Suche George Hoffmann Amt Wartelstein Pfalz

  • Hallo an Alle,
    hier nochmals eine Zusammenfassung, mit der Bitte um Mithilfe, da mir langsam die Ansätze ausgehen.


    Nach dem sich nun das Hinsau als Kinsau und damit Königsau herrausgestellt hat. habe ich die Orte die zum Amt Wartelstein / Pfalz gehörten zusammen.
    Leider habe ich in keinem Ort den gesuchten George Hoffmann, der 1764 nach preußisch Brandenburg in den Ort Glienicke ausgewandert ist und dort einen Pass- und Lasseschein vom Amt Wartelstein zeigte, finden können.


    Er ist dort 1791 mit 74 Jahren gestorben, also* um 1717
    Mit ihm nachweislich ausgewandert sind 4 Kinder
    Marie Eva *ca1748
    Anna Barbara *ca 1750
    Anna Elisabeth *ca1758
    George *? vor1759, da er 1773 Pate eines Kindes der Marie Eva war.


    Amt Wartelstein
    Unteramt Hahnenbach/Weiden mit
    Hahnenbach (Hannebach)
    Weiden
    Niederhosenbach
    Herborn
    Königsau (Kinsau)


    Unteramt Hennweiler mit
    Hennweiler
    Oberhausen
    Heinzenberg
    der Eigner Hof
    und die bereits vor dem 30jh. Krieg (1618-1846)untergegangenen
    Guntzelnberg und Rode


    Wer kann hier helfen um Ihn zu finden?
    Es gibt in der >Gegend Hoffmann / Hofmann /Hoffmanns, aber keinen George, auch Georg oder Johann Georg möglich, mit den entsprechenden Kindern. Von der Konfession waren sie evangelisch.
    Vieleicht gibt es ja noch andere Quellen, neben FB oder KB die einen Hinweis enthalten, wo her er kahm.
    viele Grüsse
    Dasty

  • Nochmal an Alle,
    ein kleiner Nachsatz


    habe noch mal einen neuen Ansatz, nachdem ich die Hoffmänner nochmals durchleuchtet habe.
    Die Tochter meines George, Marie Eva hat hier in Marzahn/Preußen 1772 ebenfalls einen Hoffmann geheiratet der aus der Pfalz stammte.
    Vieleicht ist das ja der Schlüssel, da über den folgendes bekannt ist.
    Eventuel waren die Familien ja schon in der Pfalz verbandelt.


    Johann Martin* Hoffmann, der aus "Vierfeld unter dem Amte Creuznach in der Mittelpfalz kam.
    Ehefrau war eine Anna Elisabeth Eppler, deren Mutter aus Hochstätten stammend, ebenfalls mit Kindern 1764 nach Marzahn / Preußen ging.


    Deren Sohn,*ca 1749, Johann Valentin* Hoffmann oo 1772 die Tochter meines George, Marie Eva* Hoffmann in Glinicke/Preußen.
    Hochstätten ist die Lage,klar. Aber dieses Vierfeld ist nicht zu finden. Möglicher Weise gibt es da ja auch was zum George? Oder auch in Hochstätten?
    Kann hier jemand helfen???
    viele Grüsse
    Dasty

  • Hallo Dasty,
    Vierfeld ist das heutige Fürfeld. Es liegt tatsächlich südlich von Bad Kreuznach, also unter. Von Fürfeld habe ich keine Daten, aber die ev. und die ref. Pfarreien hatten oft größeren Umfang.


    Im ref. FB Kreuznach gibt es:
    Hoffmann, Johann Friedrich Bürger und Leyendecker, Sv Johann Friedrich Hoffmann aus Sobernheim
    oo 7.4.1744
    Ebert, Johann Maria, Tv Johann Martin Ebert
    1. Johann Martin * 30.11.1744
    2. Johann Martin * 3.11.1746
    8 weitere Kinder


    Aber kein Hinweis auf Ausreise, oo oder weitere Daten. Es wird nicht einfacher.


    Gruß Jogy

  • Hallo Jogy,
    es wird nicht einfacher, wohl wahr!!!!
    Mal sehen ob wer noch FB oder OFB zu Fürfeld hat?
    Zumindest gabs diesen Ort Vierfeld!! Ob da dann auch mein George auftaucht muss mann sehen. Langsam denkt mann das war ein Geist!!
    Der von Dir angehangene aus dem FB Kreuznach passt nicht . Die beiden Johann Martin sind zu jung, da der Sohn von diesem Johann Martin, der Johann Valentin, der in Marzahn die Tochter meines Hoffmann oo ca 1749 geboren wurde.


