Großvater im Krieg, aber nicht verzeichnet?

  • Hallo Zusammen,


    mein Großvater (Hugo Doschek) wurde kurz nach seinem Umzug von Österreich nach Deutschland in den 2. WK eingezogen. Ich hab auch ein Foto in seiner Militäruniform. Er war in Altenstadt (Kreis WM-SOG), wo er auch seine Frau kennenlernte.


    Ich kann ihn aber in den Kriegsstammlisten/-rolle von Bayern einfach nicht finden. Was für Möglichkeiten gibt es noch? (Bin bei ancestry.de)


    LG, Doschek

  • Hallo Doschek,


    da kannst Du auch lange suchen, die bei ancesrty eingestellten Listen des bayr. Militärs beziehen sich auch auf Kriegsteilonehmer des 1. WK.


    Für Teilnehmer des 2. WK müßtest Du dich an die WASt (Deutsche Dienststelle) in Berlin wenden.


    Gruss vom Deisterrand
    Harald

    ------------------------------


    VG vom Deisterrand :thumbup:
    Harald

  • Hallo Doschek


    In Altenstadt bei Schongau war meines Wissens die Luftwaffe (Standort der Flak-Artillerie-Schule). Wenn du das Foto mit der
    Uniform mal hier einstellen würdest, könnten wir dir sagen, ob er bei der Luftwaffe war oder doch beim Heer.


    Gruss
    Svenja

  • Hallo


    Ja, das ist ganz klar ein Obergefreiter der Luftwaffe.
    Luftwaffe erkennt man an den Schwingen auf dem Kragenspiegel.
    Obergefreiter weil es drei Schwingen sind und wegen des Doppelwinkels am Ärmel.


    http://www.lexikon-der-wehrmac…t/Luftwaffe/Luftwaffe.htm


    Gruss
    Svenja

  • Aha, interessant. Also hat er Bomben und so geflogen. Mir ist er nur als "Bodenpersonal" bekannt. Ist ja direkt eine steile Karriere vom Spargelstecher zum Piloten. Trotzdem irritiert mich das etwas: so eine Pilotenausbildung dauert doch ein paar Jahre oder gab es für die einen Crashkurs?


    Was mich wundert ist, dass meine Mutter relativ viel von der Kriegszeit und wie mein Opa war weiß, wo er doch gar nicht darüber redete. Da bin ich mir mittlerweile unsicher, ob oder wo eine "entschuldigende" Vorstellung beginnt - dass er ein sehr rücksichtsvoller Soldat war und z.B. "seinen Gefangen" heimlich was zum Essen gab und nicht grob zu ihnen war. Kommt das öfter vor, dass Ehepartner oder Nachkriegskinder ihren Bruder/Vater als so jmd. ansehen möchten und schließlich selbst dran glauben? So hab ich bei den Erzählungen mehr und mehr das Gefühl.


    Hab gemerkt, wenn ich den Friedhof "abklappere" und wie ich auch die Gefallenen- und Vermisstenliste abschrieb, dass ich das jetzt anders sehe. Es ist schon klar, dass die für Hitler in den Krieg zogen, aber die Kriegserlebnisse haben sie und/oder die Angehörigen zu einem anderen Leben gezwungen. Was für Leid es für eine Mutter war zu erfahren, dass beide Söhne gefallen waren, oder auch Vater und Sohn. Oder die Kriegsteilnehmer, die in Gefangenschaft waren: die in Russland waren, waren einer Kälte ausgesetzt, die man zumindest damals in Deutschland nicht gewohnt war. Mein Opa war in Frankreich bei einem Weinbauern, der offensichtlich ein guter Arbeitgeber war. Er hatte viel Freiheiten, er wollte sogar seine Familie dorthin holen - nur meine Oma machte da nicht mit. :D


    Gute Nacht!


    Doschek

  • Hallo Doschek


    Ich habe nicht gesagt, dass er Pilot war, zur Luftwaffe gehörte noch viel
    mehr, zum Beispiel eben die Flak-Artillerie-Schule. Man könnte das an der
    Hintergrundfarbe des Kragenspiegels erkennen, nur ist das bei solchen
    Schwarz-Weiss Fotos ziemlich schwierig. Aber ich bin mir sicher, dass
    die Farbe hier nicht gelb ist, also war er nicht bei der Fliegenden Truppe.


    Die Bedeutung der verschiedenen Farben kannst du hier sehen:
    http://www.lexikon-der-wehrmac…t/Luftwaffe/Luftwaffe.htm


    Gruss
    Svenja

  • Hallo Svenja,


    Quote

    Ich habe nicht gesagt, dass er Pilot war, zur Luftwaffe gehörte noch viel mehr, zum Beispiel eben die Flak-Artillerie-Schule.


    Ach so, das wusste ich nicht. Naja, mit Militär hab ich mich nicht näher befasst. ;)


    Quote

    also war er nicht bei der Fliegenden Truppe.


    Liegt mir schon lieber - ich kann ihn einfach nicht als Pilot vorstellen. Ich kann das schwer erklären. Das könnt ich mir bei einem seiner Schwager schon eher vorstellen. Werd mal sehen, ob ich anhand der Auflistung rausfinde, wo sie ungefähr eingeordnet werden könnten. Sind halt auch nur s/w-Fotos.


    LG, Doschek