Bitte um Prüfung der Korrektheit eines Wappens

  • Hallo miteinander,


    ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand eventuelle "handwerkliche" Fehler des angehängten Wappens mitteilen kann. Hintergrund ist, dass es wohl aus einer Zeit stammt, in der man eher "schlampig" mit den Regeln der Heraldik umgegangen ist.


    Vielen Dank vorab!

  • Vorgenanntes Wappen "von Treichel", aus Marrin, Krs. Kolberg
    ist in s/w eingetragen und registriert in der Wappen-Sammlung der "DWR",
    Band 31, Seite 29 (liegt mir vor)
    Gezeichnet von Lothar Högel (18.12.1887-5.4.1978)
    Die Eintragung bestätigt die Korrektheit. :)


    im übrigen lesen Sie hier :
    Gesucht wird :...

    Wappen-Billet.de
    M.d.WL.
    M.d.MWH.

  • Zu dieser Anfrage
    darf von Herrn v. Roy unter
    http://heraldik-wappen.de/viewtopic.php?p=65546#65546
    ergänzend angemerkt werden:


    Die von Herrn Claus J. Billet bescheinigte Korrektheit des Wappens findet ihre Bestätigung im „Adelslexikon“, herausgegeben vom Deutschen Adelsarchiv, Bd. XV, Limburg a.d. Lahn 2004, S. 2. Hier wird das W a p p e n der pommerschen Familie v. TREICHEL wie folgt beschrieben: „In von Rot und Silber gespaltenem Schilde drei (2,1) aufwärts-gekehrte Eicheln verwechselter Farbe; auf dem Helm mit rot-silbernen Decken ein wachsender roter Hirsch mit zehnendigem Geweih, der einen natürlichen Eichenzweig mit einer Eichel im Geäse hält.“


    Im übrigen findet man die Wappenzeichnung des namhaften Heraldikers Lothar Högel (+ 1978) auch in dem vorgenannten „Adelslexikon“.



    Freundliche Grüße vom Rhein

    Wappen-Billet.de
    M.d.WL.
    M.d.MWH.