    Ich denke wenn überhaupt, steht da was bei Fürfed.
    Wie sieht das mit Eppler in Hochstätten aus? Da der Johann Martin ja sicher da geheiratet hat, sollte es zumindest diesen Eintrag geben.
    Vieleicht ist der George da ja Zeuge. Oder eine Geb.und Pate. Der Johann Valentin steht bei seiner Hochzeit 1772 als jüngster Sohn, des Johann Martin.
    Bis dahin vielen Dank
    Dasty

  • Hallo Bärbel,
    danke für Deine Hilfe. Muss ich sehen, habe bei den Mormonen noch nieh was gemacht. Aber Du hast recht Bln. hat 4 Stellen.
    Ist natürlich ein riesiger Aufwandt. Da ich ja nur wage vermute, daß zwischen dem Johann Marin Hoffmann und meinem George eine frühere Verbindung bestehen könnte.
    Sicher ist nur, beide kahmen aus der Pfalz und die Kinder haben dann hier in Preußen geheiratet.
    Ob die Fam. verbandelt waren ist Spekulation und ob die KB da was hergeben noch Grössere.
    Grüsse
    Dasty

  • Hallo Bärbel,
    habe mal jemand nachsehen lassen, der da oft ist.
    Der Film bei den Mormonen ist für Deutschland gesperrt!! Kommt wohl öfter vor, die Archive wollen Geld verdinen.
    Vieleicht hat ja noch Jemand ne andere Möglichkeit ev. Fürfeld zu prüfen.
    Währe toll!!
    Grüsse
    Dasty

  • An alle die bisher mitgeholfen haben!!


    Nicht das ich geschlafen hätte. Auch wenn ich noch nichts greifbares habe, weil in keinem Ort taucht er auf, so gibt es doch einen Funken Hoffnung!!!!!
    Im Stadtarchiv Kirn gibt es doch tatsächlich noch Akten vom Amt Wartelstein!!!
    Ob sich da nun ein Ansatz findet, muss man sehen, aber es ist zumindest was in die richtige Richtug.
    Wird einige Zeit dauern in den Akten zu suchen, aber mal sehen was da ist.
    Grüsse
    Dasty

  • Nochmals an Alle!
    Habe gesten unverhofft einen völlig neuen Denkansatz bekommen. Vieleicht war er ja Hofmann!!
    Wenn man das unterstellt kommt mann zu einem neuen Ansatz.
    In der Einwanderliste steht George Hoffmann. Beim Brandenburger Platt wird schnell aus Hof Hoff. So wie es aussieht steht zwischen George und Hoffmann kein Komma, was aber auch beim Listen schreiben vergessen worden sein kann.
    Dann wäre der Name nicht Hoffmann sondern George, was wieder auf französische Herkunft deuten lässt und das Hoffmann in diesem Fall der Beruf . Durch das fehlende Komma wurde das in der Folge falsch ausgelegt und warum auch immer durch ihn selbst anerkannt.
    Damit wurde ganz offiziell aus dem George, ein Hoffmann. Da irgendwann auch mal ein Hinweis auf den möglichen weiteren Vornamen Johann auftaucht,(glaube Sterbeurkunde der Ehefrau des Colonisten Johann Hoffmann in Glienicke, den es aber nicht gab)könnte es sein das ich eigentlich einen Johann George suche, der im Amt Wartelstein einen Pass-und Lasseschein für sich und seine Familie bekommen hat.
    Vieleicht kann ich ja die FB- und OFB-Besitzer noch mal dazu bewegen in den Orten des Amt Wartelstein nach diesem Namen mit entsprechenden Geburten nachzusehen. Seine Geburt 1717 dürfte dann in Frankreich liegen und hier nicht nachweisbar sein.
    viele Grüsse
    Dasty

  • guten Morgen,


    in Hennweiler kein George,
    in Weiler (Nahe) kein George,
    in Seesbach kein George,
    in Simmertal kein George,


    sorry Jogy

  • Hallo Jogy,
    danke, ist zum verzweifeln, ist das nun auch wieder ein falscher Gedankengang ? Aber es gibt ja noch mehr Orte. Vieleicht bringt ja das Stadtarchiv noch Licht ins Dunkle.
    Grüsse
    Dasty

  • Hallo alle fleißigen Sucher in der Pfalz,


    nach nun mehr 8 Monaten, Sendepause von mir, bin ich mit meiner Suche leider nicht weiter gekommen,so daß ich hier nochmal um Mithilfe bitten möchte.
    Das Stadtarchiv Kirn, hat zwar noch einige Akten vom Amt Wartelstein, leider nur einige wenige. Diese geben jedoch zu der Zeit die ich suche keine Auskunft, da es spätere Jahrgänge sind, die hauptsächlich Gerichtsurteile und Freisprechungen beinhalten, aber erst aus 1780.
    Wer kann in den ev. oder kath.FB zum Amt Wartelstein bitte noch mal nachsehen nach einer Geburt von
    George Hoffmann* ca 1717, öder dessen Töchter
    Eva Maria Hoffmann *ca 1748
    Anna Barbara * ca1750 und
    Anna Elisabeth* ca 1758