Reiselisten-Einwanderung

  • Hallo,
    gibt es die Passagierlisten der Reimegranten aus Amerika?
    gesucht wird nach dem William Fisser, Referend, der 1914 ( damals als US Bürger)für einen Kurzen Besuch nach D kam. die möglichen Reiserouten könnten sein USA-D oder vermutbare europäische Häfen könnten sein Hamburg oder Bremen eventuell aber auch Antwepen, (weil er von da aus auch Ausgewandert ist). Auch wenn er als normaler Passagier gereist ist, irgendwo müßten diese Personen auf irgendeiner Liste stehen
    wer kennt einen link ?
    hans

  • Hallo


    Hast du denn schon eine Passagierliste (bei ellisisland) von der Reise von Europa zurück nach Amerika gefunden?


    Rückwanderer, deren Reiseziel Grossbritannien war oder die in Grossbritannien auf eine anderes Schiff umgestiegen sind,
    findet man sowohl bei ancestry als auch bei findmypast, beide kann man nur kostenpflichtig einsehen.


    In Hamburg wird es nur welche geben, die in Hamburg angekommen sind, in Bremen nur welche, die in Bremen angekommen sind.
    Aber wie schon in anderen Threads geschrieben worden ist, sind diese nur im jeweiligen Archiv einsehbar, also musst du dort anfragen.


    Gruss
    Svenja

  • Hallo Hans,


    es gibt eine kanadische Passagierliste von 1914, wo ein William Fisser, ein Priester, zurück gereist ist.


    William H F Fisser
    in the Canadian Passenger Lists, 1865-1935


    Name: William H F Fisser
    Gender: Male
    Age: 42
    Birth Year: abt 1872
    Birth Country: Germany
    Date of Arrival: 31 Oct 1914
    Vessel: Nieuw Amsterdam
    Search Ship Database: Search for the Nieuw Amsterdam in the 'Passenger Ships and Images' database
    Port of Arrival: New York, New York, USA
    Port of Departure: Rotterdam, Netherlands


    Er lebte in Victoria, B. C. und zwar seit 1898. 1914 war er 42 Jahre alt.
    Der Name in der PL William H. F. Fisser.


    In einer US PL steht als Kontaktperson sein Bruder J. (oder F.) Fisser in Bucholt, Germany


    Viele Grüße
    Wolfgang

  • Hans,


    Im Dezember 1917 beantragte er im Staat Washington die amerikanische Staatsbürgerschaft. Das Dokument enthält eine Menge Informationen.


    Es gibt auch Dokumente vom
    Census 1911 (Canada) und
    Census 1920 (USA).


    Er ist alleinstehend.


    Gruß
    Wolfgang

  • Gestorben ist er 1928.


    William Fisser
    in the Washington, Deaths, 1883-1960


    Name: William Fisser
    Gender: Male
    Birth Date: abt 1872
    Death Date: 27 Apr 1938
    Age at Death: 66
    Death Location: Seattle, King, Washington
    Father: John B Fisser
    Mother: Gertrude Nienhaus
    Record Source: Washington State Death Records


    Gruß
    Wolfgang

  • vielen Dank.


    Über Fisser William ist im Blog Nordamerika reichlich beschrieben. William Fiffer, hieß eigentliuch Wilhelm Hermann Joseph Fisser, und ist 1872 in Bocholt gebürtig.Gestorben ist er als Krankenhauspfarrer in Seattle. King.


    seine Eletrn, sind nicht wie oft angegeben in USA verstorben, sondern hier in Bocholt, Westmünsterland


    Was mir auffiel, seine erste Reise ist beschrieben 1904 nach USA und auch seine zweite Reise in die USA . Also muß er irgendwie 1914 aus den Staaten nach Europa gekommen sein. Da er sein Priesterstudium und PPriesterweihe in Louvian Belgien bekam (auf dem amerikanischen College)könnte es wahrscheinlich sein, daß er über Rotterdamm 1914 eingereist ist. Zu diesem Zeitpunkt war er amerikanischer Staatsbürger


    Hans

  • Hans,


    ich muss doch noch mal was dazu sagen.
    Der William Hermann Joseph Fisser gibt an, dass er am 11. Mai 1915 in die USA eingewandert ist (Absichtserklärung zur Einbürgerung). Er kam in Seattle, Staat Washington an. Und er war vorher britischer Staatsbürger, da er in Canada lebte. Sein "Chef" war König George V.
    Am 31. Oktober 1914 kam er mit dem Schiff "Nieuw Amsterdam" von Rotterdam aus in New York an. Von dort reiste er weiter zu seinem Wohnort in Victoria, British Columbia, in Canada.
    Auf dieser Passagierliste ist angegeben, dass er seit 16 Jahren (seit 1898) in Canada lebte.
    Allerdings steht bei der Volkszählung 1911 drin, er sei seit 1904 in Canada.
    Konnte leider weder für 1898 noch für 1904 die Passagierlisten für ihn finden.


