von Bassewitz / von Kardorff

  • Hallo,


    mit "hochadelig" wollte man eigentlich nur die Hochachtung für den besagten Personenkreis ausdrücken.


    Mit freundlichem Gruß


    A.Lenz

  • Hallo Zusammen!


    Ich habe heute das Kirchenbuch Karchow ( zum Teil ) durchsucht und dabei den Sterbeeintrag vom Hauptmann von Bassewitz gefunden.


    Im Jahre 1773 stirbt, im Alter von 74 Jahren, der Hauptmann Georg Friedrich von Bassewitz, Erbherr auf Dambeck. Demnach müsste Georg Friedrich von Bassewitz um 1698 geboren sein.
    Im Jahre 1742 ehelicht er Elisabeth Hedwig von Kardorff. Und Dambeck dürfte damit durch diese Heirat an die Familie von Bassewitz geraten sein.




    Gruß Gordon

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gern behalten! :rolleyes:
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Auf der Suche nach Mahnke, Dahl, Hackbusch, Lange, Pägelow, Manka

  • Dank für diese Information!


    Es ließe sich aber auch denken, daß das Ehepaar um 1742 das Gut Dambeck einfach gekauft hat (von wem auch immer). Mich stört, daß das Gut Dambeck unter den Kardorff'schen Besitzungen nicht genannt wird (jedenfalls nicht in den Gothas, was aber nicht viel besagen will).


    Im Jahre 1850 erschien in Schwerin das Buch GESCHICHTE UND URKUNDEN DER FAMILIE VON KARDORFF, verfaßt von einem gewissen G.M.C. Masch. Vielleicht läßt sich dieser Band heute ohne größere Mühen einsehen und würde dazu beitragen, die Besitzverhältnisse von Dambeck in der Mitte des 18. Jh. zu klären.

  • Guten Abend, Herr v. Roy!


    Vielleicht haben Sie aber auch recht und Dambeck wurde käuflich erworben.


    Im Kirchenbuch werden bis 1750 ( glaube ich ) noch die Familien von Freyberg ( de Freyberg ) und von der Lühe genannt.


    Um das Jahr 1730 muss Dambeck wohl noch im Besitz der Familie von Freyberg gewesen sein. Bei einer Vorfahrin tritt als Taufpatin die Wittwe Sophia Hedwig von Freyberg, geb. von Blücher, auf.


    Vielleicht ging es dann an die Familie von der Lühe und dann den Herrn Hauptmann.



    Gruß Gordon

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gern behalten! :rolleyes:
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Auf der Suche nach Mahnke, Dahl, Hackbusch, Lange, Pägelow, Manka

  • 1743 kaufte Hauptmann Georg Friedrich von Bassewitz auf Klocksin,Neuhoff u.Karchow, das Lehngut Dambeck, welcher nach dem erlöschen des Mannesstammes der Familie v.Freiberg bereits 1721 durch Erbschaft das Gut Karchow in seinen Besitz brachte. Er starb 1773 ohne Leibeserben, und seine Güter wurden in 2 Kaveln geteilt, Klocksin u Neuhof 45 000 Thl. wert und Dambeck- Karchow 35 000 Thl.wert. Durch Los ging Dambeck-Karchow an den Leutnant von der „Gardes du Corps“Carl Georg Christoph v.Bassewitz .Er war alleiniger Besitzer der Güter Dambeck und Karchow .Er ließ kurz vor dem Verkauf der beiden Güter an Kammerrat Otto Konrad von Hahn auf Carow und Dammerow 1791 die Dambecker Schäferei anlegen und gab ihr den Namen Carlshof(am 25.10.1929 wurde die Scheune, das Viehaus für Jungtiere und der Schafstall mit über 300 Schafen ein Raub der Flammen)Kammerrat v.Hahn kaufte die Güter Dambeck ,Karchow und Carlshof d.d.Berlin 2.Februar 1791 für 40 000 Rthlr.N2/3 , erfreute sich aber nur kurz des Besitzes und verkaufte Dambeck, Karchow und Carlshof schon am 24.8.1791 an den Herrn Geheim Rath Georg Werner August Dietrich Baron v.Münster-Schade welcher es für 41 000 Rthlr.N2/3 und 40 000 Rthlr.in Gold am 18.4.1792 an Ludwig Christoph Freiherr v.Langermann und Erlencamp weiter verkaufte.
    Sein Testament datiert Güstrow d.25.1.1759, Haupterbin ist seine Ehefrau Elisabeth Hedwig v.Kardorff, weitere Erben sind Georg Friedrich v.Bassewitz ein Sohn des Majors v.Bassewitz zu Hohen Luckow und Georg Friedrich v.Bassewitz ein Sohn des Cammerjunkers v.Bassewitz zu Gneven,welches beides seine Paten sind.
    Weitere Erben : Kardorffsche Kinder in Remlin,Maria,Sophia,.Wilhelm und
    August v.Kardorf,
    Geschwister Ehlert ,Christoph und Sophia Mahncke
    Maria Frentzen,
    Eine Beglaubigte Abschrift des Testaments vom 18.6.1783 befindet sich in meinem Familienachiv.

  • Hallo!


    Da bin ich ja echt platt!!


    Nun habe ich scheinbar mit dem Testament die Bestätigung, das die u.a. Mahncke´s Geschwister sind. Das hatte ich schon lange im Verdacht, da sie oft als Paten bei ihren Kindern auftreten. :banana:


    Beweisen konnte ich bis jetzt bloß nie, das sie wahrscheinlich in der Kirchenbuchlücke vom KB Karchow -Bütow geboren wurden.



    Ich gehe wohl richtig in der Annahme, das Du Dirk bist und gestern den Zugang zu meinem PGV-Portal beantragt hattest.


    Ich habe Dich schon freigeschaltet und hatte Dir auch noch eine Email geschickt.



    Viele Grüße



    Gordon

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gern behalten! :rolleyes:
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Auf der Suche nach Mahnke, Dahl, Hackbusch, Lange, Pägelow, Manka

  • die familie von bassewitz produziert ein kleines genealogisches taschenbüchlein -- da sollte sich doch so mancher alte hauptmann drin finden lassen.