Flinspach oder Wetzel - Kuddelmuddel in Möckmühl

  • oder doch in Zwingenberg/Neckar???


    Mater semper certa est. Pater est quem nuptiae demonstrant.
    Die Mutter(schaft) ist immer sicher - Vater ist automatisch der Ehemann (locker übersetzt).
    Aber mit so einem Quatsch geben wir uns ja niemals zufrieden, gell X(
    Also an die Arbeit:


    Die Forschungsunterlagen meines Vaters und das ziemlich neue OSB Möckmühl sind sich über meine Urgroßmutter in folgenden Punkten einig:
    (Nr. der Familien im OSB 1151, 669, 34359)
    Heinrike Christine .... *13.09.1843 Möckmühl (+1916 Darmstadt)
    oo 1868 Möckmühl
    RUTHS, Georg Friedrich


    Ihre Mutter war
    STÖFFLER, Katharina Dorothea adoptierte DICHTERMÜLLER
    oo 1844 Möckmühl
    FLINSPACH, Johann Andreas


    Jetzt zum Unterschied:
    lt. OSB ist Heinrike Christine die 1. Tochter von J. A. FLINSPACH
    (Soweit war mein Vater auch schon mal und hat daraufhin die Flinspachs über Ellhofen bis nach Großgartach verfolgt.)


    In meinen ererbten Unterlagen fand ich Korrekturen, die besagen daß der wahre Vater
    WETZEL, Friedrich Christian aus Eckartsweier (dort*1790), derzeitig Forstmeister in Zwingenberg/Neckar
    gewesen sein soll - leider ohne Quellenangaben
    Heinrike Christine wurde dann von ihrem Stiefvater Flinspach adoptiert und hieß ab da auch so.


    Forscht hier noch jemand an diesen Familien und kann mir weiterhelfen?
    (Daß ich nach Stuttgart ins Archiv fahren kann, weiß ich schon ;) , geht aber leider grade nicht.


    viele Grüße
    Gisela

    Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
    Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

    Edited once, last by Gisela ().

  • Hallo Gisela,


    hilft Dir zwar bei Deinem Problem wahrscheinlich nicht weiter, aber ich finde es interessant, dass Katharina Dorothea bei familysearch weder Stöffler noch Dichtermüller sondern Stark heißt. Und zwar, wie es aussieht, sowohl in ihrem Heiratseintrag wie auch in dem ihrer Tochter.
    Ihre Mutter soll wohl eine geborene Stöffler sein.


    https://familysearch.org/ark:/61903/1:1:JHVK-Y9Z
    https://familysearch.org/ark:/61903/1:1:J4GW-N2W


    Geburt von Katharina Dorothea Stark: https://familysearch.org/ark:/61903/1:1:X15M-PPY

  • Hallo Anita,
    huch, da ist die bucklich Verwandtschaft ja auch bei den Mormonen unterwegs :D


    Den Lorenz Stark habe ich ganz rausgelassen, weil dieser Aspekt der Familie ja im OSB Möckmühl mit meinen ererbten Unterlagen übereinstimmt. Hätte mir ja denken können, daß da einer drauf kommt, sind ja schließlich alles Fachleute hier.
    Also:
    STÖFFLER, Katharina Sophia
    (o-o STARK, Lorenz - aus dieser unehel. Bez. stammt STÖFFLER, Catharina Dorothea *1822)
    oo 1832
    DICHTERMÜLLER, Johann Friedrich
    der adoptierte bei/nach der Hochzeit die uneheliche Tochter seiner Frau, und so wurde aus der unehel. Tochter namens STÖFFLER mit dem unehelichen Vater namens STARK eine adoptierte Tochter namens DICHTERMÜLLER.
    Das ist unstrittig.


    Diese Tochter Catharina Dorothea (STARK)/STÖFFLER/DICHTERMÜLLER bekam 1843 selbst eine uneheliche Tochter namens HEINRIKE CHRISTINE und 1 Jahr später heiratete sie
    oo 1844
    FLINSPACH, Johann Andreas.


    Theorie A (OSB): Flinspach ist der Vater und hat seine uneheliche Tochter mit der Heirat legitimiert.
    Theorie B (Familienunterlagen ohne Quellenangaben): der WETZEL wars aber der FLINSPACH hat meine Urgroßmutter adoptiert.


    ich hoffe, jetzt ist ist wenigstens die Ausgangslage geklärt. ;)
    Danke für dein Mitdenken
    viele Grüße
    Gisela

    Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
    Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

  • Hallo Gisela,


    das Stadtarchiv in Möckmühl verfügt über die vollständigen Inventar- und Teilungsakten. Dieses Archiv wird vom Heimatkundlichen Arbeitskreis Möckmühl betreut.


    Hier könnte sich des Rätsels Lösung befinden. Einfach mal Kontakt aufnehmen.


    > http://drkraft.jimdo.com/


    Viel Erfolg!

    Viele Grüße


    Herbert Ernst


    Motto: Nimm Dir Zeit !


    Dauersuche nach D I E R I N G E R (Thieringer) weltweit !

  • Hallo Herbert,
    tut mir leid, dieser Faden ist mir etwas aus dem Bewußtsein verschwunden.
    Deshalb jetzt ein verspätetes Dankeschön. Grade eben habe ich eine e-mail abgeschickt.
    Viele Grüße
    Gisela

    Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
    Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

  • Hallo Gisela,


    wie sieht es denn mit den Paten der Heinrike Christine aus? Gibt es da Hinweise auf die eine oder andere Vaterschaft?

    Viele Grüße,
    Simone

    Familiennamen // Blog zur Familienforschung


    Suche alles zur Abdecker-/Wasenmeister-Familie Pickelberger, Pickelsberger, Peckelberger, Peckenberger, Böckelberger, Pöckenberger, Böckenberger u. ä. Schreibweisen in Bayern und Österreich. Auch verwandte Berufe wie z.B. Schuster, Gerber.

  • Hallo Simone,
    von der Geburt habe ich bisher nur einen beglaubigten Auszug aus dem Familienregister. Da sind keine Paten und kein Hinweis auf eine uneheliche Geburt (sehr wohl aber vorehelich)
    Mein Vater hatte ja auch mehrere Generationen zurück die Fam. Flinspach erforscht, bevor er auf Wetzel umgeschwenkt ist. Er hat das ja wie gesagt auch begründet aber leider ohne Beleg. Aber irgendwie muß er ja auf die Idee gekommen sein. Er hat dann auch noch Wetzel in groben Zügen einige Generationen zurück verfolgt.
    Mit der KB-Recherche möchte ich eigentlich warten, bis Archion endlich online ist, da spare ich mir Zeit und Geld und kostbare Urlaubstage. Möckmühl ist wohl von Anfang an dabei.
    Inzwischen habe ich noch genug anderes zu forschen und auch KB-Recherchen bereite ich immer so gründlich wie möglich vor, das spart nämlich auch Zeit und Geld.


    viele Grüße
    Gisela

    Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
    Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

    Edited once, last by Gisela ().