Ungereimtheiten bei Geburtsdaten

  • Hallo liebe Forengemeinde,


    ich habe drei Urkunden meines Großvaters: Geburt, Hochzeit und Tod.


    Dabei sind die Geburtsdaten unterschiedlich:


    Geburt Kirchenbucheintrag 1876: 16. Mai (Taufe 4. Juni)
    Hochzeit (1906) und Tod (1949) Eintrag Standesamt: 10. Mai


    Wie handhabt ihr Profis das? Kirche oder Standesamt? Bin unschlüssig, was ich in mein Ahnenprogramm eintragen soll...


    Viele Grüße, Stefan

    *****


    Viele Grüße, Stefan :thumbup:


    *****

  • Hallo,


    normalerweise übernimmt man den Geburts- oder Taufeintrag, egal ob Kirche oder Standesamt. Lesefehler 1876 ist auszuschließen ?


    MfG

  • Hallo,


    hier mal die drei verschiedenen Registerauszüge zum Betrachten.


    Viele Grüße, Stefan

    Files

    • geburt.jpg

      (17.96 kB, downloaded 22 times, last: )
    • heirat.jpg

      (79.28 kB, downloaded 24 times, last: )
    • tod.jpg

      (29.97 kB, downloaded 20 times, last: )

    *****


    Viele Grüße, Stefan :thumbup:


    *****

  • Hallo Stefan,


    kirchliche und standesamtllche Heirat fanden und finden in der Regel nicht an demselben Tag statt. Amtlich und damit (zivil-)rechtsverbindlich sind ausschließlich die Daten sowie die Namensschreibung des Standesamtes. Die kirchlichen Daten kannst Du unter "Bemerkungen" ergänzen.
    Vor 1875, also vor Einführung der Standesämter, gab es natürlich nur die kirchlichen Daten.


    Gruß
    Detlef

  • Hallo,
    so einfach würde ich es mir nicht machen.
    Die Geburt wurde am 16. Mai im Kirchenbuch dokumentiert und zwar in Zahlen und Buchstaben.
    Welche Eintragungen stehen denn im KB in den Zeilen davor und danach? Passt das zum 16. Mai oder eher doch zum 10. Mai.
    Der Eintrag im Kirchenbuch war auch die erste "offizielle" Dokumentation zu der Person.
    Das Standesamt kam erst 1906 bei der Heirat zum Einsatz und mit etwas Phantasie konnte der Standesbeamte auch 10.Mai aus dem KB-Eintrag lesen und schon ist die Differenz da. Der Sterbeeintrag hat seine Daten mit der Heiratsurkunde abgeglichen und schon war der 10.Mai wieder "amtlich" dokumentiert.
    Womit hat sich denn der Großvater bei der Heirat ausgewiesen? Meist steht da in der Zeile "der Persönlichkeit nach ...... .....kannt" etwas dazu.


    Mit freundlichen Grüßen
    Hannelore

  • Hallo Detlef,
    die Aussage
    "kirchliche und standesamtllche Heirat fanden und finden in der Regel nicht an demselben Tag statt"


    kann ich so nicht bestätigen. In meiner Familie wurde immer am selben Tag geheiratet, sowohl kirchlich als auch standesamtlich.
    Vielleicht liegt das aber auch daran, dass Kirche und Standesamt direkt gegenüber liegen.


    lg
    Hannelore

  • Hallo zusammen
    Will zu dem Thema nur sagen,dass ich zu den KB kein richtiges Vertrauen habe. Z.B.ein Gebutseintag XX1790 beim Hochzeitseintrag kommt man dann auf das Jahr geb. 1801.Tolle Leistung gleich 11 Jahre um.Bei vielen Einträgen sind die Geburtsdaten meist unterschiedlich.Ich trage dann bei den Notizen es so ein z.B. XX1790 /lt Taufe) 1801 (lt Heirat oder auch lt Begräbnis).In der Ahnentafel steht aber grundsätzlich jenes Geburtsdatum,welches bei der Taufe angegeben wurde.
    LG
    Franz Josef

  • Hallo Hannelore,


    die Taufe war in einem kleinen Dorf, wo es logischerweise nicht so viele Taufen gab. Und die Taufe war erst am 4. Juni, also sehr spät. Deshalb würden beide Daten passen.


    im Heiratseintrag steht "der Persönlichkeit nach bekannt" ohne Zusätze.


    Bekam man denn damals bei der Taufe eine Bescheinigung, die man später dem Standesamt vorlegen konnte oder mußte?
    Die Hochzeit fand ja erst 30 Jahre nach der Geburt statt und dann auch noch in einer anderen Gemeindem deshalb weiß ich nicht, ob es nach Hörensagen ging oder mit einer kirchlichen Bescheinigung.
    Zu einem kirchlichen Hochzeitseintrag hatte ich bislang noch keinen Zugang, da ist noch nichts online. Wohne mittlerweile 600 km entfernt...


    Wie man sieht, gibt es doch immer wieder Ungereimtheiten.
    In einem anderen Fall wurde der Neugeborene beim Standesamt mit "Johannes Josef Wilhelm" angegeben, später bei der Taufe mit "Johannes Josef Paul"...da brat mir doch einer nen Storch... :-)


    Viele Grüße, Stefan

    *****


    Viele Grüße, Stefan :thumbup:


    *****

  • Hallo,


    grundsätzlich gilt die Annahme, je älter die Person ist, desto ungenauer werden die Alterangaben! Also hier: der bei der Taufe eingetragene Geburtstermin 16. Mai gilt als richtig. (sehe ich genauso wie Gandalf)


    Folgende Details würde ich allerdings noch abklären:
    - handelt es sich bei allen 3 Quellen um die Originaleinträge oder sind das evtl Zweitschriften, Auszüge oder Abschriften?
    - gab es 1876 nicht auch schon standesamtliche Daten und was sagen die aus bzgl des Geburtsdatums?


    Gruß HG

  • Hallo,


    ich hab mir den Kirchenbucheitrag 1876 noch einmal angesehen. Ich bleib dabei, der 16.5. wird richtig sein. Bitte überprüfe noch mit dem standesamtlichen Geburtseintrag 1876 ....


    MfG