden . In der Liste von 1926 sind einige John enthalten . Werde das mal die Tage abklären .


    Es gibt folgende John in den Einwohnerlisten Hlgb. 1756 - 1800 :


    Brandenburg Stadt - Instfrau Witwe John , erwähnt 1772/1778 , lt. Mühlenconsignation Alleinstehend keine Kinder , danach bis einschließlich 1876 keine John aufgeführt in Brdbg.


    Dann habe ich noch einen George John , Tuchmacher , wird in der Liste der Abgebrannten beim Stadtbrand von Zinten 1716 erwähnt , erleidet einen Gesamtschaden von 233.30 rtl , der Name ist vor 1716 oder danach nicht mehr angeführt .


    Dann gibt es noch einen Heinrich John , der wird als Müller in Carben 1735/36 erwähnt , davor oder danach nichts !


    E-Liste 1801 - 1876 ist der Name John nicht mehr aufgeführt , erst in der E-Liste von 1926 taucht er wieder auf .


    Es kann kein Gut Kainen im Kreis Heiligenbeil gegeben haben , nur das von mir angeführte Vorwerk Kainen zu Brandenbug , dieses Vorwerk wird mal als Caymen / Caimen / Kaimen / Kainen aufgelistet , in allen Eintragungen die ich habe ist nie der Name John erwähnt .




    Dein zweiter Suchname kommt in meinen Unterlagen so nicht vor , aber in Tapiau finden sich einige Elwenspoek , such da mal weiter , vielleicht stammt der Zimmermann ja daher . In der Kartei Schulz sind einige zu finden .


    Gruß , Joachim

    Edited 2 times, last by Hans-Joachim Liedtke ().

  • Hallo an alle, die noch geantwortet haben!


    Erstmal Danke für die vielen Hinweise.


    Vorallem Danke an Dich Joachim für die spezielle Suche nach dem Namen John.


    Ich habe in meinen Unterlagen einen John, der in Königsberg geheiratet hat und da war zu lesen:


    ........... nebst Teilunssschein vom Justizamt und der Kirche aus Tapiau beigebracht ........


    Deswegen ist der Hinweis auf Tapiau und die Familie Elvenspoek wichtig für mich.


    Hat jemand Erfahrung mit den Grundleihbüchern von Brandenburg/Ostpr. gemacht. Es gibt sie bei
    den Mormonen in der Zeit von 1773 - 1876. Ich werde sie mir bestellen.


    Danke noch mal und viele Grüße aus der Pfalz


    Andreas

  • Hallo liebe MitstreiterInnen,


    ich denke ich habe den Ort gefunden es ist das Gut/Hof in Koddien im Kirchspiel Tapiau, Kr. Wehlau.


    Hier habe ich den Hof von Harry John gefunden *geb. 1898 - vermutlich ein Nachfahre von "meinem" John.


    Hier werde ich weitersuchen.


    Danke nochmal und viele Grüße


    Andreas

  • Moin, moin.
    In Memel gab es ein Fotostudio
    C. Elwenspeck, Libauer Str.20, um 1890
    Quelle: http://www.konitzer-info.de/fotostudios.htm
    Im Memeler Adressbuch 1909 wird für die Libauer Str. 20 M. Ehrhardt als Inhaber genannt
    dito in 1926 Max E.


    MfG


    HaBl

    Edited 2 times, last by HaBl ().