    Die PL für Canada und die USA gingen ja an die dortigen Einwanderungsbehörden und sind somit auch heute noch verfügbar, die Listen für die Reisen von Nordamerika nach Europa bleiben sicher bei den Reedereien. Wie diese es im einzelnen gehandhabt haben ist mir unbekannt.


    Viele Grüße
    Wolfgang

  • Hallo Wolfgamg,
    nur keine Aufregung, der Ahn Wilhelm Heinrich Joseph Fisser geb 07.04.1872 Bocholt, studierte anfangs in Coesfeld auf Priesteramt(Zweigstelle vom Bistum Münster). Er hatte sich dann so entschieden, in die Mission zu gehen, also sattelte er ein Studium der Philisopie drauf und dan kam die richtige Priesterausbildiugn im amerikanischern Colleg in Leuwen/Belgien. Das liegt in der Wallonie, Er wurde dort am 07.07.1904 zum prieser geweiht und dann in die Welt geschickt. da Canada teils französisch war, reiste er mit dem französischen Namen Gilliam Fisser dort ein. Er wurde jedoch schon in Leuwen dem Erzbisthum Seattle zugeteilt zu Erzbischof von Orth, was zeitweise die Gebiete von USA Oregon sowie USA Washington sowie Vancouver in British Columbia beinhaltete. So kam es auch, als er in Vancouver Island arbeitete in Nanaimo, daß er dort auch ein britische Staatsbürgerschaft bekam. Da er dann aber in den Bereich von Seattle versetzt wurde (Toppinish u.a.>) bekam er entsprechend eine amerikanische Staatsbürgerschaft. Noch vor dem I WK reiste er zurück nach Europa also 1914, genauere Daten muß ich durch den Schriftverkehr ermitteln, ebenso die besagte Rückreise. Sein silbernes Priesterjubiläum feierte er in Seattle am 07.07.1929 und wurde kurze Zeit später daraufhin als Krankenhausseelsorger im Provinzialkrankenhaus eingesetzt. An dieser Stelle steht jetzt in Seattle die stätische Bücherei. gestorben ist er 27.04.1938 in Seattle,King ,County. Seine Grabplatte habe ich auch schon auf dem alten Friedhof von Seattle gefunden.
    was mich nur wundert, ich komme an keine damaligen Zeitungsberichte , ich hab mal Ancestry angeschrieben, mal sehen, was die mir schreiben. Ich meine es ist irgendwie schwach, wenn diese große Firma nicht auf Zeitungsartikel zurückgreifen kann (sodaß ich schon ein anderes Unternehmen anzapfen gedenken muss) ich werde Montag wissen. Ebenso hab ich mal im Register von Ancestry nachgefragt, wo ich eine seiner Heimreisen finden kann, mal sehen, was sich in der nächsten Woche tut
    hans

    Edited 3 times, last by Hans.Grunwald: Europareise. priesterschule,geb ().

  • Hallo


    Mir ist gerade noch eingefallen, dass auf der Passagierliste der Rückreise nach Amerika vermerkt sein müsste, wann er nach Europa gereist ist.


    Um bei ancestry etwas zu finden musst du auf deren Website suchen, am besten bei ancestry.com, eine Anfrage-Mail wird nichts bringen.


    Ancestry hat auch Zeitungen in seiner Online-Datenbank, aber ich kann sie mit meinem account leider nicht anschauen.
    Zudem weiss ich nicht ob sie auch Zeitungen aus der fraglichen Gegend in der fraglichen Zeitspanne haben.


    Warum nicht alle Zeitungen aus derselben Stadt/Region beim gleichen Anbieter zu finden sind, weiss ich leider auch nicht genau.


    Gewisse Online-Zeitungs-Archive gehen nur bis 1922 und somit sind spätere Ausgaben in einem anderen Online-Archiv.
    Einige Online-Zeitungs-Archive enthalten nur den Bestand eines bestimmten Archivs oder einer bestimmten Bibliothek.
    Die drei grössten kostenpflichtigen Online-Zeitungs-Archive der USA haben aber wohl Zeitungen aus verschiedenen Archiven.


    Gruss
    Svenja

  • Hallo Svenja,
    ich werd nochmals die Seiten durchgehen, mal sehen, ob ich da etwas finde.
    inzwischen hat sich auch Ancestry bei mir geldet
    nicht gefunden nur blabla, natürlich war ich mit deren Ergebnis abselut nicht zufrieden.
    ich kram mir nochmals die Briefe aus Seattle hervor, mal sehen ob da ein e Notiz der Abreise/Schiffahrtslinie steht
    lt Erzdiaziöse hat William später in Seattle einen Artikel über die IRISH ROSE geschrieben, wohl eine Anspielung, auf seine katholische irisc he Haushälterin.
    es wird wieder spannend
    hans

  • hallo whorlbeck
    nr 5
    hallo, wie konnte ich deinen eintrag nur übersehen, kann st du mir diesen Passagierlisteneintrag zusenden ?
    ich würd mmich riesig freuen
    William hatte drei Brüder und eine Schwester, alle waren verheiratet, nur einer hatte 14 Kinder, da ist noch arbeit drin, zum Glück etwas zeitnah
    hans